Autor Thema: Tascam/Teac - Portastudio 244?  (Gelesen 4951 mal)

Offline snzgl

  • User
  • *
  • Beiträge: 144
Tascam/Teac - Portastudio 244?
« am: 25. Aug. 2010, 09:53 »
Habe auch schon in anderen Foren gefragt aber bis jetzt leider ohne Erfolg. Vielleicht ist ja hier jemand, der dieses Gerät kennt.

Es handelt sich dabei um einen Mehrspurrecorder für Homerecording. Genauer gesagt, es sind vier, miteinander mischbare Eingänge, die auf den ebenfalls vier Suren aufgenommen und kombiniert werden können.

Nur leider läuft es nicht so recht, denn der Antrieb für die Wickelteller funktioniert nicht.
Um das näher untersuchen zu können, müßte das Gehäuseoberteil entfernt werden. Nur welche Schrauben muß iich dafür lösen? Weiß das hier zufällig jemand?
Oder hat wer sogar das Servicemanual dafür?

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #1 am: 25. Aug. 2010, 17:34 »
Hallo Gerald,

ich habe dieses Teil unter dem Tisch, verpackt im Alukoffer, stehen. Erst kürzlich hatte ich die
Andrückrolle erneuert, da es dauernd Bandsalat produzierte. Hierbei wickelte sich das Band um die
Kapstanwelle, weil der Antrieb für den rechten Wickeldorn sporadisch ausfiel. Ich werde das
bleischwere Teil nochmals testen, ob der Fehler noch da ist. Eine Demontage des Oberteils hatte
ich in Anbetracht der unzähligen Schrauben erstmal nicht in Erwägung gezogen - war mir einfach
zu viel Aufwand. Zudem war eine Probeaufnahme eigentlich enttäuschen in Bezug auf die
erzielte Klangqualitat ausgefallen, was mich von einer weiteren Schrauberei absehen lies.
Ich schau mal nach, ob der Fehler noch auftritt und berichte dann hier vom Ergebnis.

Ein SM oder eine BDA habe ich bisher noch nicht gefunden.

Gruß Bernd

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #2 am: 25. Aug. 2010, 17:53 »
Hallo Gerald,

"leider" funktionieren zur Zeit alle Funktionen Play, Vor- und Zurückspulen einwandfrei.
Beim Spulen fährt der Kopfschlitten halb vor, erst dann beginnt der Wickeldorn zu rotieren.
Ist dies bei dir gegeben, da ich meine, dass beim Vorfahren des Kopfschlittens ein oder mehrere Kontakte betätigt werden, die dann den Wickelmotor starten.

Edit:

Von unten gesehen sind keine Kontakte sichtbar. Der Wickelmotor treibt ein schwenkbares Friktionsrad an, welches entweder den linken oder rechten Wickeldorn mittels Reibbelag antreibt.

Läuft bei Dir der Wickelmotor (Position in der Laufwerkmitte) und schwenkt das Friktionrad mit intaktem Rebbelag 
ohne zu hakeln nach links oder rechts?

Ende Edit

Gruß Bernd

« Letzte Änderung: 25. Aug. 2010, 18:23 von besoe »

Offline snzgl

  • User
  • *
  • Beiträge: 144
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #3 am: 25. Aug. 2010, 18:10 »
Die Anleitung, leider nur in englischer Sprache:

http://www.myupload.dk/showfile/595802a1a43.pdf

Ich habe den Capstanriemen und den, für die Steuerscheibe gewechselt. Capstan läuft, sobald eine Kassette eingelegt wird. Bei Start wird der Kopfschlitten vorgeschoben. Da der Aufwickel nicht dreht, spricht die Endabschaltung an und alles geht wieder in Grundstellung. Bei Vor und Rücklauf passiert garnichts. Der Wickelmotor läuft aber die Kraft wird nicht übertragen.

Ist der Alukoffer original?

Gruß Gerald

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #4 am: 25. Aug. 2010, 18:53 »
Hallo Gerald,

Danke für die Bedienungsanleitung!

Ob der Alukoffer mit abnehmbaren Deckel original ist, keine Ahnung, eher nicht. Die Innenauskleidung
sieht nach "Heimwerkerarbeit" aus, es wurde mit Patex dunkelgrauer Schaumstoff eingeklebt.

Ist die Capstanwelle im Bereich der Andrückrolle in Ordnung? Bei mir hatte sich einigemale das Band
hier ziemlich kompakt aufgewickelt (wie eine Kunststoffrolle!), was bei einem flüchtigen Blick gar nicht aufgefallen ist, der Kopfschlitten konnte jedoch seine vorderste Stellung nicht erreichen und wurde sofort wieder in die Grundstellung gefahren.

Gruß Bernd

Offline snzgl

  • User
  • *
  • Beiträge: 144
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #5 am: 25. Aug. 2010, 19:12 »
Die Capstanwelle ist metallisch blank und fühlt sich auch glatt an, wenn sie läuft.
Habe es eben nochmal probiert, auch bei Vor- und Rücklauf, wird der Kopfschlitten leicht nahc vorn bewegt. Wenn ich den Wickeldorn mit der Hand drehe, läuft er irgendwann auch an aber es ist ein lautes Rattern zu hören als wenn ein Rad nicht ganz rund wäre.

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #6 am: 25. Aug. 2010, 19:28 »
Hallo Gerald,

das Rattern tritt manchmal bei meinem Laufwerk ebenfalls auf, wahrscheinlich stehen die Zahnräder
manchmal etwas versetzt zueinander (Zahn auf Zahn), aber irgendwann findet der Zahn eine Lücke und
treibt dann den Wickeldorn an. Vielleicht geistert noch etwas Riemenpampe in der Mechanik herum.
Aber wie Du schreibst bewegt sich mit etwas Nachhilfe ja schon was. Eventuell sollte man dieses
Nachhelfen ein paar mal wiederholen und auf diesem Weg das Teil wieder zum Laufen bringen.
Den rechten Taster - der linke Taster ist ohne Funktion - für die Kassettenabfrage (Kassette eingelegt oder nicht) kann man mittels Wattestäbchen
betätigen und somit die Laufwerksfunktionen auch ohne Kassette testen.

Gruß Bernd

Offline snzgl

  • User
  • *
  • Beiträge: 144
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #7 am: 25. Aug. 2010, 19:43 »
Der linke Taster ist für die Aufnahmesperre oder Bandsortenumschaltung. Müßte mal genau untersuchen, welches Loch er an der Kassette trifft Eine Löschsperre wäre wohl nicht ganz sinnvoll, weil die Spuren hier ja anders genutzt werden als beim normalen Recorder
Wenn ich den rechten Hebel betätige, läuft der Capstanmotor an, egal ob eine Taste gedrückt ist oder nicht.
Um einen eventuelle Verschmutzung aus dem Wickelantrieb zu entfernen, müßte ja die Deckplatte runter, womit wir wieder am Anfang wären.

Habe schon nach Schrauben gesucht. (Bodenplatte abgenommen)
Alle vier Ecken vom Chassis
Mitte vorn (im Chassis ist eine Einbuchtung an der Stelle)
Ziemlich in der Mitte des Gerätes zwischen der Elektronik (steht etwas hoch)
An der hintern Kante vier Schrauben, die halten zu je zwei jeweils einen Blechstreifen der wohl die VU-Meter im Gehäuse festhält.

Aber das sind wohl noch nicht alle, die Deckplatte läßt sich trotzdem nicht abnehmen.
Habe auch noch rausgefunden, daß wohl nur die Schieberegler runter müssen, die Drehknöpfe passen durch die Löcher in der Abdeckung

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #8 am: 25. Aug. 2010, 19:58 »
Hallo Gerald,

die genannten Schrauben plus eine in der Nähe des Trafos hatte ich ebenfalls schon entfernt, jedoch müssen wie geschrieben weitere entfernt werden. Das "etwas hochstehende" ist ein lange Schraube. Ich hab's dann aufgegeben und wieder alle Schrauben eingedreht (es wir dunkel). Falls Du die fehlenden noch zu entfernenden Schrauben findest, lass es mich wissen. Bei der Pause- und Play-Taste fehlt bei mir hinter den Durchbrüchen die Farbfolie, die ich gerne wieder einsetzen bzw. erneuern möchte. Aber an die Stelle wo man die Folie einsetzen kann ...

Übrigens der Alu-Koffer sieht nach einem Standardkoffer aus, den Musiker verwenden um ihre Gerätschaften
sicher transportieren zu können. Die Deckelscharniere können ausgehängt werden, und die Kofferecken sind mit einem kugelförmigen Eckenschutz versehen.

Gruß Bernd

Offline snzgl

  • User
  • *
  • Beiträge: 144
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #9 am: 25. Aug. 2010, 20:09 »
In einen sogenannten Flighcase ist auch meine Telefunken M12 eingebaut, allerdings fehlt da der Deckel.
Für mein Mischpult habe ich extra so einen passenden Koffer gekauft. Er hat leicht angeschrägte Einbauschienen sodas das Ganze etwas pultförmig aussieht. Der Deckel läßt sich hier auch aushängen und zum Zumachen sind sogenannte Schmetterlingsverschlüsse dran.


Da müßte mal wohl wirklich mal ein Servicemanual haben aber alles, was ich bis jetzt gefunden habe, da waren immer Dollarzeichen davor. Und die wollen garnicht mal wenige davon haben.

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #10 am: 25. Aug. 2010, 20:10 »
Das 244 hatten wir in der Schule. Soweit mir bekannt, läuft es mit Type-II-Band und besitzt keine Bandsortenumschaltung. Der Fühler tastet nach der Aufnahmesperre.

niels

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #11 am: 18. Sep. 2010, 08:30 »
Hallo Gerald,

vielleicht kommt man mit dieser Foto-Story weiter:

http://www.mzentertainment.com/pics/teac_244/dr_zee_workshop_tascam_244_project_part1.jpg

Es gibt viel zu schrauben, packen wir's an!?

Gruß Bernd
« Letzte Änderung: 18. Sep. 2010, 08:39 von besoe »

Offline snzgl

  • User
  • *
  • Beiträge: 144
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #12 am: 18. Sep. 2010, 20:58 »
Vielen Dank für den Link, sind ja doch einige Schrauben aber ich denke mal, alle Knöpfe müssen nicht runter. Die Schieberegler auf jeden Fall.

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #13 am: 19. Sep. 2010, 07:06 »
Hallo Gerald,

Warum er alle Drehknöpfe abgezogen? Also ich sehe hiezu ebenfalls keinen Grund sich diese Arbeit zu machen.
Auf dieser Seite sind noch weitere Reparatur-Fotos zu finden, die für Dich intessant sein könnten:

http://www.mzentertainment.com/studio_workshop_tascam_244.html

Gruß Bernd


Offline snzgl

  • User
  • *
  • Beiträge: 144
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #14 am: 19. Sep. 2010, 09:56 »
Sehr interessante Sache und alles schön bebildert, da braucht man den englischen Text ja kaum. Habe mir das mal abgespeichert. Man weis ja, wie schnell heute sowas aus dem Netz verschwinden kann.
Nun heißt es noch einen Anbieter finden, der diese Gummiteile verkauft. Denn, wenn man schon mal anfängt, das Gerät zu zerlegen, dann kann man es auch gleich richtig und alles machen.

Gruß Gerald

Offline snzgl

  • User
  • *
  • Beiträge: 144
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #15 am: 28. Sep. 2010, 10:11 »
Deckplatte ist nun runter, wird eine schöne Fummelei werden, die Schrauben da alle wieder rein zu kriegen. Die Drehknöpfe brauchten nicht runter und das VU-Meterkabel habe ich auch nicht abgezogen.
Zumindest nach Abnahme der Deckplatte, kam die "Sauerei" zu Vorschein. Die Gummireifen auf den Zwischenrädern sind in Auflösung begriffen. Zwar noch nicht ganz so wild. wie bei Philips-Geräten aber es wird höchste Zeit, daß die da rauskommen.
Also, wo bekommt man passenden Ersatz? In den Links ist ja was angegeben, das in der blauen Schachtel, aber was ist es? Wasserhahndichtungen o.ä.? Und wenn ja, welche Größe?

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #16 am: 28. Sep. 2010, 18:13 »
Hallo Gerald,

so wie es aussieht, handelt es sich um einen Dichtring für einen Wasserhahn-Adapter.
Die Abmessungen sind wie angegeben: Innen-Ø12 mm x Außen-Ø18 mm  - 3 mm dick.
Woher nehmen? Evenuell finden sich in einem Schlacht-Cassettendeck
passende "Reifen" oder man wird im DIY-Tempel.

Schlimmstenfalls muss man die Reifen - aus einer 3 mm Gummiplatte -  selbst anfertigen.

Gruß Bernd
« Letzte Änderung: 28. Sep. 2010, 18:22 von besoe »

Offline snzgl

  • User
  • *
  • Beiträge: 144
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #17 am: 23. Feb. 2011, 16:35 »
Späte Erkenntnis

Hatte das Gerät gerade mal wieder auf dem Tisch. Es läuft ja, dank der Gummidichtungen aus dem Handwerkskoffer eines Wasser- und Heizungsmonteurs.
Mir ist ja bekannt, daß die Dichtungen nicht ganz hundertprozentig passen. Wie gesagt, es läuft aber die Kraftübertragung könnte etwas schlüssiger sein. Ich habe mal bei einer Auktion solche Gummireifen gekauft, die eigentlich in das Laufwerk von Tesla-Geräten gehören. (B730, B115 o.ä.). Dort gehören sie auf das Antriebsrad, welches nach dem Reibradprinzip den rechten Wickelteller bei Aufnahme und Wiedergabe antreiben.
Da in mir der Spieltrieb erwachte, habe ich einfach einmal probiert so einen Reifen auf das Zwischenrad zu ziehen. Wie dafür gemacht. es paßt und die Kassette wird zügig und gleichmäßig umgespult. Ein zweiter Ring ist schon bestellt, damit ich dann das Gerät wieder zusammenbauen kann.

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Tascam/Teac - Portastudio 244?
« Antwort #18 am: 03. Mär. 2011, 18:21 »
Hallo Gerald,

das sind ja gute Nachrichten - Glückwunsch zur Fast-Instandsetzung. Mich würde nun interessieren, wo die Quelle der Ersatz-Gummireifen
zu finden ist, falls bei meiner Kiste ein "Reifenwechsel" nötig werden sollte?

Desweiteren bin ich auf die ersten Probeaufnahmen und deren Qualität auf Deinem Portastudio 244  gespannt. Vielleicht kannst Du
nach Fertigstellung hier darüber berichten.

Gruß Bernd