Autor Thema: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008  (Gelesen 27693 mal)

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #25 am: 04. Mai. 2008, 18:57 »
Hallo Martin, spitze!

Das bringt etwas Licht ins das Dunkel.

Vielleicht kann ich ja mal eine (deutsche) Maxell-Chronologie mit Bildern (ich habe ja meinen Bildabtaster angeschlossen) erstellen. Die fehlenden Kassettenbilder kann ich vielleicht vom Nachbarforum übernehmen, wo ich dieses Thema dann natürlich parallel erstellen würde.

Generell wären Marken-Chronologien für Sammler sehr interessent. Allerdings müßte man das fexibel gestalten, da, vor allem bei BASF, das Angebot sehr komplex war, daher sind Fehler unausweichlich.

Schlimmerweise erkenne ich auch hier „Aufbrauchsymptome“: Aus Schallplattenetikettensammler weiß man, daß bei Umstellung auf ein neues Etikett, alte erst aufgebraucht wurden. Das kann Sammer stellenweise irritieren! Auch bei Kassetten findet man solche „Transitionen“. Hier wird ja in ¼ Cent gerechnet!

Grüße,

Thommmy

Offline GX75_MKII

  • User
  • *
  • Beiträge: 80
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #26 am: 05. Mai. 2008, 12:46 »
- Die Sony EF ist qualitativ unter der HF angesiedelt und hauptsächlich in Osteuropa zu bekommen. Daß die plötzlich auf der deutschen Webseite aufgetaucht ist, hat mich auch verwundert. Hin und wieder bekommt man sie auch in windigen Import/Export-Läden. Ich habe ein paar Stück davon. Es sind recht brauchbare Standardbänder, nicht besonders hoch aussteuerbar, aber klingen sauber.

Besten Dank für die Richtigstellung.  :D

Ich war da von einer anderen Qualitätsverteilung ausgegangen, da auf der Webseite von Sony die Kassetten von oben nach unten in der Reihenfolge UX-S, CDitII, EF und Hf auftreten. Auch die Werbesprüche für EF "Exzellente Wiedergabequalität für alle Aufnahmen." und HF "Eine universell einsetzbare HiFi-Qualitätskassette für die zuverlässige Wiedergabe aller Arten von Musik oder Sprachaufnahmen." machen nicht wirklich deutlich welche nun höher platziert sein soll. Auch im Vergleich der technischen Daten sind die beiden nahezu identisch (bis auf die Empfindlichkeit in dB bei 3,15 kHz, wo der EF 0,5 und der HF -0,5 bescheinigt werden).

Zitat
- JVG G I: Das ist (war zumindest vor 2 Jahren) die gleiche China-Ware wie schon die JVC FI-S oder auch die Philips FSX und viele OEM-Produkte vor ca 10 Jahren. Die haben meist sehr dunkles, fast schwarzes Band und sind ebenfalls ganz brauchbar, aber kein Überflieger. Klingen etwas rauh, so in etwa als ob es lauter Mini-Dropouts nieselt.

Schöne Formulierung, das mit dem Nieseln von Mini-Dropouts. ;-)
Ärgerlich nur, dass bei dem Besuch am Samstag im MM keins von den noch vor kurzen vorrätigen Fünferpaketen mehr vorhanden war. Ob da noch was nachkommt? Ich lasse die Kassette zumindest erst mal in meiner 2008er Übersicht.

Zitat
- Maxell UR/UD: Die aktuelle UR hat mit der alten UD aus den 80ern leider nichts gemein. Die UD und die spätere UD I(-S) waren welche jener besseren Typ-I-Cassetten, die vielen Typ-II-Substituten das Fürchten lehren konnten. Ich nehme die heute noch gerne auf Flohmärkten mit und benutze sie für Radioaufnahmen. Neue UR sind durchaus okay, meiner Meinung nach zusammen mit der Sony HF die beste noch erhältliche Typ I.

Hm, naja. Dann habe ich zum Miteinlagern für mein Akai zwar keine nahe an der UD befindliche, aber wohl doch eine gute Wahl getroffen.  8)

Zitat
- SK: Da kann die Qualität verschieden sien. Wie früher Magna und Permaton ist das ja nur ein Verpacker von zugekauften Rohwickeln. Letztes Jahr habe ich ein Zweierpäckchen erwischt, das relativ gutes Band enthielt und meines Erachtens ein Substitut war, wohingegen SK früher meist Echtchrom eingespult hat.

Ich war auch neugierig, dann aber von der SK C90 sehr enttäuscht. Irgendwo habe ich aber mal gelesen, dass die C60 wohl besser sein sollen. Vielleicht probiere ich es mal aus, wenn ich irgendwo im Supermarkt welche entdecke.

Zitat
Wo ich gerade in Fahrt bin:
[...]
XL II

Hm, hier muss man wohl für die letzten Jahre neben der XL-II noch die SQ der RAKS Lizenzfertigung mit zum Maxell-Portfolio rechnen, oder?  8)

Nichtsdestotrotz, vielen Dank noch mal für die Preisgabe deines umfangreichen Wissens über die Kassettengeschichte! Ich hatte ja insgeheim auf mehr von solchen Beiträgen, auch anderer Mitleser, gehofft.
Wobei ich da gleich mal mit einer Anfrage an dich herantrete: Die Qualitätsauflistung in meiner IEC-I- und IEC-II-Übersicht stellt ja nur einen Vorschlag dar, wie aber würdest du an meiner Stelle die Reihenfolge wählen, insbesondere was die Normalkassetten betrifft?

Öhem, also ich meine ... äh, fühl dich bitte nicht unter Druck gesetzt ... aber besten Dank schon mal im voraus!  ;)

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #27 am: 10. Mai. 2008, 17:02 »
Hallo Leute,

ich habe mal eine Testaufnaheme mit der TDK FE gemacht. Der Klang war echt gut, unverfälscht und sauber. Allerdings ist mir ein sehr hohes Bandrauschen aufgefallen. Ich, der normalerweise ohne Rauschunterdrückung aufnehme, muß bei schon leicht dynamischer Musik Dolby zuschalten. Vielleicht für Heavy Metal geeignet?

Für den Preis von 1€ pro Kassette würde ich auf andere zurückgreifen.

Grüße,

Thommy

P. S. Nochmals danke, GX75_MKII


Offline Kirunavaara

  • User
  • *
  • Beiträge: 86
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #28 am: 11. Mai. 2008, 19:57 »
Hallo Ihr,

> Schlimmerweise erkenne ich auch hier „Aufbrauchsymptome“: Aus Schallplattenetikettensammler weiß man, daß bei Umstellung auf ein neues Etikett, alte erst aufgebraucht wurden. Das kann Sammer stellenweise irritieren! Auch bei Kassetten findet man solche „Transitionen“. Hier wird ja in ¼ Cent gerechnet!

Da war BASF besonders gut drin, es gibt die tollsten Kombinationen. Zum Beispiel chromdioxid II von ca 1984, die noch mit der alten schwarz/silber bedruckten Indexkarte, aber bereits dem fast weißen Etikett von zwei Serien danach ausgeliefert wurden. Noch besser: ferro super LH I, die zu billigeren, aber mehr nachgefragten LH extra I umgelabelt wurden (da pappen dann zwei Etiketten übereinander, wobei beim oberen sogar darauf geachtet wurde, den Fensterausschnitt etwas kleiner zu schneiden, damit man's nicht gleich sieht). Und natürlich die zahlreichen Etikettendesigns, die für noch munter weiterproduzierte Gehäuse aus älteren Serien auf "abwärtskompatibel" getrimmt wurden.

Maxell hat meines Wissens nach eigentlich immer ziemlich gut drauf geachtet, daß keine solchen Stilmixe zustande kamen. Bei TDK gab's dagegen des öfteren auch mal verschiedene Gehäuseformen innerhalb einer Designlinie, z.B. 1983er SA mit großem oder kleinem Sichtfenster, wobei dann auch die Etiketten ordentlich angepaßt wurden.

Insgesamt war das muntere kostengünstige Kombinieren von Stilelementen eher eine Spezialität der europäischen Hersteller als der japanischen. Agfa konnte das auch, da ging's allerdings nicht ganz so wild zu wie bei BASF. Magna, Permaton, Philips, Scotch, ICM sind auch für ungewöhnliche Kombinationen zu haben. Ach ja, und Orwo natürlich. Da wurde schonmal per Stempel "Cr Extra II Hifi" darauf aufmerksam gemacht, daß es sich um modernisiertes Bandmaterial in alter Verpackung handelte.

Sony EF und HF:

Die Website von Sony ist tatsächlich etwas verwirrend. Der Umstand, daß die HF das Logo "Good for CD" trägt und die EF nicht, und auch bei der HF noch mit den Gehäuseeigenschaften geworben wird, läßt sie in der Hierarchie etwas höher dastehen. In früheren Jahren hatte die EF auch meistens ein Design, das nicht so ganz in die jeweils aktuelle Serie hineinpaßte, sondern etwas mehr auf einfach getrimmt war.

> Hm, hier muss man wohl für die letzten Jahre neben der XL-II noch die SQ der RAKS Lizenzfertigung mit zum Maxell-Portfolio rechnen, oder?

Natürlich, danke für die Ergänzung! Wobei ich die nicht so ganz als offizielles Maxell-Produkt ansehe. Ich habe die nie in irgendwelchen anderen Geschäften als Lidl gesehen, auch nicht auf Maxells Website. Neben denen von Raks gab es auch im gleichen Design welche, die von Samsung kamen.

>Die Qualitätsauflistung in meiner IEC-I- und IEC-II-Übersicht stellt ja nur einen Vorschlag dar, wie aber würdest du an meiner Stelle die Reihenfolge wählen, insbesondere was die Normalkassetten betrifft?

Das ist nicht sooo leicht, aus zwei Gründen. Einerseits können die Ergebnisse auf verschiedenen Recordern unterschiedlich ausfallen, andererseits scheint der Trend immer mehr dahin zu gehen, daß wechselnde Qualität verbaut wird - je nachdem, aus welchem Werk die Lieferung gerade kommt oder von wem das Band zugekauft wird. Hier mal ein vorsichtiger Versuch von subjektiven Bestenlisten aus der Erinnerung heraus - ich habe gerade nicht alle Sorten hier greifbar. Gehört wurde auf einem Sony K 770 ES.

Typ I:

Platz 1: Maxell UR (Hersteller Maxell), Emtec Sound I (Hersteller Maxell)
Platz 2: Emtec Sound I (Hersteller Emtec)
Platz 3: Sony HF
Platz 4: Maxell UR (Hersteller Samsung), TDK D, TDK FE, Sony FX/EF/ZX
Platz 5: Bessere China-Ware wie JVC GI, Fuji DR

Typ II:

Platz 1: Sony UX-S
Platz 2: Neutrale Ware von Befüllern, die noch Emtec-Band einspulen
Platz 3: TDK SA, Sony CDit II
Platz 4: Fuji DR II
schwankend: SK CX II

Viele Grüße,
Martin.
« Letzte Änderung: 11. Mai. 2008, 20:26 von Kirunavaara »

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #29 am: 12. Mai. 2008, 19:29 »
Hallo Leute und Martin,

Deine Auflistung ist klasse, nur würde ich die HF an erste Stelle setzten.
Aber das ist bestimmt Rekorder-/Geschmackssache.

Die "Stilmischung" der BASF der 70er war auch ganz arg: Da hatten wir viele mit schmalen Fenster und "ovaloidem" Fenster. Auch von den CR-EII der E80er kenne ich viele Variatiuonen.

Zur TDK FE:
Ich kann nicht meckern. Sie macht mit Rauschunterdrückung klasse Aufnahmen! Keine Aussetzer oder Rauhigkeiten.

Zur TDK SA:
Ich habe sie endlich gefunden. Zu meiner Schande hat sie doch graue Zwickglieder :(
Seid nicht böse, denn ich halte die Augen auf :-*

Grüße, Thommy



Offline GX75_MKII

  • User
  • *
  • Beiträge: 80
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #30 am: 21. Jul. 2008, 11:33 »
Hallo Leute,

nach einer kleinen "kreativen Pause" melde ich mich nun auch mal an dieser Stelle zurück. Eure Tipps habe ich alle auf mich wirken und entsprechend in die aktualisierte Marktübersicht einfließen lassen.

Typ I:

Platz 1: Maxell UR (Hersteller Maxell), Emtec Sound I (Hersteller Maxell)
Platz 2: Emtec Sound I (Hersteller Emtec)
Platz 3: Sony HF
Platz 4: Maxell UR (Hersteller Samsung), TDK D, TDK FE, Sony FX/EF/ZX
Platz 5: Bessere China-Ware wie JVC GI, Fuji DR

Gerade im Type-I-Bereich habe ich selber kaum Tests durchgeführt, so dass ich mich bei der Neuverteilung der Plätze voll auf Martins Einschätzung verlassen habe. Zunächst konnte ich zwar kaum glauben, dass ein EMTEC-Band da in der Führung mitspielt, doch als ich dann hier die Einschätzung bestätigt fand, habe ich die Sound I entsprechend unter der Maxell UR eingereiht.

Auf den weiteren Plätzen habe ich mich dann streng an Martins Vorgaben orientiert, wobei ich bei den laut Martin gleichwertig eingeschätzten Fuji DR und JVC GI im Ranking der DR den Vorzug gegeben habe, da diese immer noch allgemein im Online-Shop bezogen werden kann, während der hiesige Media Markt von der GI anscheinend keinen Nachschub mehr bekommt. Es erscheint mir halt besser, wenn ein letztplatziertes Band dann doch nicht mehr verfügbar ist (an dieser Stelle auch gleich ein "Sorry" an Thommy74, dem ich noch ein Paket versprochen hatte). ;-)

Markübersicht Audio-Kassetten 2008 – IEC-Type-I (Normal)

Eine Bitte habe ich aber noch an Euch bzw. Martin: Die Maxell UR und die EMTEC Sound I gibt es ja anscheinend in zwei Ausführungen. Habt ihr da ein paar Bilder zum Verlinken anhand welcher Kriterien man die - am besten noch eingepackten - Kassetten zuordnen kann?

Typ II:

Platz 1: Sony UX-S
Platz 2: Neutrale Ware von Befüllern, die noch Emtec-Band einspulen
Platz 3: TDK SA, Sony CDit II
Platz 4: Fuji DR II
schwankend: SK CX II

Bei den Type-II-Kassetten habe ich schon mehr eigene Tests durchgeführt und dabei auch viel mehr subjektive Vorlieben gebildet. Ich denke, dass der Einsatz von Compact Cassetten hauptsächlich mobile Auslöser hat (z.B. mal was für's Auto kopieren), so dass der Stabilität des Gehäuses eine große Bedeutung zukommt. Die TDK SA habe ich darum auf dem ersten Platz gelassen, aber einen Hinweis zu den vereinzelten Erfahrungen mit dem Bandabrieb habe ich trotzdem eingefügt.

Aktuelle, selbsterstellte Aufnahmen für Sony UX-S und TDK SA zieren nun die Übersicht. Auf Bilder der qualitätsmäßig darunter angesiedelten Sony CDit II und Fuji DR II habe ich dann platzbedingt verzichtet. Bei den einzeln aufgeführten Angeboten der Befüller bin ich mangels besserem Bildmateriels bei den bereitgestellten Bildern der jeweiligen Seiten geblieben. Da die Kassetten aufgrund der teilweise möglichen, individuellen Gehäusewahl ohnehin nicht einheitlich daher kommen, ist ein Foto hier ja ohnehin meiner Ansicht nach nicht so aussagekräftig.

Markübersicht Audio-Kassetten 2008 – IEC-Type-II (Chrome)

Ach ja, die SK CX II habe ich aus der Übersicht weiterhin weg gelassen, da SK auf der eigenen Internetpräsenz nicht mehr von Kassetten spricht und die allgemeine Verfügbarkeit nicht mehr gegeben ist seit bei Conrad die CX II im Sortiment auf nicht verfügbar steht. Wisst ihr da mehr? Produziert SK noch Kassetten oder liege ich mit meiner Einschätzung des Kassettenproduktionsendes bei SK richtig?

Viele Grüße,
GX75_MKII

Offline Uwes GX-75 MK2

  • User
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #31 am: 27. Okt. 2010, 10:51 »
Hallo Magnetbandliebhaber,
ich habe mir die Berichte und Meinungen zahlreicher Mitglieder und Gäste hinsichtlich der Compact Cassette durchgelesen. Welche Referenzklasse hat denn die Maxell XL? Ich könnte vielleicht noch einen Cassettenstapel XL-S bekommen. Welche passt besser zum Deck Akai GX-75 MK II? Die TDK SA sind bekanntlich eher schlecht zu bewerten, wegen dem Bandabrieb. In nächster Zeit werde ich sicherlich die einzelnen User näher kennen lernen.

Gruss, Uwe

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #32 am: 27. Okt. 2010, 12:44 »
Hallo Uwe, herzlich Willkommen!

Gleich zu Beginn lieferst du uns eine Überraschung:
TDK SA bekanntlich eher schlecht? Wegen Bandabrieb? Bei Aktuellen mag das vielleicht aufgetreten sein, aber die Dekaden zuvor war die SA doch als ein sehr solides Band bekannt.

XL-S gab es m. W. nach nicht. Sondern XL I-S (Type I) oder XL II-S (Type II). Welche der beiden Ausführungen meinst du?

niels

Offline Uwes GX-75 MK2

  • User
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #33 am: 27. Okt. 2010, 18:49 »
Hallo Uwe, herzlich Willkommen!

Gleich zu Beginn lieferst du uns eine Überraschung:
TDK SA bekanntlich eher schlecht? Wegen Bandabrieb? Bei Aktuellen mag das vielleicht aufgetreten sein, aber die Dekaden zuvor war die SA doch als ein sehr solides Band bekannt.

XL-S gab es m. W. nach nicht. Sondern XL I-S (Type I) oder XL II-S (Type II). Welche der beiden Ausführungen meinst du?

niels

Ich müsste nochmal nachsehen. Ich meine diese hier:

http://cgi.ebay.de/Audio-Cassette-Maxell-XLII-S-90-ovp_W0QQitemZ280576725231QQcategoryZ10629QQcmdZViewItemQQ_trksidZp3286.m7QQ_trkparmsZalgo%3DLVI%26itu%3DUCI%26otn%3D3%26po%3DLVI%26ps%3D63%26clkid%3D4690092811253609910

Hoffentlich lässt sich der Link aufrufen. Natürlich war die TDK-SA ein sehr gutes Band, aber die Nachfolger wohl nicht mehr. Und da ich ja nur in der Gegenwart einkaufen kann, muss ich davon ausgehen, dass die TDK-SA einfach zu schlecht geworden ist.

Führt die Drogerie Kette Müller noch immer Cassetten, wie die Sony UX-S? ZU der Maxell sei erwähnt, das es sich um eine XLII-S handelt.

Gruss, Uwe
« Letzte Änderung: 27. Okt. 2010, 19:11 von Uwes GX-75 MK2 »

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #34 am: 27. Okt. 2010, 19:15 »
Verstehe, verstehe, popehe.
Es geht um die XL-IIS. Da es die ja nur noch gebraucht oder als NOS gibt, habe ich dies auch für in frage kommende TDK SA angenommen. Aktuell produzierte SA sind wohl wirklich nicht mehr dolle.

Wenn du an die Kassetten zu einem vertretbaren Preis kommst, warum nicht kaufen? Was du vertreten kannst, musst du allerdings selbst wissen. Ich habe hier so viele gebrauchte Kassetten auf meinem "zum Aufnehmen"-Stapel, dass ich wahrscheinlich nie wieder für den Eigenbedarf Kassetten kaufen muss. Meine Vertretbarkeitsgrenze läge da wahrscheinlich bei 3€/Zehnerpack. In meinem Archiv sind nicht viele XL-IIS und bei denen, die ich habe, hege ich den Verdacht, dass sie zur Schwergängigkeit neigen. Ob diese Beobachtung zu verallgemeinern ist, kann vielleicht Kirunavaara/Martin sagen.

niels

Offline Uwes GX-75 MK2

  • User
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #35 am: 27. Okt. 2010, 19:31 »
Verstehe, verstehe, popehe.
Es geht um die XL-IIS. Da es die ja nur noch gebraucht oder als NOS gibt, habe ich dies auch für in frage kommende TDK SA angenommen. Aktuell produzierte SA sind wohl wirklich nicht mehr dolle.

Wenn du an die Kassetten zu einem vertretbaren Preis kommst, warum nicht kaufen? Was du vertreten kannst, musst du allerdings selbst wissen. Ich habe hier so viele gebrauchte Kassetten auf meinem "zum Aufnehmen"-Stapel, dass ich wahrscheinlich nie wieder für den Eigenbedarf Kassetten kaufen muss. Meine Vertretbarkeitsgrenze läge da wahrscheinlich bei 3€/Zehnerpack. In meinem Archiv sind nicht viele XL-IIS und bei denen, die ich habe, hege ich den Verdacht, dass sie zur Schwergängigkeit neigen. Ob diese Beobachtung zu verallgemeinern ist, kann vielleicht Kirunavaara/Martin sagen.

niels

Hallo Niels,
danke für die schnelle Antwort. Wie gesagt, ich habe das Akai GX-75 MKII und ich wollte Dich nun fragen, welchen Cassetten Typ Du mir empfehlen würdest. Schaue Dich mal bei Ebay um und vielleicht kannst Du mir eine Kaufempfehlung geben? Was darf eine gute Cassette denn noch kosten? Du schreibst 3€/Zehnerpack? Du meinst pro Cassette 3 €, folglich kostet ein Zehnerpack neu dann 33€. Habe ich Dich richtig verstanden?

http://shop.ebay.de/?_from=R40&_trksid=p3907.m570.l1311&_nkw=Maxell+Cassette&_sacat=See-All-Categories

Ich habe mein Tape Deck sehr lange nicht mehr benutzt und es kommen mir manchmal so vor, als sei das alles schon so lange Vergangenheit, dass es mich wieder traurig macht, es nicht so häufig benutzt zu haben.

Lieber Gruss, Uwe

Offline niels

  • User
  • *
  • Beiträge: 456
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #36 am: 28. Okt. 2010, 09:07 »
Hallo Uwe,

nein, ich meine tatsächlich 3 € für 10 Kassetten, also einen Stückpreis von 30 €-Cent!

Ich kenne das Akai-Deck leider nicht. Daher kann ich dir auch keine wirklich belastbare Empfehlung geben. Hinzu kommt, ob das Gerät die Parameter so behalten hat, wie sie ihm vor Jahren mitgegeben worden sind. Ein Empfehlung aus dem Jahr in-dem-das-Deck-auf-den-Markt-kam mag heute wegen der Bauteilalterung hinfällig sein.

Du könntest versuchen einen ordentlichen Stapel Neuware an Land zu ziehen, z. B. über www.darklab-magnetics.de (keine Verwandtschaft mit mir!) und dein Deck darauf einmessen lassen.

Ich wähle den pragmatischen Weg: Meine Decks sind von außen einmeßbar und bekommen daher alles von vertretbarer Qualität serviert. Wenn es mir ernstlich um bestmögliche Qualität ginge, würde ich nicht mehr analog aufnehmen. Ich bin weder in der Lage noch willens, Preise für Kassetten zu bezahlen, für die ich vor 1,5 Dekaden noch beinahe Zehnerpacks erhalten hätte.

Edit: Die Kassetten aus deinem Ebay-Link wären mir durchweg zu teuer.

Gruß

niels