Autor Thema: Scotch (3M) 226  (Gelesen 2617 mal)

Offline djhoerbie

  • User
  • *
  • Beiträge: 12
Scotch (3M) 226
« am: 11. Mai. 2012, 10:06 »
Hallo zusammen,
über die Bucht habe ich verhältnismäßig günstig 2 der o.g. Bänder auf Aluspulen ergattert, eines davon noch in Folie eingeschweßt. Beim Umspulen des offenen Bandes musste ich mit der Hand nachhelfen, da nicht mal meine PR99 es geschafft hatte, selbst nach mehrmaligem Hin-und Herspulen. Woran kann das liegen? Ein Kleben ist eigentlich nicht zu erkennen, allerdings ist das Band viel dicker als z.B. das Emtec PER 528. Eine Probeaufnahme auf meiner AKAI GX 646 erbrachte aber ein super Ergebnis mit nur minimalsten Höhenverlusten bei Tempo 7,5 und 4-Spur. Deshalb wäre es echt schade, das Band zu entsorgen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen und weiß eine Lösung?
Und weiß jemand, ob diese Bandsorte ein Vorlaufband ab Werk hat? Denn selbst die eingschweißte Spule hat kein Vorlaufband!!?

Danke und schönes Wochenende

Hörbie  :)
« Letzte Änderung: 11. Mai. 2012, 10:17 von djhoerbie »

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Scotch (3M) 226
« Antwort #1 am: 11. Mai. 2012, 17:25 »
Hallo Hörbie,

auch ich hatte vor ein paar Monaten 5 Stück Scotch 206 auf Aluspulen als "Beifang" zu einer TEAC A-6300 erhalten.
Die Bänder sahen augenscheinlich wie neu aus, jedoch waren die Bänder - wie von Dir beschrieben- ohne Vorlaufband, schwer zu Spulen und quietschten erbärmlich auf der Teac oder zwischen Daumen und Zeigefinger. Nach einigen Reinigungsversuchen habe ich die Bänder kurzerhand entsorgt und durch 1500 m Rohwickel LPR 35 ersetzt.
Die 1500 m habe ich auf die 5 Aluspulen und auf 5 Stück 13 cm Spulen verteilt.

Fazit: Ein "herumexperimentieren" ist m. E. unnütze Zeitverschwendung!

Immerhin bleiben Dir ja noch die Aluspulen :D.

Gruß Bernd
« Letzte Änderung: 11. Mai. 2012, 17:33 von besoe »

Offline djhoerbie

  • User
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Scotch (3M) 226
« Antwort #2 am: 11. Mai. 2012, 20:40 »
Hallo Bernd,
danke für die, wenn auch nicht erwünschte Antwort  :(
Warum ist die Tonqualität dann so gut!? Aber da werde ich wohl Deinem Rat folgen und das Material entsorgen. Die eingeschweißte Spule werde ich mal antesten. Die Schweißnaht ist recht schief, sodass ich schon fast an ein gefaktes "Neuband" denke. Mal sehen, was der Test heute ergibt.
Danke nochmals und ein schönes analoges Wochenende.

LG
Hörbie

Offline gyrator

  • User
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Scotch (3M) 226
« Antwort #3 am: 03. Jul. 2012, 13:25 »
Die ursprüngliche Qualität des Bandes Scotch226 war sicherlich bestens und auf nahezu gleicher Höhe eines SM468. Doch wie viele alte Scotch-Bänder neigt es zur Aufweichung der Schicht, daher das Problem beim Umspulen. Siehe auch hier:
http://www.audio-forums.com/scotch-226-tape-t36098.html

Ist also seitens des Bandmaterials etwas für die runde gelbe Tonne auch wenn die Aufnahmequalität weiterhin bestens ist, so wird man damit nicht lange Freude habe.

Thomas