Autor Thema: Olimp MPK 005 S1 Programmierfeld  (Gelesen 2445 mal)

Offline Wickinger

  • User
  • *
  • Beiträge: 19
Olimp MPK 005 S1 Programmierfeld
« am: 17. Nov. 2010, 00:24 »
Hallo,
ich komme mit dem Programmierfeld der Olimp MPK 005 S1 nicht klar.
Der ganze Block ist mir ein Rätsel, besonders suche ich die Möglichkeit das Zählwerk auf Null zu stellen.
Kann mir jemand helfen? Danke.
Gruß Volkmar
AEG, K+H, B+W, Revox, Sony, Tandberg, Comecon

Offline gyrator

  • User
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Olimp MPK 005 S1 Programmierfeld
« Antwort #1 am: 18. Nov. 2010, 14:17 »
Hi Volkmar!

Eine kleine Hilfestellung kannst du evt. diesem Beitrag zur Olimp entnehmen:

http://forum2.magnetofon.de/showtopic.php?threadid=3697

Gruß
Thomas

Offline gyrator

  • User
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Olimp MPK 005 S1 Programmierfeld
« Antwort #2 am: 19. Nov. 2010, 13:08 »
Noch ein Nachtrag zur Olimp.

Dokumentationen lassen sich hier finden:

http://wegavision.pytalhost.com/olimp.html

Gruß

Thomas

PS: Eine Rückmeldung wäre nett!

Offline Wickinger

  • User
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Olimp MPK 005 S1 Programmierfeld
« Antwort #3 am: 04. Dez. 2010, 03:28 »
Hallo Thomas,
vielen Dank für die beiden Tipps.
Die Berichte von Matthias lese ich immer sehr gerne.
Leider weicht das beschriebene Programmfeld etwas ab.
Der zweite Tipp ist wesentlich interessanter, kannte ich allerdings schon.
Leider kann ich kein kyrillisch lesen, bzw. russisch.
Da Du mir ja diesen Tipp gegeben hast, gehe ich davon aus das Du es kannst.
Was ist der genaue Inhalt der Bedienungsanleitung?
Danke für Deine Antwort.

Gruß Volkmar
AEG, K+H, B+W, Revox, Sony, Tandberg, Comecon

Offline dxfranky

  • User
  • *
  • Beiträge: 1
  • Olimp 005 - Benutzer und Liebhaber
Re: Olimp MPK 005 S1 Programmierfeld
« Antwort #4 am: 14. Feb. 2017, 23:07 »
Hallo,

da meine Frau der russischen Sprache mächtig ist und ich das Verständnis dafür habe was
die Maschine können muss, haben wir uns mal dabei gemacht und die Bedienungsanleitung
was das Bedienfeld auf der linken Seite betrifft übersetzt.
Ich rede hier vom Bedienfeld der Olimp 005C. Andere Bedienfelder wie z.B. das der Olimp 005C-1, können weniger oder mehr z.B. Olimp 006C.
In meinem Besitz ist eine 005C und eine 005C-1. Die C kann bedeutend mehr. So fehlt der C-1 unter anderem (leider) die Suchfunktion.
Eigentlich kann die Bandmaschine Olimp 005C alles was ein CD-Player auch kann, wenn man denn durchgestiegen ist wie es funktioniert.
Hier nun die Aufklärung der Bedienung. Viel Spaß beim ausprobieren.:

Wichtig ist, dass zwischen den Titeln immer eine Pause ist. Diese muss mindestens eine Länge von 10cm Band haben.
Die Schaltvorgänge werden durch Auswertung der Pausen zwischen Suchkopf und Tonkopf erzeugt.
Wenn es kein deutsches Zeichen für den Kyrillischen Buchstaben gibt habe ich ein Fragezeichen eingefügt.

Bedeutung der Tasten:
1.   „F“ gehe in den Programmiermodus
2.   „BBOA“ --> „WOD“ --> wähle / schalte
3.   „?ONCK“ -->“ POISK“ --> Zusammenstellung
4.   „O?SOR“ --> „OBSOR“ --> Suche
5.   Zahlenfeld --> sind halt Zahlen
6.   „C?POC“ --> „SBPOS“ --> Enter
7.   „OTMEHA“ --> „OTMENA“ --> verlassen

Alle Programmierungen sind mit SBPOS zu bestätigen. Mit OTMENA kommt man aus allen Programmierungen wieder raus.
Bei Betätigung von OBSOR wird die Suche gestartet. Der erste Titel wird bis zu 25 Sekunden angespielt. Danach spult die Maschine
bis zur nächsten Pause bzw. zum nächsten Titel vor. Dies immer so weiter. Durch betätigen der Abspieltaste auf dem rechten Feld kommt man da
wieder raus und das Band wird ab da abgespielt. Mit OTMENA komme ich da auch raus dann ist halt Ende mit abspielen.
Bei Betätigung von F gefolgt von SBPOS stelle ich das Zählwerk auf null. F plus WOD schaltet zwischen Echtzeit und Titelwahl um.
Wenn ich mit F und SBPOS das Zählwerk genullt habe, merkt sich die Maschine diese Position. Man kann nun das Band weiter abspielen
und das Zählwerk läuft weiter. Wenn man das Abspielen nun stoppt und zwei mal F betätigt, spult die Maschine wieder auf null zurück.
Achtung, wenn man nun noch einmal zwei mal F betätigt wird solange gespult bis eine Spule leer ist.
Mit POISK kann ich eine Reihe von 15 Titeln zusammenstellen die von der Maschine gesucht und nacheinander abgespielt werden.
Die Tastenreihenfolge ist F gefolgt von POISK, dann geht bei WOD die LED an. Nun kann man mit WOD in den Titelmodus schalten in dem man
dann über die Tasten jede Zahl zwischen 01 und 99 eingeben kann. Dies sollte reichen da auf eine Bandseite ca. 65 Titel passen.
Wenn ich nach Umschalten in den Titelmodus den ersten mit den Zifferntasten gewählt habe zum Beispiel 10, drücke ich wieder WOD und kann über die Ziffertasten den nächsten Titel eingeben.
Dies immer so weiter bis man 15 Titel eingegeben hat. Als letztes muss man dann noch einmal POISK betätigen und die Maschine rennt los.
Auf dem Tastenfeld sind noch zwei Tasten für das Autoreverse. Diese haben ebenfalls eine Doppelfunktion.
Wenn das Band in Ruhestellung ist kann man diese aktivieren. Dann leuchten die LED`s. Wenn das Band nun am Anfang und Ende das entsprechende
durchsichtige Bandstück eingeklebt hat, macht die Maschine „Autoreverse“. Das heißt am Band-Ende schaltet sie ab, startet die Motoren
mit anderer Laufrichtung neu und spielt die andere Bandseite. Dies immer so weiter bis der Strom ausfällt.
Jetzt die andere Funktion.
Das Band wird abgespielt und die Tasten sind nicht aktiviert. Wenn man in der nächsten Pause die in Abspielrichtung zweite Taste und in der nächsten
Pause die in Abspielrichtung erste Taste betätigt macht die Maschine „Autoreverse“ für diesen einen oder für mehrere Titel. Dies ist ein wenig schwierig und
funktioniert nur wenn die Pausen lang genug sind.

Ich hoffe, ich habe das Ganze verständlich erklärt. Viel Spaß weiterhin.
Nur in einem Land in dem die geistige Sonne tief steht, werfen auch Zwerge große Schatten!