Autor Thema: Musik wird als störend oft empfunden....  (Gelesen 6561 mal)

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Musik wird als störend oft empfunden....
« am: 27. Mär. 2009, 11:57 »
In dem Faden über japanische Bandgeräte tauchte auch der Problembereich des Musikgeschmackes auf. Um dort nicht OT zu werden, gibt es hier ein neues Thema.

Ich schrieb dort, dass ich das meiste an Musik nicht mag, was von Manuel mit der Vermutung bedacht wurde, dass ich meine Musik vielleicht noch nicht gefunden hätte.
Da liegt ein kleines nicht-ganz Verständnis vor. Es gibt Musik die ich mag, die ich  schätze, die ich liebe. (Beatles, immer noch, seit Kindertagen, King Crimson seit 1992, Steve Reich, Grateful Dead, EST (im Juni ist Esbjörn Svensons erster Todestag), Guts Pie Earshot, dies und das an Klassik ... und weiters.) Aber: Wenn wir uns vergegenwärtigen, was es alles an Musik gibt, wieviel mögen wir davon?  Wieviel können wir dulden? Und was bereitet uns Schmerzen?

niels

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #1 am: 27. Mär. 2009, 13:10 »
Hallo Niels,

bei mir geht´s einfach und schnell:

Ich mag:
  • Deutscher Schlager von Anfang an (1930er, 40er? angefangen) bis zum Jahr 1992.
  • Internationale Popmusik von ABBA bis Zappa, alles, was erfolgreich in den Hitparaden war, querbeet von den Fünfzigern bis zur Gegenwart. Was gut ist, gefällt mir.
  • Techno, Dancefloor, Eurodance, House, Dreamdance, Dreamhouse, Rave, Hardcore, Synthiepop...
  • Volksmusik (echte Volksmusik, nicht volksdümmlich á la Silbereisen & Co.)
  • Folkore aus der ganzen Welt, ob schottischer Dudelsack oder australisches Didgeridoo, egal, alles schön.
  • Klassik (sehr begrenzt, manches gefällt mir sehr gut, das meiste neutral, weder gut noch schlecht, Klassik ist für mich unnötig und überflüssig, würde mir nie eine CD im Geschäft kaufen, aber wenn mir ein Tonband zuläuft, naja, hebe ich´s halt mal auf.)

Ich mag nicht so sehr:
Deutscher Schlager nach 1992
Im Laufe der Neunziger klang die Musik durch die Bank nach japanischen Keyboards-/Synthies, Melodie, Komposition, Text und Gesang wie am Fließband, 100 Lieder klingen alle gleich, langweilig.

Ich hasse:
Alles, was als "Black Music" gehandelt wird.
  • HipHop
  • Rap
  • Soul
  • RnB
  • Jazz
...und alles, was so ähnlich klingt.

Bei "Jazz" möchte ich ergänzend anmerken, daß mir die Charterfolge von "Scatman John" gefallen. Aim a Scätmäään!

Ich denke, was ich mag, ist rein mengenmäßig betrachtet mehr, als alles, was ich nicht ausstehen kann. Wenn man mehrere hundert Tonbänder archivieren muß, dann ist eigentlich Voraussetzung, daß man mit möglichst viel Musik zurecht kommt, sonst könnte man diese Aufgaben gar nicht richtig erledigen. ;) "Musik für die Massen", dort bin ich zuhause. Je mehr Underground, desto weniger interessiert´s mich. (Außer es ist Trance/Techno etc., da macht´s nix, wenn´s undergroundig ist, kann trotzdem hörenswert sein.)

Gruß,
Manuel

Offline grundig tk 240

  • User
  • *
  • Beiträge: 377
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #2 am: 27. Mär. 2009, 13:25 »
King Crimson seit 1992
niels

Hallo Niels,

nur zum besseren Verständnis: Hörst du K.C. seit 1992 oder findest du die Musik, die K.C. seit ´92 macht, gut ?
Muss ich wissen, da ich seit 1982 absoluter Crimson-Fan bin, aber eigentlich nur die Periode 1969 - 1975. Das ist absolut groß !
Und Gentle Giant. Und Van der Graaf Generator. Und so weiter....

Gruß
Thomas
Mit Röhren hören !

Offline cassettenfreund

  • User
  • *
  • Beiträge: 363
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #3 am: 27. Mär. 2009, 13:54 »
Hallo Niels,

eigentlich könnte man bei mir auch sagen, dass ich meine Musik noch nicht gefunden habe. Ich höre nämlich fast alles, was ich vorgesetzt bekomme.

Ich mag:

  • Deutscher Schlager bis 2001: Von den Anfängen bis ca. Mitte der 90er Jahre finde ich das Meiste gut, danach beschränkt es sich auf wenige Interpreten.
  • Internationaler Pop: Auch hier wie bei Schlager, wenn etwas gut ist, dann ist es gut, und dies ist nicht hitparadenabhängig.
  • Rockmusik: Auch hier relativ breit gefächerter Geschmack, von Glamrock bis Heavy Metal ist alles dabei.
  • Deutsch-Rock: Herbert Grönemeyer, Peter Maffay etc.
  • Liedermacher: International wie national. Bob Dylan genauso wie Reinhard Mey.
  • Spaßiges: Mike Krüger, Frank Zander, Stefan Raab und die Gerd Show sind gute Beispiele, wenn es um meinen Geschmack in diesem Bereich geht.
  • Klassik: Besonders die Moldau von Smetana, aber auch viele Sachen von Mozart, Beethoven, Bach, Haydn, Händel, Schubert etc.
  • Techno: Eigentlich nur Scooter, der Rest ist mir ziemlich gleichgültig.
  • Country: Amerikanische Country-Musik im Stil von Willie Nelson
  • Beat: Hier seien besonders die Beatles zu nennen

Ich hasse:

  • Hip-Hop
  • Rap

Alles, was bisher nicht genannt wurde, ist mir relativ gleichgültig, ich muss es nicht unbedingt hören, aber wenn es mal läuft, schalte ich auch nicht aus. Es würde mich schon interessieren, was man anhand dieses Musikgeschmacks über meinen Charakter sagen kann.

Musik ist bei mir sehr stimmungsabhängig. Wenn ich mal nicht so gut gelaunt bin, nutzt mir Frank Zander wenig, dann müssen AC/DC oder Deep Purple her. Möchte ich mich ausruhen und entspannen, dann setze ich mir einen Kopfhörer auf, lege mich aufs Bett und höre Klassik. Das eignet sich meiner Meinung nach am Besten zum Entspannen. Einfach die Augen schließen und der Phantasie freien Lauf lassen.

Was mir noch zu volksdümmlicher Musik einfällt: Diese Musik ist mir eigentlich relativ gleichgültig, aber ein bisschen bin ich auch froh, dass es sie gibt. Ansonsten würde es nämlich auch die wunderbare Parodie vom "Volksfest der Volksmusik" bei Switch Reloaded mit Michael Kessler als Florian Silbereisen nicht geben. Ein bisschen schade wäre das schon.

Liebe Grüße,
Mario
« Letzte Änderung: 27. Mär. 2009, 14:51 von cassettenfreund »

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #4 am: 27. Mär. 2009, 14:17 »
Nachtrag:

Country-/Western-Musik:
Finde ich super.

Raggae:
Auch gut, nix dagegen.

Habe ich noch eine Musikrichtung vergessen? *Kopfkratz*

@Mario
Da versäumst Du aber eine Menge, wenn Dir Scooter gefällt, müßte Dir - rein theoretisch - noch vieles mehr aus dieser Musikrichtung zusagen. ;)

Offline cassettenfreund

  • User
  • *
  • Beiträge: 363
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #5 am: 27. Mär. 2009, 14:51 »
Da versäumst Du aber eine Menge, wenn Dir Scooter gefällt, müßte Dir - rein theoretisch - noch vieles mehr aus dieser Musikrichtung zusagen. ;)

Ich habe sogar viele Sachen aus der nicht-Scooterschen Ecke, das hier zum Beispiel:



Die habe ich übrigens schon im Erscheinungsjahr 2005 gekauft, lange bevor der Titel die Top 10 der Media Control-Single Charts enterte.

Was mir auch noch wahnsinnig gut gefällt: "Angel of Darkness" von Alex C. feat. Yasmin K. Das liegt aber vielleicht auch an meiner Neigung zu PC-Spielen, obwohl die Tomb Raider-Reihe nicht zu meinen Lieblingsspielen gehört.

Ich habe noch eine ganze Kiste voller Schallplatten, wo nur solches Zeugs drauf ist, sind bestimmt über 200 Stück. Davon ist das meiste sogar ziemlich gut. Scooter wird aber immer einen besonderen Teil in meinem Herzen tragen, da im Jahr 2002 Nessaja meine erste Single war.

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #6 am: 27. Mär. 2009, 17:56 »
Aah, siehste, denke ich mir doch, daß das sich nicht auf Scooter beschränkt. ;)

Cascada hatte schon einige VÖs, bevor sie erfolgreich in den Mediacontrol-Verkaufscharts wurde, wie z.B. "Bad boy" und "I need a miracle", wobei eines von beiden - ich glaube, es war "Miracle", 2 Jahre später nochmal herausgebracht wurde und dann war´s erst richtig bekannt. Das war schon lustig, in anderen Ländern wie Frankreich, Italien, England usw. war sie bereits erfolgreich und in ihrem Heimatland Deutschland wurde man erst Jahre später richtig auf sie aufmerksam. Der alte Spruch bewahrheitet sich eben immer wieder, daß der Prophet im eigenen Land nichts gilt.

Nochmal kurz zurück zu Scooter, hast Du diese limitierte Sonderauflage auch schon in der Sammlung?:


MCD Scooter - Weekend! (limited edition)

Gruß,
Manuel

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #7 am: 27. Mär. 2009, 18:23 »
Hallo Thomas,

King Crimson habe ich durch Klaus Wellershaus' "Classic Collection" auf NDR 4 (!, damals noch nicht NDR-Info) 1992 kennengelernt, wo er die ersten drei Alben vorstellte. Nach und nach kamen weitere Studioalben in meine Sammlung. 1994 haben sie sich als Doppeltrio erneut zusammengefunden und arbeiten seitdem in verschiedenen Zusammensetzungen weiter.
Ich habe sie 1995, 1996 und 2001 in Berlin gesehen, wobei das 1995er Konzert mir am besten gefallen hat.

Das Album "Beat" von 1982 gefällt mir am wenigsten. Klasse finde ich die Fripp, Bruford, Wetton, Cross-Crimso. Aber auch den ProjeKCts kann ich einiges abgewinnen.

Zappa ja, Abba nein, Gentle Giant, Grateful Dead, David Sylvian, die ersten drei Alben von Pink Floyd, Conlon Nancarrow, Death, Lucifer's Friend (+ Asterix + Pink Mice), Traffic, durchaus auch Jazz, Louis Sclavis, Nik Bärtschs Ronin, Jimi Hendrix (was habe ich den früher gehört!) ... Die neue Portishead ist grandios (im vergleich zu den beiden Vorgängeralben etwas depressiv ;) ) ...

niels

Offline cassettenfreund

  • User
  • *
  • Beiträge: 363
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #8 am: 27. Mär. 2009, 18:40 »
Cascada hatte schon einige VÖs, bevor sie erfolgreich in den Mediacontrol-Verkaufscharts wurde, wie z.B. "Bad boy" und "I need a miracle", wobei eines von beiden - ich glaube, es war "Miracle", 2 Jahre später nochmal herausgebracht wurde und dann war´s erst richtig bekannt.

"Miracle" kannte ich schon vorher, das habe ich mir mal von sunshine live mitgeschnitten. "Bad boy" habe ich mir nach dem Kauf von "Everytime we touch" von Musicload heruntergeladen und ist bis heute mein Lieblingslied von Cascada.

Nochmal kurz zurück zu Scooter, hast Du diese limitierte Sonderauflage auch schon in der Sammlung?:

Nein, "Weekend!" habe ich gar nicht auf Maxi-CD. Als es veröffentlicht wurde, habe ich mir die Maxi von einem Freund ausgeliehen und geb****t, habe es dann aber meinem Bruder geschenkt, da ich mir das dazugehörige Album "The stadium techno experience" gekauft hab.

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #9 am: 27. Mär. 2009, 19:34 »
Nein, "Weekend!" habe ich gar nicht auf Maxi-CD. Als es veröffentlicht wurde, habe ich mir die Maxi von einem Freund ausgeliehen und geb****t, habe es dann aber meinem Bruder geschenkt, da ich mir das dazugehörige Album "The stadium techno experience" gekauft hab.

Das Album habe ich auch, die limitierte Auflage selbstverständlich. ;)

Naja, bin gespannt, ob´s außer uns 2 noch mehr User hier im Forum gibt, die mitunter auch solche Musik hören. Was mich noch interessieren würde: Überspielst Du manchmal auch Scooter, Alex C., Cascada etc. auf Tonband oder Cassette? Ich tu´s ab und zu mal, wenn ich Bock habe.

Gruß,
Manuel

Offline cisumgolana

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 379
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #10 am: 27. Mär. 2009, 19:47 »
Hallo zusammen!

Ja. ja - der Musikgeschmack. Mir klingeln dabei die Ohren, und ich höre meinen Vater
sagen: "Mach´mal die Negermusik aus (leise)!"

Was ich mag:
Blues - ab 20iger Jahre (Ma Rainy, Ray Charles, John Mayell, Joe Tex, John Lee Hooker, Muddy Waters, etc.)
Rock´n Roll (und da nicht nur Elvis "the pelvis")
Beatmusik (weniger Beatles, mehr Rolling Stones, Pretty Things, Them, Who, etc.)
Reggae/Ska/Dub/House/RnB (Gregory Isaac, Culture, U-Roy, Desmond Dekker, etc.)
Irische/bretonische/gälische Folkmusik (Clannad, Afro Celt Sound System, Alan Stivell, Loreena McKennitt, etc.)
experimentelle Musik (Art of Noise,  Fields of Nephilim, Jolly Kunjappu, Kammerflimmer Kollektief, etc.)
Instrumentalmusik (Sky, Friedemann, Inti Illiman, etc.)
meditative Musik (Enya, Vollenweider, Kitaro, etc.)
Südamerikanische Musik ( Cuzco, Sayry, Yawar Inka, etc.)
Afrikanische Musik (Said el Gayer, Mory Kante, Ali Hassan Kuban, Khaled, etc.)
Sufimusik (Nusrat Fateh Ali Khan, etc.)
Popmusik (Mike Oldfield, Alicia Keys, Macy Gray, Yethro Tull, Zuchero, Jackson Browne, etc.)
Fadomusik (Madredeus, etc.)
moderne Klassik ( Nicolas Lens, Saraband, Ludovico Einaudi, etc.)
Deutsch (Ina Deter, Inga Rumpf, Rammstein, Herman van Veen, etc.)
Jazz (Jan Garbarek, Hermann Haun, Mr. Acker Builk, etc.)
mittelalterliche/barocke Musik (De la Lande, Hummel & Schröder, Telemann, Händel, etc.)
Klassik (Bach - Orgelmusik, Orff - Carmina Burana, Edvard Grieg, etc.)
"Abgedrehtes" (Albert Kuvezin,Yuni Honing Trio, etc.)
Fernost-Pop (Freddie Aguilar, Sha´aban Yahya, Yothu Yindi, ect.)
Countrymusik (Johnny Cash, Gordon Lightfoot, ect.)

um nur eine kleine Anzahl von Interpreten (-innen)/Gruppen zu erwähnen.
Insgesamt kann ich aus mehr als 26000 Titeln (Band, Cassette, LP, CD) wählen...

was ich nicht mag (die Liste ist deutlich kürzer):
Freejazz
Hip Hop
Rap
"teutsche" Schlagermusik/Volksmusik (egal welches Jahrzehnt)
Klassik  - reine Klavier-/Geigenmusik, Opern/Operetten
Musicals (außer Hair)
elektronische "Endlosmusik"
Nachtrag:
Swing, Barmusik, Bigband-Musik

Grüße
Wolfgang

PS.: Niels - in Sachen Portishead komme ich noch auf Dich zurück.
« Letzte Änderung: 28. Mär. 2009, 11:16 von cisumgolana »

Offline cassettenfreund

  • User
  • *
  • Beiträge: 363
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #11 am: 27. Mär. 2009, 20:06 »
Was mich noch interessieren würde: Überspielst Du manchmal auch Scooter, Alex C., Cascada etc. auf Tonband oder Cassette? Ich tu´s ab und zu mal, wenn ich Bock habe.

Früher habe ich sowas regelmäßig gemacht, vor allem 2002 war noch einmal ein großes Kassettenjahr, da habe ich ziemlich viel aufgenommen. Im Nachhinein bereue ich das aber, denn da mein Taschengeld so gut wie immer knapp war, habe ich vorzüglich alte Kassetten überspielt. Zahlreiche Ausgaben der Hörer-Hits auf NDR 1 Radio Niedersachsen aus den 90ern (inkl. Moderation von Michael Thürnau) gingen für immer verloren.

Als dann später meine Tonbandphase wieder anfing, habe ich auch das eine oder andere Band mit solcher Musik bespielt. Wenn bei 19 cm/s die Anzeigeinstrumente voll in den roten Bereich knallen, hat das schon irgendeine Faszination an sich. Lediglich mein Uher Report blieb bisher davon verschont.

Offline kreiserdiver

  • Mod
  • *
  • Beiträge: 1578
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #12 am: 27. Mär. 2009, 21:10 »
Hallo Freunde !

Meine Musikrichtung geht in Richtung Manuel und Wolfgang, ausser Klassik, Blasmusik und so.

Momentan habe ich gerade Apoptykma Berzerk, U2, Mando Diao aber auch Peter Kraus und Udo Jürgens gekauft.
Manchmal überfalle ich die Leute auch mit alten seltenen Liedern auf Partys; so mußte ich Dan the Banjo Man schon mal 20 x an
einem Abend spielen. Aber auch Barfuß im Regen von Michael Holm hatte schon diesen Effekt.

Bei der Flut von Witt/Heppner wurden dann auch schon spezielle Tänze zelebriert.

Von Bestimmten Bands wie Beatles, Pink Floyd, Depeche Mode und Yello, aber auch Moody Blues habe ich so gut wie alles.

Teilweise muss ich Sachen neu kaufen, die ich nicht mehr wieder finde. Scherz, so schlimm ist es nicht.
Aber so 3000 LPs, 1000 CDs, 1500 Bänder, 500 VHS Cassetten sind es mittlerweile schon.

Viele Grüße, Ralf.

P.S.: Bei mir geht es auch so: ich höre irgendwo auf einem Band von Udo Jürgens "Morgen bist Du nicht mehr allein" und schon besorge ich mir halt die
       Single von 1968 eben bei ebay. Ich habe einen schönen Dual Phonokoffer in Originalkarton mit Quittung vom 08.08.1964 inklusive 2. Diamantnadel, kaum benutzt, erhalten.
       Darauf meine Polydor Schlagerparade 1957 LP 10" abgehört. Super Klang, super Titel, super dass es EBAY gibt. Für einen so schönen Dual 1007 A Phonokoffer 30
       zahle ich auch gerne meine 30 €. Ach ja, spielte nur auf 45, weil die Reibradfeder ausgeleiert war. Eine Feder von einer Taste aus kaputtem Tonbandgerät bot Ersatz. SCHWÄRM !!!
Es begann 1966 mit Philips EL 3516.Heute N4520,Otari,Technics etc. >>Hobby oder Sucht ?

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #13 am: 27. Mär. 2009, 21:28 »
Bei der Flut von Witt/Heppner wurden dann auch schon spezielle Tänze zelebriert.

Das ist ja auch ´ne Hammerproduktion.

Für mich persönlich verbinden sich viele Erinnerungen daran, weil im Erscheinungsjahr der CD 1998 war ich auch im Segelurlaub entlang der holländischen Küste und machte Ausflüge zu den westfriesischen Inseln. Bei Ebbe über´s Wattenmeer und Muscheln sammeln, bis eben "Die Flut" kam. :lol: Die Musik paßte echt wie die Faust auf´s Auge damals.

Gruß,
Manuel

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #14 am: 28. Mär. 2009, 09:34 »
1996 habe ich mit meiner damals "frisch" gekauften GX-230D Steve Mason auf BFBS aufgenommen. Einiges habe ich auf Kassette überspielt, jedoch ohne Angabe von Interpret oder Titel. Ein Band habe ich noch komplett mit Moderation. Ein leider nicht gänzlich unbedenkliches DP 26 (eigentlich zwei, die ich auf einer 18er zusammengeklebt habe).

Yuni Honig Trio, Wolfgang? Da muss ich wohl nochmal drauf zurückgreifen.

Ich bedaure es ein wenig, die CDs/Platten/Kassetten/Bänder nicht mehr so auswendig zu können, wie ich es als Jugendlicher konnte. Auch wenn mein Archiv noch nicht so umfangreich wie Ralfs ist. Andererseits entdecke ich so immer wieder neues in der eigenen Sammlung.

niels

Offline cisumgolana

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 379
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #15 am: 28. Mär. 2009, 11:19 »
Hallo Niels!

Ich habe mir ein "n" unterschlagen!!!

Die Gruppe heißt richtig:
Yuni Honing Trio - hat also m. W. mit der Imkerei nicht das Geringste am Hut...

Wenn es DIE sein sollen - jederzeit gerne.

Grüße
Wolfgang

PS.: Auswendig wie früher weiß ich das auch nicht mehr. Ich gestehe, in meiner
EXCEL-Liste "gespechtelt" zu haben...

Offline Bee Gee 53

  • User
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Musik wird als störend oft empfunden....
« Antwort #16 am: 03. Jan. 2016, 17:40 »
Hallo,
ich möchte auch mal etwas dazu sagen, obwohl ich nicht weiß
ob noch jemand darauf antwortet....
Mein Musikgeschmack geht auch von Beatles über Stones. Jimi, Who, Dave Dee&Co,
usw.
Im grassen Gegensatz: großer Bee Gees- Fan..aber gleichzeitig, je nach Stimmung,
Jethro Tull, AC/DC, Deep Purple...
Als letztens 50 Jahre Beat Club im TV kam.. das war ein Fest!!!!
Volsmusik mag ich nicht, aber die alten deutschen Schlager schon.
Zb. :Gus Backus, Drafi, M. Holm, natürlich auch F. Zander.
Techno ist in meinen Ohren Mist,
über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten....
Jetzt läuft im Radio gerade Joachim Witt "der goldene Reiter."
Dazu muß ich gestehen, die neue deutsche Welle
war bis auf kleine wenige Ausnahmen gut!
So, das wars erst mal von mir.

Keep rocking!
Band läuft...
Grüße
Jörg
"