Autor Thema: Abspielgeschwindigkeit AKAI GX-95MKII  (Gelesen 2533 mal)

Offline peter999

  • User
  • *
  • Beiträge: 4
Abspielgeschwindigkeit AKAI GX-95MKII
« am: 18. Jun. 2010, 11:55 »
Hallo,
vielleicht gibt es ja jemand unter den ganzen Analogfans, die eine Idee haben, wie man dem AKAI wieder die richtige Geschwindigkeit verpassen kann. Anscheinend ist das Gerät bei der schon ein wenig zurückliegenden 220 Volt auf 230 Volt Umstellung ein bisschen aus dem Takt geraden. Laut dem Servicemanual gibt es ein Poti im inneren, mit dem man die Geschwindigkeit regeln kann. Leider benötigt man hierzu eine spezielle Cassette mit einer bestimmten aufgenommenen Frequenz und einen Frequenzzähler, um das Ganze ein wenig zu justieren. Denn ca. 12 % Geschwindigkeitsüberschreitung ist nicht nur bei der Polizei lästig... :D

Aufgefallen ist es mir, als ich angefangen habe, meine Cassetten auf den PC zu überspielen. Da war dann eine 45 Minuten Seite einer C90 auf dem Computer in ca. 39 Minuten fertig. Leider hat der Akai keine "Pitch-Control", wie es so neudeutsch heisst....

Ich suche also im Raum Nürnberg eine Werkstatt, die noch selbst repariert und nicht nur die Geräte weiterschickt, um es neu zu justieren. Mein Magix-Audio Cleaning Lab 16 kann zwar aus 39 Minuten Aufnahme wieder 45 Minuten Musik errechnen, aber "trau schau wem", wie der Volksmund spricht...

Ein für jeden Tipp dankbarer
Peter
Gruß aus Franken
Gruß aus Franken
(Frei statt Bayern)
Peter

Offline peter999

  • User
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Abspielgeschwindigkeit AKAI GX-95MKII
« Antwort #1 am: 18. Jun. 2010, 20:16 »
Hallo, liebe Leute, ich antworte mir mal selbst...

Es lebe die digitale Zeit. Das Problem mit dem Akai hat mich die letzte Zeit recht heftig beschäftigt. Also habe ich heute mal eine C90 Cassette eingelegt und dann mal mit der Stoppuhr nachgemessen. Zu meinem Erstaunen hat die Cassette ca. 47 Minuten pro Seite. Wenn ich aber per Digitalaufnahme meine Cassette aufnehme, meldet der PC immer so um die 39 Minuten. Ich verwende einen Sony MD-JE520, um meine analogen Aufnahmen in Digital zu wandeln und habe die Verbindung zum PC mit einem optischen Kabel verbunden.  Das hat den Vorteil, dass ich keinerlei Brumm von der Anlage in den PC übertrage, das passiert normalerweise häufig, wenn man die Analoganschlüsse direkt mit dem PC verbindet. Außerdem ist die Digitalumwandlung mit einem HIFI-Teil hochwertiger, als wenn ich es auf dem PC digitalisiere.
Meine Soundkarte im PC ist eine Soundblaster PCIe XFI Extreme Audio mit optischen Ein- und Ausgängen. Vor einigen Wochen habe ich den Treiber aktualisiert, und im Rückblick bilde ich mir ein, dass es seit der Zeit Probleme mit der Aufnahme auf dem PC gibt.

Nun habe ich mal die Einstellung der Soundkarte überprüft und was durfte ich feststellen: Die Abtastrate wurde durch den neuen Treiber wieder auf "Voreinstellung" umgestellt, und das sind nun mal 48 KHz am PC. CDs und MDs werden aber mit 44,1 KHz abgetastet.

Wie es so oft ist, habe ich mir das Ei selbst gelegt ! Sch... Digital ! Daher kommt also der Geschwindigkeitszuschlag ! Nachdem ich den Digitaleingang zurück auf 16 Bit/44100 Hz zurückgestellt habe, funktioniert auch die Aufnahme zeitgenau ! Ich kann mir also eine Reparatur sparen...

Ich habe den AKAI Kassettenspieler noch nicht so übermäßig lange, und beim Kassettenhören ist mir nichts aufgefallen. Leider muss ich nun von der Reparatur Abstand nehmen... :D

Vielleicht hilft ja meine Dummheit jemandem, der ein ähnliches Problem hat. Also Digitaleingänge für die Aufnahme von Audiomaterial auf 44100 Hz einstellen, dann klappts auch mit der Stoppuhr.

Einen verschämten Gruß aus Franken

Peter
Gruß aus Franken
(Frei statt Bayern)
Peter

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Abspielgeschwindigkeit AKAI GX-95MKII
« Antwort #2 am: 19. Jun. 2010, 10:07 »
Och, solche Dinge passieren!

Es hätte mich allerdings gewundert, wenn dein Deck wegen der erhöhten Netzspannung schneller gelaufen wäre. Dann wäre wohl mehr zu tun gewesen, als am Motorpoti zu kurbeln.

Für meinen Wohnzimmerbedarf mache ich mir meine Geschwindigkeitskassette selbst. Meine Referenz ist dabei mein quarzgeregeltes Sony TC-K808ES. Eine Völkner-Testkassette mit einer 5-Minuten-Teststrecke läuft in 4'58'' durch. Diese Abweichung kann ich verschmerzen. Ich nehme dann von einer Test CD einen 440 Hz-Ton auf. Dieser lässt sich mit einem simplen Gitarren-Stimmgerät aus dem Musikalienladen leicht überprüfen. (Ich habe kurz nachgesehen: Gibt's schon für 9,90 € bei Thomann.) Da kann das Ergebnis in Echtzeit überprüft werden.

niels

Offline peter999

  • User
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Abspielgeschwindigkeit AKAI GX-95MKII
« Antwort #3 am: 26. Jun. 2010, 11:44 »
Hallo Niels,
Die genaue Einstellung des AKAI ist normalerweise kein Problem, man braucht halt die Original-Cassette von AKAI mit der genau definierten Frequenz und einen Frequenzzähler, dann klappt es auch. Die meisten Decks sind auf eine Geschwindigkeit von 4,76 cm / Sek. eingestellt, sollten aber 4,75 haben (bei mir steht im Service-Manual 4,76). Das ist aber nicht so tragisch, nur durch die 48000/44100 Abtastfrequenz und die Anzeige meines PC war ich etwas verwirrt.  Nur habe ich weder die Einpegelcassette noch einen Frequenzzähler und wollte sowas auch nicht kaufen....

Und bei mir ist es auch besser, kein Musikinstrument anzufassen, da bin ich nicht kompatibel..... 8) Und Stimmgabeln, uuuuaaaahhhh..... oder Gitarren-Stimmgeräte sind nicht mein Ding...

Und seit dem ich die Soundkarte den PC bei der Aufnahme wieder auf 44100 KHz eingestellt habe, sind meine Aufnahmen am PC wieder fast auf die Sekunde genau. Ich prüfe das über die üblichen Musikportale, wo ich mir die Längen der einzelnen Stücke zusammensuche und dann vergleichen. Meist klappt dann sogar der Titelabruf über CDDB, wenn die Titellängen und der Name korrekt im Magix Cleaning Lab eingestellt ist, da spart man sich dann sogar noch das Tippen....

Einen schönen Gruß aus Franken
Peter

Gruß aus Franken
(Frei statt Bayern)
Peter

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Abspielgeschwindigkeit AKAI GX-95MKII
« Antwort #4 am: 26. Jun. 2010, 13:05 »
Neinnein. Das mit den 4,76 cm/s bei Kassetten ist schon richtig. Irgendwo in den "Zeitschichten" (Engel, Kuper, Bell) ist das vermerkt. Bänder laufen mit 4,75 cm/s, (Compact) Kassetten mit 4,76 cm/s. Wieso, weshalb, warum? *Schulterzuck*

Meine Methode hatte ich für die Fälle erwähnt, evtl. auch für den stillen Mitleser, in denen an der Geschwindigkeit herumlaboriert werden muss und kein Meßband bereit liegt.

niels

Offline besoe

  • User
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Abspielgeschwindigkeit AKAI GX-95MKII
« Antwort #5 am: 26. Jun. 2010, 14:49 »
Hallo Niels,

nach der Normumstellung ( nach ca. 1945) von cm/s in inch/s  betragen die üblichen Bandgeschwindigkeiten bis dato:

30 inch/s = 76,20 cm/s
15 inch/s = 38,10 cm/s
7 1/2 inch/s = 19,05 cm/s
3 3/4 inch/s = 9,525 cm/s
1 7/8 inch/s = 4,7625 cm/s
15/16 inch/s = 2,38125 cm/s

Bei anderen Geschwindigkeitsangaben handelt es sich meist um gerundete (geschönte) Werte, die
im Handel verwendet werden/wurden, wie 76 - 38 - 19 - 9,5 - 4,75 - 2,4 cm/s.

Edit: Tippfehler korrigiert.

Gruß Bernd
« Letzte Änderung: 26. Jun. 2010, 19:07 von besoe »

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Abspielgeschwindigkeit AKAI GX-95MKII
« Antwort #6 am: 26. Jun. 2010, 18:42 »
Wegen der 4,75 oder -6 habe ich mal Friedrich Engel himself angefragt.
Sonst hast du natürlich recht. Die 78,20 sind natürlich ein Tippfehler, denn es sind 76,20.

niels

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Abspielgeschwindigkeit AKAI GX-95MKII
« Antwort #7 am: 26. Jun. 2010, 19:46 »
Friedrich hat mir geantwortet: "DIN IEC 94 nennt durchgängig als Bandgeschwindigkeit 4,76 cm/s, unabhängig von der Bandbreite."

niels