Autor Thema: Schaltband selbst gemacht  (Gelesen 562 mal)

Offline Joschi

  • User
  • *
  • Beiträge: 127
    • Röhren-Joschi
Schaltband selbst gemacht
« am: 02. Apr. 2016, 21:39 »
Hallo, wenn hier noch jemand da ist!
Ich fand es schon länger äußerst blöd, dass ich meine Bänder nur deshalb nicht mit Schaltband ausrüsten kann, weil ich keins bekommen konnte. Heute nun hatte ich eine Idee, die ich auch gleich in die Tat umgesetzt habe. So ein Schaltband ist ja nichts weiter, als ein metallisch beschichteter Band- bzw. Vorspannbandschnipsel. Also mal die Wohnung durchstöbert, was es da so zu finden gibt. In der Küche fand sich Alu-Folie. Na, das ist doch schon mal metallisch genug, oder? Also der Frau ein etwa 15 cm breites Stück stibitzt.
Jetzt brauche ich noch eine Trägerfolie, die ausreichend reißfest ist. Und da fiel mein Blick auf die Tesafilm-Rolle auf den Schreibtisch. Das könnte was werden. Zunächst einmal die Alu-Folie schön glatt gestrichen und dann quer drüber einen Streifen Tesafilm geklebt. Aber nicht zu doll ziehen, sonst rollert sich alles zusammen. Anschließend mit Stahllineal und Skalpell Streifen von 6,35 mm Breite geschnitten. Schlußendlich noch die überstehenden Tesafilm-Stücken abgeschnitten und die Streifen zwischen Band und Vorspannband eingeklebt.
Erster Versuch - bei Wiedergabe funktioniert es. Jetzt das Band umgespult - funktioniert auch. Also habe ich eine kleine Serie Schaltbandstücke gebastelt, die ich jetzt nach und nach in meine Bänder einklebe. Mal sehen, wie lange die ganze Sache hält oder eb es andere, negative Auswirkungen gibt.

Viele Grüße
Joschi

Offline Bee Gee 53

  • User
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Schaltband selbst gemacht
« Antwort #1 am: 03. Apr. 2016, 16:24 »
Hallo Joschi,

ja, hier ist kaum noch jemand...
Im Nachbarforum dagegen  sind " Massen " unterwegs. Ist irgendwie komisch!
Jetzt zu Deiner Idee: ich sage mal, sehr gut!!!
Obwohl ich selbst keins brauche, da meine  Teslas B 115 und 116 einen Fühlhebel haben, der nach Bandablauf die Mechanik abschaltet. Ähnlich wie beim Uher Variocord 263.
Philips N 7300 hat es ja auch.
Aber meine anderen Kleinspuler natürlich leider nicht. Doch bin ich ehrlich gesagt,zu faul,
um jetzt bei meinen 300 Bändern Schaltband einzusetzen.
Bei einem neuen Band ist das dann ja kein Problem!
Na, jedenfalls mal wieder schön, sich in diesem Forum  zu unterhalten!!!
Können wir gern fortsetzen!

Grüße aus Gera

Jörg

Offline Joschi

  • User
  • *
  • Beiträge: 127
    • Röhren-Joschi
Re: Schaltband selbst gemacht
« Antwort #2 am: 04. Apr. 2016, 19:36 »
Guten Abend Jörg,
es freut mich, dass ich hier noch ein Echo bekommen habe, denn als ich in der Übersicht des Forums gestöbert habe, tauchte da noch kein 2016er Beitrag auf. Du schreibst: "Im Nachbarforum dagegen  sind " Massen " unterwegs." Blöd für mich, das Nachbarforum kenne ich nicht.
Aber zurück zum Thema, ich werde das mit dem Schaltband auch nur da machen, wo ich eh mal neu Schneiden und kleben muss. Vor allem aber bin ich mal auf die Langzeitstabilität gespannt. Bislang habe ich es nämlich noch nicht geschafft, die Alu-Folie wirklich 100%ig plan auf den Tesafilm zu bekommen. Deswegen will ich noch einmal den Versuch machen, die Alu-Folie auf den Tesa-Film zu kleben und nicht den Tesa-Film auf die Alu-Folie. Im letzteren Fall neigt man nämlich dazu, den Tesa-Film durch das straff ziehen zu dehnen und dann wird die Alu-Folie halt "zusammengestaucht".
Und weil Du es auch schreibst, ich habe gerade auch ein B 115 in der Mache, dass ich vor drei Jahren einmal geschenk bekommen habe. Es war in einem gottsjämmerlichen Zustand. Inzwischen habe ich es sauber gemacht und den gerissenen Riemen für den Capstan gewechselt. Jetzt spielt es wieder sauber ab. Nur bei der Aufnahme geht ein Kanal nicht.
Nun habe ich mich dummerweise auf den Plexiglasdeckel gesetzt, der dabei in zwei Teile zerbrach. Natürlich konnte ich den kleben, aber das sieht natürlich blöd aus. Vor lauter Wut über meine Dämlichkeit habe ich jetzt das Gerät wieder in die Ablage gestellt. Der defekte Kanal muss also noch eine Weile auf seine Reparatur warten.
Was mir beim B 115 aufgefallen ist, ist der relativ laute Motor. Trotz neuer Schmierung empfine ich die Laufgeräusche doch recht hoch. Meine UHER Royal De Luxe sind da leiser. Ansonsten bin ich recht begeistert vom B 115, besonders die Abschaltautomatik am Bandende finde ich grandios gelöst.

Grüße aus Erfurt

Joschi

Offline Bee Gee 53

  • User
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Schaltband selbst gemacht
« Antwort #3 am: 05. Apr. 2016, 17:41 »
Hallo Joschi,
das andere Forum nennt sich  Bandmaschinenforum 2.  Dahin sind  fast alle "abgewandert".
Mußt Dich dort wieder neu anmelden.....
Ja, mit dem Schaltband, das mußt Du halt austesten.Der Motor vom  B 115, 116 ist  etwas
geräuschvoller, bei mir aber auch. kann nicht sagen, warum.
Stimmt schon, das Uher Variocord hört man motormäßig kaum.
Mein Uher Report 4000 L surrt auch schön " vor sich hin" Auch mein B 730, B73, und B 43 sind leise.....
Aber beim CM 160 hört man den Motor intensiver. Ist ja auch die gleiche Mechanik wie bei den 115'ern.
Die Philips hört man gar nicht!! Klar, beim  Spulen...
Was den Kanal beim B 115 angeht,  bei Aufnahme...kommt bei Hinterband gar nichts, oder ganz leise? Köpfe hast Du ja bestimmt ordentlich gesäubert, denke schon.
Ich hatte das Problem auch mal, Vorband signal gut, Hinterband total leise, meist beim linken Kanal.
Da habe ich bei laufender Aufnahme die Vormagnetiesierung eingestellt.
Bin nun kein Fachmann, hat aber geklappt. Das sind auf der Leiterplatte die kleine Drekos R 13/
li Kanal  R 14 re. Kanal. Also, bei Hinterband, bis beide Kanäle gleich waren, geht heute noch.
Ganz vorsichtig nach rechts drehen......Mit dem Deckel, wenn der zerbricht, ist schon sehr ärgerlich.
Ich habe aber auch keine Reserve mehr.
Ok, bis bald.

Gruß
Jörg

Offline Soundy

  • User
  • *
  • Beiträge: 227
  • Philips - Revox - Uher
Re: Schaltband selbst gemacht
« Antwort #4 am: 05. Apr. 2016, 19:24 »
Hallo Joschi,

Schaltband könntest Du von mir bekommen. Fabrikat vermutlich Agfa.

Viele Grüße
Soundy

Offline Joschi

  • User
  • *
  • Beiträge: 127
    • Röhren-Joschi
Re: Schaltband selbst gemacht
« Antwort #5 am: 07. Apr. 2016, 21:44 »
Hallo Soundy,
danke für Dein Angebot. Eventuell komme ich darauf nochmals zurück. Im Moment habe ich noch einige Schnipsel von meiner Bastelaktion, damit komme ich noch eine Weile hin. Und ich will ja mal sehen, wie die Schnipsel sich so über längere Zeit verhalten.

Gruß
Joschi

Offline Joschi

  • User
  • *
  • Beiträge: 127
    • Röhren-Joschi
Re: Schaltband selbst gemacht
« Antwort #6 am: 07. Apr. 2016, 22:04 »
Hallo Jörg,
ich habe mal zum Thema B 115 unter Bandgeräte ein neues Thema mit meiner Antwort auf Deinen Beitrag aufgemacht.

Gruß
Joschi