Autor Thema: Tandberg TCD 310 MKII  (Gelesen 6553 mal)

Offline Wolfgang2

  • User
  • *
  • Beiträge: 273
Tandberg TCD 310 MKII
« am: 08. Jul. 2009, 16:20 »
Hallo
Am Wochenende hab ich mir vom Flohmarkt ein "neues" Tapedeck mitgebracht. Eigentlich hatte ich von Tandberg die Nase voll. Das TB was ich von denen hab ist Antriebstechnisch die Katastrophe schlecht hin. Da mich die blauen Instrumente aber so traurig angesehen haben hatte ich warum auch immer Mitleid und hab's mitgenommen. Als ich es Zuhause hab laufen lassen war ich richtig begeistert. Die Klangqualität ist wirklich sehr gut. Was auffällig ist, ist die Bedienung und Anordnung der Knöpfe und des Kasettenfachs. Das hab ich so in dieser Form noch nicht gesehen. Bisher bin ich von dem Tapedeck angenehm Überrascht. Meine alten CC laufen mit einem Klang den ich schon fast vergessen hab. Mein Wega Tapedeck geht leider noch nicht (zu faul neue Riemen einzubauen) und deswegen standen meine CC's ewig in Karton.

Von Manuel
Die CompactCassette 2009 - noch ernstzunehmendes HiFi-Speichermedium?
Die Komentare die ihr zu Manuels Frage gegeben habt waren richtig Interessant. Als ich das Tandber am Wochenende hab Laufen lassen und gehört hab was ich alles so auf CC überspielt hab, das war wie eine kleine Zeitreise. Auf meinen CC sind nur LP's, aber ich hab mit einem Freund so mal zurücküberlegt wie das war als man Stundenlang vor dem Radio saß um an die neueste Musik zu kommen. Aufnahme starten und dann den Finger an der Pausentaste. Sch..... , zu langsam. Zurückspulen, laufen lassen und das ganze nochmal. Wenn ich so Überlege hat' aber höllisch Spaß gemacht. Leider hab ich keine von meine Radiomittschnitten mehr. Die würd ich jetzt gern mal hören.


Wolfgang
« Letzte Änderung: 08. Jul. 2009, 16:34 von Wolfgang2 »

Jogi

  • Gast
Re: Tandberg TCD 310 MKII
« Antwort #1 am: 09. Jul. 2009, 14:00 »
Diese blaue Lampe da drin und der hochkant stehende Cassettenschacht würde mich zwar stören, aber so sieht das Teil doch ganz nett aus. Aber ich hatte auch eigentlich nie ein ausgeprägtes Interesse an den Skandinaviern. Vielleicht noch an B&O aber auch nur mäßig.

Das Cassetten-Thema neulich ließ mich mal wieder abtauchen in meine Regale (solche kunsthölzernen Schuber - den damals oft kunststoffhölzernen Gerätefronten angepaßt -  wo die alten Cassetten drin sind.
Die ältesten davon  - rund 40 Jahre alt - funktionieren immer noch, und zwar ohne besondere Reinigungs-Orgien, es ist auch erstaunlich wie verhältnismäßig sauber (bloß´nicht den HIFI-Maßstab weiter resonanzfreier Frequenzgänge anlegen) auch heute noch Aufnahmen vom Kofferradio auf´s beigelegte Mikrofon klingen, hatte man sie doch in der "wilden alles muß Super-Duper-Spitzen-HIFI sein Zeit" völlig als aunanhörbare Undinger abgetan und in den Schubern vergraben.

Spätere schon eher HIFI-gerechte Aufnahmen (alle auf Grundig) hören sich schon wirklich toll an, irgendwie authentisch und lebendig, auch ohne Dolby und andere frequenzgangverbiegende Klang-Verschlimmbesserer. Bei noch späteren anspruchsvollen, auf tausend Wegen verbesserten Aufnahmen ist ein Phänomen zu bemerken das mich heute erstaunt. Die Aufnahmen sind meßtechnisch deutlich besser, sind auch noch original erhalten, die befürchteten Höheneinbrüche sind nicht merkbar, aber die Lust sich das anzuhören ist überhaupt nicht gegeben, es fehlen die sympathischen, die Phantasie anregenden Fehler wie Einsprechen in die Titel, Anjaulen bei fehlender Pause-Taste, an´s Mikrofon stoßen oder Reinplatzen eines Besuchers in die Aufnahme.

Man sieht, es ist garnicht immer die absolut erhabene Spitzenqualität die den meisten Spaß macht. für mich gilt sogar umgekehrt: Lieber lebendig und authentisch als Superduper-popop-HIFI.

Offline Wolfgang2

  • User
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Tandberg TCD 310 MKII
« Antwort #2 am: 09. Jul. 2009, 15:39 »
Hallo
Das mit dem Schacht ist eigentlich klever gelöst da man es ja auch senkrecht betreiben kann. Ich hab irgentwo gelesen das es als extra Füße für den Senkrechtbetrieb gab. Beim Nachfolge Modell waren sie dann Serienmäßig mit dabei. Von B&O kann ich nur abraten, auch wenn jetzt der ein oder andere schreit. Ich hab so 10 bis 12 Plattenspieler rumstehen. Der teuerste neben meinem Golden One von Dual ist ein Beogram 1800. Und der ist mit Abstand auch der schlechteste. Den hat mir mal ein Freund geschenkt, und wußte auch warum. Das System für den Dreher kostete zu DM Zeiten satte 170 Mark. Ich hab dann Jahre später in der Bucht für kleines Geld ein neues bekommen weil der Verkäufer warscheinlich nicht wußte was er da füe einen Schatz hat. Mit System konnte ich ihn dann testen und war begeistert. Der kam Klanglich noch nicht mal an meinen 1010 von Dual ran. Im Top Zustand werden für das Teil 4 bis 500€ aufgerufen. B&O hat was das Aussehen betrifft zugegeben sehr schöne Anlagen. Wenn ich allerdings mit den Radio u. Fernsehtechnikern aus meinem Bekantenkreis spreche dann höre ich meist nichts Gutes. Top Aussehen, einfachste Technik zu einem völlig überhötem Preis. Aber egal, mein Tapedeck hat mich wieder etwas mit Tandberg Versöhnt. Ich hab gestern mal ein paar Probeaufnahmen gemacht und konnte nicht glauben was man auch ohne Rauschunterdrückung aus einer CC rausholen kann. Da haben sich die Leut bei Tandberg richtig Mühe gegeben. Ich muß jetzt nur noch die Metallfront sauber bekommen. der grobe Schmutz ist runter, aber ich hab noch ein paar Schlieren drauf. Da die Schrift tadellos erhalten ist hab ich irgentwie Muffen da mit was auch immer ranzugehen um es Porentief sauber zu bekommen. Was mich noch Interessieren würde, wär wie die Füße aussehen die es mal gab. Ich hab das Deck immer nur liegend gesehen.

Wolfgang

Offline HWKJmH

  • User
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Tandberg TCD 310 MKII
« Antwort #3 am: 11. Jul. 2009, 23:42 »
Hallo
Das mit dem Schacht ist eigentlich klever gelöst da man es ja auch senkrecht betreiben kann. Ich hab irgentwo gelesen das es als extra Füße für den Senkrechtbetrieb gab. Beim Nachfolge Modell waren sie dann Serienmäßig mit dabei. ..............
Wolfgang

Hallo Wolfgang,

ich weiß auch wo Du dies gelesen hast. Bei mir im Forum......
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=995.msg17029#msg17029
und folgende....

Gruß

Offline Wolfgang2

  • User
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Tandberg TCD 310 MKII
« Antwort #4 am: 12. Jul. 2009, 00:31 »
Hallo
Ist schon möglich das ich's bei dir gelesen hab. Jedenfalls bin ich von dem Teil angetan. Hört sich echt gut an. Aber wo sind eigentlich die Bilder von den Füßen? Wenn du welche hast, dann her damit. Ich würd schon ganz gerne mal wissen wie die aussehen.

Wolfgang

Offline HWKJmH

  • User
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Tandberg TCD 310 MKII
« Antwort #5 am: 12. Jul. 2009, 11:58 »
Moin Wolfgang,

schaust Du hier.....


Gruß