Autor Thema: Ein Traum  (Gelesen 2823 mal)

Offline Steve

  • User
  • *
  • Beiträge: 9
  • analog hat Eier!
Ein Traum
« am: 08. Apr. 2010, 03:38 »
Hallo an alle Freunde des analogen Aufzeichnungsverfahren...!
Ich bin froh, hier Menschen meinesgleichen zu lesen und auch hier mal direkt eine Frage loszulassen.

Ich bin seit 3 Tagen sehr gut gelaunter, fröhlicher und stolzer Besitzer einer Tascam 38.

Die Maschine ist optisch echte Sahne, kaum wahrnehmbare Spuren..

Nun habe ich mir ein Band auf Ebay ersteigert, welches von BASF ist, Studio Master 468 um genau zu sein.
Beim playback dieses Bandes jaulte dieses und auch mit der Pitchkorrektur konnte kein wirklich gutes Ergebnis erzielt werden..

Meine Frage an euch: liegt das am Band?

Bitte schreibt mir, dass es am Band liegt und nicht an irgendwas anderem wie Capstanriemen, etc.., ich zieh morgen mal los und versuche beim Music Store ein Band zu kaufen, welches dann auch neu ist!

Schreibt mir bitte,ob ihr Erfahrungen habt mit dieser Maschine, wie euer Eindruck der Tonköpfe ist- ich finde sie sehen in Ordnung aus (weiss aber nicht wie sie im schlechten Zustand aussehen können...)

Ich arbeite mit dem Mixer M3500 ebenfalls von Tascam und nehme über die BM die Subgruppen auf.

Freue mich, von euch zu lesen...- bitte: Negatives wie Positives ist sehr gerne gelesen!!!

Jetzt noch ein paar Bilder damit ihr wisst, worum es geht..

Ciao und bis bald

-------------
Steve


Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Ein Traum
« Antwort #1 am: 08. Apr. 2010, 08:46 »
Herzlich willkommen im Forum!

Zu deinem Problem:

War vorher etwas auf dem Band drauf oder ist es eine eigene Aufnahme, die jault?
Ist das Jaulen tatsächlich auf die Aufnahme bezogen oder quietscht eventuell das Band während es läuft?

Köpfe "aussagekräftig" zu fotografieren ist eine hohe Kunst. Ich bin unschlüssig, ob es überhaupt möglich ist. Auf den ersten Blick meine ich: Sollte noch gut gehen.

Frischband sollte es bei www.bluthard.de oder www.darklab-magnetics.de geben. Frank Brattig (darklab) kannst du auch anfragen, ob er Studiorestposten hat, die auf seiner HP nicht gelistet sind.

Sicherheitshalber gefragt: Du bist aber schon bandmaschinenerfahren, oder?

Grüße

niels

Offline Steve

  • User
  • *
  • Beiträge: 9
  • analog hat Eier!
Re: Ein Traum
« Antwort #2 am: 08. Apr. 2010, 11:36 »
Hey Niels...,

erst mal vielen Dank für dein rasche Antwort!
Ich bin noch blutiger Anfänger in Sachen Bandmaschine...

Bei den Bändern handelte es sich um einmal bespielte Aufnahmen von ehem. Toningeneuren, die jetzt in die Jahre gekommen sind und ihr Studio auflösen.
Somit haben sie ihr ganzes Equipment in Ebay reingesetzt und ich habe 2 Bänder gekauft.

Die Maschine befindet sich in einem leisen Zustand wärend sie läuft, kein quietschen, oder ähnliches..

Is dir so etwas auch schon mal passiert?

Ich habe dann mal, um auch sicherzugehen, ob die Record funktion auch funktioniert auf das Band kurz was aufgenommen, was auch funktioniert hat.
Bei der Wiedergabe war dann das selbe Phänomen festzustellen, dass es im Klang variierte, so als ob man den Pitch Control immer etwas langsam vor und zurück dreht..!

Ich besorge jetzt ein Neues Band und bin in ner stunde wieder da mit neuen Infos.

Freu mich von Dir zu lesen..


p.s: ich habe gehört dass man die Köpfe auch entmagnetisieren kann mit einer Monitorbox über das Magnetfeld, ist dir das bekannt?
Ich habe die Maschine neben meiner Abhöre, wird sie jetzt dauerhaft einer Entmagnetisierung ausgesetzt, oder ist es gar schlecht für die Aufnahme/Wiedergabe!?

Schreib zurück, ciao

---------
Steve

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Ein Traum
« Antwort #3 am: 08. Apr. 2010, 12:22 »
Gleich zum Einstieg einen 8-Spurer halte ich für mutig. Aber warum nicht mutig sein.

Es gibt einige Bänder, deren Bindemittel, das das Magnetpigment auf die Trägerfolie zwingt, sich verändern. Folgen sind hoher trockener Abrieb, hoher schmieriger Abrieb, quietschen oder schmieriger Abrieb und quietschen ("berühmt" sind dafür Shamrock-Bänder. Aber auch da gibt es sone und solche.) Dieses Problem scheint bei dir nicht vorzuliegen.

Ist es diese Maschine: http://cgi.ebay.de/Analoge-Tascam-38-8-Spur-1-2-Zoll-Multitrack-Remote_W0QQitemZ300412422513QQcmdZViewItemQQptZBandmaschinen?hash=item45f1f9c971

Die Frequenz mit der sich die Geschwindigkeit bei deiner Maschine ändert scheint vergleichsweise gering zu sein. Sonst würde der Ton mehr zittern als jaulen. Zitternde Gleichlaufprobleme würden eher auf mechanische Nöte deuten, wie z. B. ausgehärtete und/oder verformte Antriebsriemen für die Tonwelle.

Wenn die Andruckrolle noch in Ordnung ist (nicht zu hart, vor allem nicht klebrig!) sollte da auch nichts böses sein.

Daher geht meine Vermutung in Richtung Regelelektronik. Gibt es einen Unterschied zwischen ein- und ausgeschaltetem Pitch-Control? Funktioniert die Pitch-Regelung oder gibt es Auffälligkeiten, wenn von - bis + Anschlag langsam durchgekurbelt wird?

Ja! Köpfe kann man entmagnetisieren. Mit einer Monitorbox? Das halte ich für einen schlechten Aprilscherz. Dynamische Lautsprecher haben Dauermagneten mit einem sehr kräftigen Gleichfeld. Also genau das Gegenteil einer Entmagnetisierung! Bänder und alles was mit ihnen in Berührung kommt sollte tunlichst nicht magnetisch sein! Was der richtige Abstand zu Boxen ist, hängt von verschiedenen Lehrmeinungen ab. Ich würde Bänder nicht auf einen Lautsprecher legen oder direkt daneben stapeln. Aber ab 40 cm Entfernung sollten sich keine Probleme ergeben. Zumindest nicht, für kürzere Zeiten. Über Jahre hätte ich da auch Sorge. Köpfe werden mit einer Entmagnetisierdrossel entmagnetisiert, mit nichts anderem! Bevor du übereifrig bei E... zuschlägst, besser erkundigen. Manchmal ist Neuware günstiger (ich habe meine Drossel vor 6 Jahren noch bei Conrad-Elektronik gekauft. Preis weiß ich nicht mehr genau, waren es 16 € oder habe ich 8 € in 16 DM umgerechnet? Diese Drossel fand ich auf E..y für 25 € aufwärts.) Das stärkste Magnetfeld haben Lautsprecher übrigens vor dem Luftspalt, in dem die Spule schwingt.

Wo wohnst du, dass du binnen einer Stunde ein neues Band besorgen kannst und dann sogar 1/2 Zoll?

niels

Offline Steve

  • User
  • *
  • Beiträge: 9
  • analog hat Eier!
Re: Ein Traum
« Antwort #4 am: 08. Apr. 2010, 12:54 »
hey niels, bin wieder da...

Ich wohne in Köln und werde jetzt mal das Band einfädeln..

indem Link den du mir geschickt hast, ist genau meine Maschine abgebildet- sehr richtig, nur dass ich bessere konditionen hatte und zubehör obendrauf.

Hoffe es wird gleich alles so laufen, wie es gehört...

Melde mich dann nochmal.

Offline Steve

  • User
  • *
  • Beiträge: 9
  • analog hat Eier!
Re: Ein Traum
« Antwort #5 am: 08. Apr. 2010, 13:06 »
so neues Band drin, möchte aufnehmen und nichts dreht sich- als würde die Spule irgendwas festhalten...

was ist denn das für ein Problem, oder woran kann das liegen?

Hast du ne Idee?

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Ein Traum
« Antwort #6 am: 08. Apr. 2010, 13:25 »
Das ist ja nun ein Rückschritt.

Das Band ist richtig eingelegt? Beide Führungsrollen sind angehoben?

Spult die Maschine?

Ist der Capstan-Motor zu hören und dreht sich der Capstan? Möglicherweise ist aus purer Niedertracht der Riemen gerissen. Triplex, die den Teac-Service machen sitzen in Köln. Da sollte es ggf. Ersatz geben.

niels

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Ein Traum
« Antwort #7 am: 08. Apr. 2010, 19:01 »
Ich werde Steve mal vorgreifen. Vorhin haben wir telefoniert, dabei kam raus:

Allem Anschein nach hat sich der Antriebsriemen für die Tonwelle verabschiedet. Das Jaulen war nicht nur ein wandern um die Sollgeschwindigkeit herum, sondern eine deutliche und nicht stabile Abweichung von der Sollgeschwindigkeit nach unten.

Er berichtete von Schwierigkeiten das Gehäuse zu entfernen. Da ich die Maschine nur von Fotos kenne, kann ich keine weitreichende Hilfe geben. Kennt jemand Hürden, die bei der Gehäusedemontage zu nehmen sind? Ich kann mir u. a. gut vorstellen, dass, wie bei einigen X-Teacs, Bauteile direkt auf der Frontplatte verschraubt sind. Dennoch sollte sich doch das Gehäuse nach hinten entfernen lassen.

niels

Offline Steve

  • User
  • *
  • Beiträge: 9
  • analog hat Eier!
Re: Ein Traum
« Antwort #8 am: 08. Apr. 2010, 19:10 »
Hey Niels, vielen Dank, tja anders hätte ich es auch nicht beschrieben- bekomme die hintere abdeckung nicht ab, da sie 2 Schrauben im Innenleben versperrt, damit ich das mitlere Gehäuse entnehmen kann, womit sich dann erst die Rückseite lösen kann..!

Da ich aber nur Platinen sehe und irgendwelche wilden Kabel, überlege ich mir ernsthaft, nicht doch von vorne anzufangen, da dort auch der Riemen liegt, richtig?!

Ich denk nochmal drüber nach...

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Ein Traum
« Antwort #9 am: 08. Apr. 2010, 19:19 »
http://www.youtube.com/watch?v=RU-nip_OGuM

Vielleicht hilft es. Ich habe es eben gefunden und auch noch nicht angesehen.

niels

Offline Steve

  • User
  • *
  • Beiträge: 9
  • analog hat Eier!
Re: Ein Traum
« Antwort #10 am: 08. Apr. 2010, 19:37 »
hey super niels, vielen dank- danach habe ich gesucht aber auch nicht in youtube gefunden,- setsam, obwohl der wortlaut fast gleich ist.

Habs mir schon ged8: die Maschine is von vorn zu öffnen.

Auch wenn der typ wirres zeug ab und an murmelt, bin ich ihm doch sehr dankbar.
jetzt muss ich nur noch auf den Feierabend warten und hoffen, dass ich dann bald dort auch den  Riemen wechseln kann..

vielen dank.

Wo sagtest du nochmal kann ich nach dem rauschunterdrücker DX 40 suchen?
Im anderen Forum?  Hab da gesucht aber nicht gefunden.., muss nochmal versuchen...

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Ein Traum
« Antwort #11 am: 08. Apr. 2010, 20:49 »
Direkt zum DX40 habe ich auch nichts gefunden. Interessant könnte aber sein:

http://forum2.magnetofon.de/showtopic.php?threadid=7828 (wenn es auch einigen Disput gab)

http://forum2.magnetofon.de/showtopic.php?threadid=10561 (Posting 13 von PhonoMax)

Lies einfach mal hier und da.

Viel Erfolch beim Riementausch

niels

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Ein Traum
« Antwort #12 am: 10. Apr. 2010, 10:44 »
Und? Gibt es Neuigkeiten?

niels

Offline Webuncle

  • User
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Ein Traum
« Antwort #13 am: 23. Apr. 2010, 11:44 »
Zitat
Triplex, die den Teac-Service machen sitzen in Köln. Da sollte es ggf. Ersatz geben.


Hallo Niels,

Triplex sitzt schon immer hier in Mainz oder haben die jetzt auch eine Niederlassung in Köln?

Gruß
Ralf

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Ein Traum
« Antwort #14 am: 23. Apr. 2010, 13:55 »
Wenn die in Mainz sitzen, habe ich mich geirrt.  Vermehrt haben sie sich meines Wissens nach nicht.

niels