Autor Thema: Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder  (Gelesen 14044 mal)

Offline beutlin

  • User
  • *
  • Beiträge: 295
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #50 am: 20. Feb. 2005, 18:19 »
Hallo Jürgen,

danke für die interessanten Infos!

Bringe den Song von Peter Green gerne Karfreitag mit.

Gruß, Frank
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden...

Jürgen Heiliger

  • Gast
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #51 am: 20. Feb. 2005, 18:26 »
Hallo Frank,


gerne, da ich alles in der Stilrichtung an guter Mukke suche. Am besten auf LP, da meine Digital-Sektion mittlerweile einem "Unterentwicklungsland" gleicht.

Gruß

Jürgen

Offline Michael Franz

  • User
  • *
  • Beiträge: 435
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #52 am: 20. Feb. 2005, 18:41 »
Zitat von: beutlin

(...)
Überraschend fand ich den Erfolg des Erstlings der Dire Straits schon! 1978 Rhythm and Blues zu veröffentlichen, war recht mutig.

Aber nach Communique war es dann auch schon vorbei - nicht mit durchaus guten Platten - aber eben mit dem bluesigen Sound.


Als die Platte zum Erfolg wurde, habe ich das nicht als Rhythm & Blues empfunden. Das war in meinen Ohren etwas neues, ein frischer Wind, der sich wohltuend vom Rest abhob. Communique war ruhiger, bluesiger, hier bemerkte man auch schon erste Anzeichen für das nachfolgende "auf der Stelle treten auf hohem Niveau". Im Nachhinein betrachtet mag die erste der Dire Straits R&B-Elemente enthalten, aber sie kam damals ganz bestimmt nicht als R&B daher.

Was lief denn damals noch so als Hit durch die Radios? War das nicht auch noch die Zeit von "Baker Street" von Gerry Rafferty? Ebenfalls ein sehr flüssig und dynamisches Stück, wenn auch mit gänzlich anderem Sound.

-----
EDIT: Quote korrigiert (wz1950)
-----

Offline beutlin

  • User
  • *
  • Beiträge: 295
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #53 am: 20. Feb. 2005, 18:54 »
1978 war wohl eher (leider) die Zeit der Disco-Musik, beispielsweise Patrick Hernandez (Born to be alive) oder Boney M (Ma Baker).

Da waren Dire Straits und auch Gerry Rafferty wohltuende Abwechslung.

Gruß, Frank
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden...

Offline Markus Berzborn

  • User
  • *
  • Beiträge: 260
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #54 am: 20. Feb. 2005, 19:10 »
Zitat von: beutlin
1978 war wohl eher (leider) die Zeit der Disco-Musik,


Ja, nicht so prickelnd.  :lol:  Dafür ging es aber auch mit New Wave los - wobei die wirklich interessanten Sachen es natürlich nicht bis auf die vordersten Charts-Plätze schafften.

Gruß,
Markus
Analogbandtechnik von Mechlabor - Nakamichi - Studer - Tandberg - Telefunken - Thurow - Vollmer

Anonymous

  • Gast
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #55 am: 21. Feb. 2005, 00:28 »
Zitat von: beutlin
Hallo Jürgen,

danke für die interessanten Infos!

Bringe den Song von Peter Green gerne Karfreitag mit.

Gruß, Frank

@Jürgen:

Solltest Du dann, wie ich vermute, von der Platte begeistert sein: ich habe ein Exemplar von "In The Skies" in der Verkaufskiste... :lol:

Gruß, Wolfgang

Anonymous

  • Gast
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #56 am: 21. Feb. 2005, 00:34 »
In The Skies halte ich persönlich für einen musikalischen Meilenstein.

Das Peter Green an verschiedenen Stellen wie Mark Knopfler klingen soll, mag sein. Mir ist es noch nie so vorgekommen. Aber das ist ja nun auch subjektiv.
Fakt ist für mich, daß das genannte Album von Peter Green nicht umsonst so gerne gehört wird.

Das ist übrigens eine gute Idee! Die KA 50 müßte mal wieder bewegt werden, also gleich haue ich mir Peter Green auf den Kopfhörer.

Gruß Thomas

Jürgen Heiliger

  • Gast
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #57 am: 21. Feb. 2005, 00:35 »
Hi Wolfgang,

dann leg sie mal zurück, bis zur nächsten Verkaufsaktion. :lol:  :lol:  :lol:


Gruß
Jürgen

Anonymous

  • Gast
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #58 am: 21. Feb. 2005, 00:45 »
Zitat von: Jürgen Heiliger
Hi Wolfgang,

dann leg sie mal zurück, bis zur nächsten Verkaufsaktion. :lol:  :lol:  :lol:


Gruß
Jürgen

Hi Jürgen,

okay, ist notiert!

Nebenbei gesagt, ich zähle beide Platten, um die es hier geht, zu meinen Lieblingsplatten der 70er Jahre. Mag man meinetwegen Parallelen beim Gitarrenspiel sehen (ich bin kein Musiker...), der gravierendste Unterschied ist bei den Songs zu finden. Beide Platten enthalten überwiegend grandiose Songs, doch jede hat ihren eigenen, unverwechselbaren Stil.

Habe die "In The Skies" schon lange nicht mehr gehört. Ich denke, ich werde sie heute nacht aufnehmen. Das sind dann zwei Fliegen mit einer Klappe... :lol:

Gruß, Wolfgang

Anonymous

  • Gast
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #59 am: 21. Feb. 2005, 00:53 »
Für In The Skies lasse ich sogar schon mal die Made In Japan links liegen! Das hat etwas zu bedeuten!
Kurz danach kommt Santanas Abraxas. Dann aber Deep purple ohne Ende! Erst wenn die durch sind höre ich mir andere Musiker an.

 :D

Gruß Thomas

Jürgen Heiliger

  • Gast
Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #60 am: 15. Mär. 2005, 23:13 »
Hallo Freunde,

heute komme ich nun endlich dazu etwas neues zu meiner Dire Straits Sammlung zu schreiben.

Wie nun einige von Euch wissen war ich letzten Samstag auf der Plattenbörse in Koblenz und was finde ich dort??? ------

Platten von den Dire Straits, die ich doch tatsächlich noch nicht hatte.

Aber mal der Reihe nach.

Christoph Held, Tom und ich trafen uns um dort gemeinsam den stand der AAA zu besetzen, sprich umsonst Platten zu Waschen und zu beraten, sprich Tips zu geben. Irgendwann hatte ich auch einmal Zeit über die Börse zu stöbern. So ganz in Gedanken Du findest  ja doch nichts, so richtig lustlos also losgegangen.

Also ab zum ersten Stand. Dort mich dann über die hohen Preise erst einmal gewundert, gedacht die haben sie ja nicht alle. Und dann was sehen meine müden Augen, die sich direkt in glänzende verwandelten?----

Dire Straits - Alchemy als Quiex II Limeted Edition Sonderpressung

Live 85 - Doppel-LP, aufgenommen am 19.Nov. 1985 in Stuttgart als normale Vertigo-Pressung, die aber nur in Spanien und Portugal erschien.

Wiewpoint - gepresst in Canada, aufgenommen 1981 in London, Köln, Paris und Mailand, gemischt Compass Point Studio / Nassau, Bahamas

Dire Straits / Willy Deville - Promopressung USA

heavy Fuel - mit dem ansonsten nirgendw erschienenen Lied Kingdome come, veröffentlicht Vertigo 1991 in Spanien

Sultans of Swing / Portobello Live Promo-LP Brasilien Disco Mix / Withe Label

Magellan No 1 - 1988 in den USA erschienen by Trade Mark Label


Gerade jetz läuft eine..... die Live 85.

Ach waren das noch Zeiten..........aber für heute genau das richtige.

Ist doch nun meine Grundstimmung wesendlich gelöster. :oops:  :lol:

Gruß
Jürgen

der morgen dazu noch mehr schreiben wird.........

.

Jürgen Heiliger

  • Gast
Re: Dire Straits und die Soloprojekte der Bandmitglieder
« Antwort #61 am: 29. Nov. 2005, 09:23 »
Hallo Freunde,

dieser Thread wird nach einer Aufbereitung im neuen Forum seine Fortsetzung nehmen.


www.allaboutmusic.de


und deshalb hier geschlossen.


Gruß

Jürgen