Autor Thema: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008  (Gelesen 27694 mal)

Offline GX75_MKII

  • User
  • *
  • Beiträge: 80
Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« am: 29. Feb. 2008, 08:50 »
Eigentlich war die Compact Cassette für mich schon längst Geschichte, war ich doch bereits mit Beginn des 21. Jahrhunderts bei neuen Aufnahmen von Kassette auf CD-R umgestiegen. Mit ordentlich am PC aufbereiteten Aufnahmen, die auf bessere Rohlinge gebrannt werden (Verbatim DataLifePlus, Plextors von Taiyo Yuden und später auch HiSpace Carbon Vinyl sowie Gold Vinyl) ist ja schließlich auch die CD-R kein Wegwerfmedium.

Die Rückbesinnung kam dann im Jahr 2005. Mein CD-Radio im Wagen wollte nicht mehr so recht, was ich dann mit einem Rückbau auf das Kassettenradio der ursprünglichen Werksausstattung beantwortete. Da auch meine Freundin ein Kassettenradio im Auto hat, war das Anlass genug, das gut eingelagerte Akai GX 75 MKII wieder hervor zu holen, um ein paar Sampler für unterwegs zusammen zustellen. Ich war allerdings geschockt wie stark sich das Angebot an Leerkassetten in den wenigen Jahren gelichtet hatte. Meine vormals benutzten Favoriten bei den IEC-Type-IV-Kassetten waren nicht mehr neu zu haben.

Die Suche nach dem besten unter den verbliebenen Bändern führte mich dann in alle Geschäfte der Stadt und zur Recherche in die einschlägigen Foren im Netz. Doch anno 2005 gab es zum Glück noch diverse Anbieter, die auch mehr als eine Qualitätsstufe anboten, so dass ich meine Top-fünf-Liste für 2005 zusammenstellen konnte ohne dabei wirklich den gesamten Markt abbilden zu müssen.

Das Interesse war nun wieder geweckt und zwei Jahre später auch der Bedarf nach neuen Mix-Tapes für unterwegs erneut da. Wie zu erwarten, hatte sich das Angebot aber weiter gelichtet und so stellte ich der noch intensiver recherchierten Top-fünf-Liste des Jahres 2007 eine Grobübersicht an Normalkassetten zur Seite. Letztere mehr als Diskussionsgrundlage und weniger als wirkliche Kaufempfehlung.

Nun, eigentlich wollte ich im Rhythmus von zwei Jahren bleiben und erst 2009 wieder eine Übersicht veröffentlichen. Doch die Informationen, die ich beim Recherchieren schon Ende 2007 zusammentrug, lassen erahnen, dass dieses Wissen in einem Jahr vielleicht gar nicht mehr gültig sein wird. Außerdem feiert die Compact Cassette dieses Jahr ihr 45-jähriges Bestehen, was Anlass genug für mich ist die aktuelle Marktübersicht noch zu Beginn dieses Jahres ins Netz zu stellen.

Hier ist sie also nun, die Marktübersicht der Kassetten in der Chrome-Klasse für das Jahr 2008:

Markübersicht Audio-Kassetten 2008 – IEC-Type-II (Chrome)

Angesichts der Tatsache, dass verschiedene Quellen von der totalen Aufgabe der Magnetbandproduktion bei Quantegy sprechen und bereits Bluthard die Quantegy 472 nicht mehr führt, habe ich diese auch wieder aus der aktuellen Liste entfernt. Bei Skyline Media ist die Kassette zwar noch gelistet, doch die Preisliste ist hier fast ein Jahr alt.
Ähnlich bin ich mit der ohnehin bandtechnisch problematischen SK CX-II verfahren, da auch hier der Hersteller nur noch die Produktion von VHS-Kassetten und HD-Disketten auf seiner Homepage erwähnt. Im Conrad Online-Shop wird man zwar noch fündig, doch wie lange wird das noch der Fall sein?

Wenn man die Entwicklung in die Zukunft weiterdenkt, rückt durch das schrumpfende Gesamtangebot auch die Betrachtung der Normal-Kassetten in den Fokus. Also habe ich mich noch mal an den Entwurf der IEC-Type-I-Liste von 2007 gesetzt und diese mit allen zu findenden Informationen aus dem Netz und der tatsächlichen Verfügbarkeit vor Ort verprobt.

Auch hier ist eine recht anschauliche Liste entstanden:

Markübersicht Audio-Kassetten 2008 – IEC-Type-I (Normal)

Man sieht, die Audio Kassette ist nicht tot, wie teilweise im letzten Jahr schon in den Medien verkündet. So eine Aussage ist bei vier verbliebenen Chrome- und sieben verfügbaren Normal-Leerkassetten, neben all den ebenfalls noch in diversen Buchläden neu zu habenden Hörspielkassetten, nicht wirklich haltbar.

Allerdings, für den Kauf von wirklich guter Neuware, als Futter guter Anlagen, ist es fast schon zu spät. Es besteht nun gerade noch die Möglichkeit für relativ wenig Geld dem edlen, aber kaum mehr benutzten, Tapedeck vor der eventuellen Reparatur und Einlagerung noch ein paar original verpackte Leerbänder mit in den Karton zu geben. Sonst steht man beim Wiederentdecken in etlichen Jahren ohne Futter für das Gerät dar.

Jetzt ist noch das Standardeinmessband TDK SA für japanische Decks, wie auch gutes Material für Decks aus deutscher Produktion, die auf BASF eingemessen wurden, mit dem Telliton SuperChromdioxid max. zu haben. Auch hat vielleicht der ein oder andere Interessierte noch Glück im verschlafenen Supermarkt oder Fotogeschäft seines Dorfs die letzten Fuji ZII oder Maxell XL-II zu retten, bevor diese Ladehüter vom Filialleiter entsorgt werden. Oder man greift etwas tiefer in den Geldbeutel und bestellt die letzten Quantegy 472 bevor auch die letzte Quelle versiegt (meine Erfahrungen zeigen übrigens, dass sich die Einmesseinstellungen für die 472 nur unwesendlich von der SA-Referenz abweichen). Eile ist aber auch bei Sony geboten, bedenkt man, dass die ohnehin schon stark abgespeckte UX-S mit Beginn diesen Jahres eine weitere Kosteneinsparungsmaßnahme erfahren hat (der Aufdruck ist nun nur noch weiß)

Versuche den heiligen Gral in Form der Raks SP Metal zu importieren, scheinen ja bisher im Sande verlaufen zu sein. Doch vielleicht lesen ja hier türkische Importeure mit Beziehungen mit? Oder Importeure aus Latein Amerika, Guatemala oder El Salvador?

Kurzum, ich will mit diesem Thread auf keinen Fall die Diskussion für oder wider die Analogaufzeichnung lostreten! Vielmehr möchte ich hier eine ultimative Übersicht der verbliebenen Bezugsmöglichkeiten zusammenstellen wie und wo Kassettenliebhaber auch heute noch eine Auswahl an Neumaterial, neben der ganzen NOS-Ware, bekommen können.
Dabei sind diese Marktübersichten aber nur meine ganz persönliche Einschätzung, wenn auch die Recherche recht gründlich war, so dass ich auf alle Anregungen und Meinungen von euch gespannt bin!

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #1 am: 03. Mär. 2008, 13:37 »
Hallo!

Sehr interessanter Beitrag, zu dem ich eine Anmerkung habe:

Die TDK SA bzw. Super CD-ing gehört seit dem Jahr 1996 nicht mehr zu meinen Top-Favoriten, seitdem der "Cassette Mechanism" nicht mehr "anti-resonant" ist. Denn beim Abspielen dieser Kassetten ist ein deutlich zu hörendes, mechanisches Laufgeräusch zu beobachten. Gerade bei Kassettengeräten, mit denen man über das eingebaute Mikrofon etwas aufnimmt, ist dieses zusätzliche Laufgeräusch sehr störend.

Viele Grüße,
Manuel

Offline cassettenfreund

  • User
  • *
  • Beiträge: 363
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #2 am: 03. Mär. 2008, 14:20 »
Hallo!

Ergänzend zu Manuels Beitrag muss noch erwähnt werden, dass einige Mitglieder (hier und im Nachbarforum) über einen sehr starken Bandabrieb bei den neueren TDK SAs geklagt haben.

Außerdem haben die neueren TDK SAs kein Abschirmblech mehr hinter dem Andruckfilz.

Liebe Grüße,
Mario

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #3 am: 03. Mär. 2008, 19:57 »
...und noch eine Ergänzung:

Schaut man sich die aktuellen Preise an... also die gute Maxell XL-II C90 kostete bis zuletzt EUR 1,29. Die heute noch erhältlichen TDK SA 90 kosten EUR 1,49 und ich bin der Meinung, daß das Preis-/Leistungsverhältnis nicht mehr stimmt. Warum?

  • relativ hohes Laufgeräusch der Kassette
  • fehlendes Abschirmblech
  • viele Chargen weisen hohen Bandabrieb auf

Anfang des Jahres 2004 habe ich mir mal TDK SA C60 im 2er-Pack gekauft, damals waren die Zwickglieder der Wickelrädchen noch schwarz (mittlerweile sind sie wieder weiß geworden). Da traute ich meinen Augen nicht, so viel Abrieb war auf meinen Tonköpfen. Auch mehrmaliges Abspielen brachte keine Besserung, der braune Bandstaub war immer gleich stark nach einem Durchlauf von 30 Minuten.

So habe ich meine Konsequenzen gezogen und das Band entsorgt. Das Kassettengehäuse und die Wickelrädchen behielt ich als Ersatzteilespender. (Abschirmblech war ja leider keines mehr dabei, schon damals nicht!)

Ob jetzt, 4 Jahre später, das Bandmaterial verbessert wurde, kann ich nicht sagen, denn ich habe mir seitdem keine neuen TDKs mehr gekauft. Aber wie gesagt, ich finde den Preis einfach überzogen. Eine Sony UX-S 90 kostet nur EUR 1,19. Die ist viel besser, weil sie leise läuft und auch keinen starken Bandabrieb hat. Nachdem es die Maxell XL-II leider nicht mehr im Geschäft zu kaufen gibt, bleibt eigentlich nur noch Sony als Alternative. SK kann man in der Pfeife rauchen, Emtec und Fuji gibt es bei uns nicht mehr als IEC II in den Regalen.

Übrigens: Auch die VHS-Kassetten von TDK sind grottenschlecht. Scheppern und klappern beim schnellen Bandlauf, Drop-Outs bis zum Abwinken... für mich ist TDK indiskutabel.
Im 3,5"-HD-Diskettenbereich war TDK ja schon immer dafür bekannt, absoluten Schrott zu produzieren. Innerhalb eines Jahres sind knapp die Hälfte aller meiner TDK-Disketten entweder völlig unleserlich geworden oder sie wiesen fehlerhafte Sektoren auf. BASF, Maxell und allen voran Sony waren da wesentlich besser, sogar Billigmarken wie "db Boeder" oder "Highscreen" etc. schnitten deutlich besser ab, als diese miesen TDK-Disketten.

Die Jungs von TDK haben´s einfach nicht drauf.

Um zurück zu den Compact Cassetten zu kommen: TDK SA waren supergut in den Achtziger Jahren und in den Neunzigern bis Ende des Jahres 1995. Da gibt´s nichts daran auszusetzen, auch was die Langzeitstabilität angeht. Von 1993 bis 1995 habe ich mein Kassetten-Archiv ausnahmslos auf TDK SA aufgebaut (das will was heißen :lol:). Ab 1996 jedoch ist TDK auf dem absteigenden Ast, mittlerweile fast schon auf "Shamrock"-Niveau, nur mit dem Unterschied, daß TDK relativ teuer ist.

Zu den IEC-I-Typen von TDK kann ich nichts sagen, die habe ich nie verwendet. Möglich, daß das Bandmaterial dort besser ist. Vielleicht kaufe ich mir demnächst mal wieder ein paar TDKs zum Testen. :mrgreen:

Viele Grüße,
Manuel

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #4 am: 04. Mär. 2008, 06:56 »
Hallo,

ich habe in den letzten Wochen die Geschäfte in unserer Gegend abgeklappert. Sie haben ähnliche Sortimente, nur fehlt hin und wieder eine.

Typ I:

Maxell UR, Sony HF, Fuji DR, TDK D und Emtec werden rar

Typ II:

Sony CDit & UX-S, TDK SA, die grottige SK und Fuji DRII

Getestet habe ich bislang nur wenige: CDit, UX-S und UR, HF oder D und ich war mit allen zufrieden.
Ach ja, die SK auch :angry:

Grüße,

Thommy



Offline GX75_MKII

  • User
  • *
  • Beiträge: 80
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #5 am: 25. Mär. 2008, 08:38 »
So, jetzt habe ich mir über das weihnachtliche Ostern die Zeit genommen meine Marktübersicht der verbliebenen Audio-Kassetten zu überarbeiten.

Wichtigste Neuerung ist der PDF-Export über OpenOffice.org, so dass die eingebetteten Links jetzt klickbar sind. Insbesondere bei den Anbietern für Studiobedarf eine schöne Vereinfachung, wie ich finde. Beim Linktest habe ich dann auch festgestellt, dass die Darstellung auf der österreichischen Webpräsenz von JVC zur GI jüngst eingestellt wurde. Auf der deutschen Webpräsenz des Herstellers war diese Normalkassette ja bereits vorher nicht mehr vorhanden. In der Folge habe ich den Link entfernt. Zu guter letzt hat Sony mit diesem Jahr auch die Produktion ihrer UX-S noch mal vereinfacht. Statt grün-weiß ist der Aufdruck nun nur noch weiß, was ich mit einem geänderten Foto in die Übersicht gewürdigt habe.

Hier nun die Links zu den aktualisierten Dokumenten:
Markübersicht Audio-Kassetten 2008 – IEC-Type-II (Chrome)
Markübersicht Audio-Kassetten 2008 – IEC-Type-I (Normal)

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #6 am: 25. Mär. 2008, 10:36 »
Hallo!

Dann will ich auch noch ein paar wenige Ergänzungen nachliefern:

Bei WHOOLWORTH gibt es Fuji DR II C90 im 3er-Pack für EUR 3,49. Ist das einzige Geschäft, wo man noch diese Kassetten in unserer Gegend bekommt.

Desweiteren vermisse ich in der Übersicht die "Drogerie Müller"-Filialen, welche allesamt ein großes Sortiment an Kassetten haben und zudem preislich unschlagbar günstig sind. Sogar Maxell UR 90 und UR 120 gibt es dort noch in rauhen Mengen.

Wer von Maxell noch die UR 60 haben möchte, sollte mal zu den "E.P."-Filialen gehen.

Wer unbedingt 120er-Längen benötigt, kann neben Maxell auch noch TDK D 120 für fast den gleichen Preis finden, z.B. bei SATURN oder eben auch "E.P.".

Dann wieder etwas zu TDK SA:
Die Wickelrädchen sind jetzt durchgehend weiß, kein schwarzes Zwickglied mehr. Ausprobiert habe ich von diesen neuen TDKs bisher noch keine, werde ich bei Gelegenheit mal tun. Vielleicht ist das Bandmaterial jetzt wieder besser und nicht mehr auf Shamrock-Niveau.

Von der Verarbeitung her (Abschirmblech, geschraubtes Gehäuse, Bandtransport etc.) sind für mich die Maxell UR nach wie vor die besten Kassettengehäuse, die man noch problemlos kaufen kann. Die Fujis spielen zwar in der gleichen Qualitätsliga, aber die kann man eigentlich nicht mehr zählen, weil nur noch Restbestände und Ladenhüter in einer dunklen Ecke im Geschäft auf einem Regal irgendwo zwischen CD-/DVD-Leerhüllen versteckt sind.

Die Bandtyp-I-Fujis hingegen gibt es noch reichlich im Elektrogeschäft, allerdings bei uns stets im 5er-Pack, was mir dann zu teuer ist, weil ich eigentlich nur 2 Stück haben möchte - eine zelophanierte für die Sammlung und eine zum Auspacken und Testen.

Interessant auch, daß es im Hannoveranischen Raum noch Kassetten bei "Galeria Kaufhof" gibt. Bei uns haben manche Kaufhof-Filialen nicht einmal mehr eine HiFi-Abteilung, dafür 3 Stockwerke voll Bekleidung. :shock: Bei dem penetranten Gestank von uringegärbtem Leder und chemischen Färbemitteln ist ein Besuch dort auf den langsamen Rolltreppen nur mit Gasmaske zu empfehlen. :lol:

Was ist mit Globus, Kaufland, Real,- ? Dort gibt´s überall auch noch Kassetten. Allerdings habe ich nirgendwo JVC oder die TDK FE 90 finden können. Meistens nur TDA SA oder Sony HF, CD-IT und natürlich UX-S. Bei Kaufland und Globus auch noch viel SK.

Um es kurz zu machen:
Bis auf Maxell UR 60, TDK D 120, Sony CD-IT II und SK- sowie Fuji-Ware, bekommt man alles bei Drogerie Müller. Im Vergleich zu anderen Geschäften ist Müller immer der preisgünstigste Anbieter. Beispiel: Eine Sony UX-S C90 kostete bei Kaufland EUR 1,79 und bei Müller nur EUR 1,19. Ein weiterer Vorteil bei Müller ist, daß man die Kassetten einzeln kaufen kann und man nicht dazu gezwungen ist, 3er- oder gar 5er-Packs zu bezahlen.

Viele Grüße,
Manuel

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #7 am: 25. Mär. 2008, 11:11 »
Hallo Leute,

Zitat
Um es kurz zu machen:
Bis auf Maxell UR 60, TDK D 120, Sony CD-IT II und SK- sowie Fuji-Ware, bekommt man alles bei Drogerie Müller. Im Vergleich zu anderen Geschäften ist Müller immer der preisgünstigste Anbieter. Beispiel: Eine Sony UX-S C90 kostete bei Kaufland EUR 1,79 und bei Müller nur EUR 1,19. Ein weiterer Vorteil bei Müller ist, daß man die Kassetten einzeln kaufen kann und man nicht dazu gezwungen ist, 3er- oder gar 5er-Packs zu bezahlen.

Dann muß ich gleich mal hin :lol:

Danke für den Tip!

Grüße,

Thommy

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #8 am: 25. Mär. 2008, 17:28 »
Hi Thommy,

gut, daß Du weit genug von mir weg wohnst, so kannst Du mir nicht alle Regale leer kaufen. :mrgreen:
In meiner Gegend gibt´s insg. 4 Müller-Filialen und selbst wenn mal eine bestimmte Kassette vergriffen ist, kann es mir die nette Verkäuferin :-* nachbestellen. 8)

Gruß,
Manuel

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #9 am: 26. Mär. 2008, 09:30 »
Hallo,

Manuel, bei uns in der Gegend gibt’s genug Müller-Filialen; die reichten für uns beide und noch ein paar mehr ;)
Aber: Die Regale waren nicht voll! Gibt es noch einen Kassettenfreund in Lampertheim :shock: :)

Gestern mittag habe ich mir beim Müller für 9,92 zwölf Kassetten gekauft.
Die Auswahl war wirklich die beste. Ich habe ein paar UR 120 mitgenommen, je einen Päckchen HF und D, sowie eine (neue) SA zum Ausprobieren.

Grüße,

Thommy

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #10 am: 26. Mär. 2008, 10:02 »
[...] sowie eine (neue) SA zum Ausprobieren.

Prima, dann schreib´ bei Gelegenheit mal, ob das schon die Neuen sind mit durchgehend weißen Wickelrädchen und wie´s mit dem Bandabrieb aussieht. :-)

Gruß,
Manuel

Offline GX75_MKII

  • User
  • *
  • Beiträge: 80
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #11 am: 30. Mär. 2008, 19:48 »
Desweiteren vermisse ich in der Übersicht die "Drogerie Müller"-Filialen, welche allesamt ein großes Sortiment an Kassetten haben und zudem preislich unschlagbar günstig sind. Sogar Maxell UR 90 und UR 120 gibt es dort noch in rauhen Mengen.
[...]

Hallo Manuel,

vielleicht mal so viel vorweg, mein Ziel bei der Erstellung der Übersichten war es, wirklich alle noch in Produktion befindlichen Kassetten zu erfassen. Dafür habe ich die Homepages der Anbieter durchforstet und das Ergebnis mit den Anbietern in der Umgebung verprobt. Dabei wollte ich gar nicht wirklich den günstigsten Anbieter vorstellen, sondern nur ein Beispiel geben, wo die Bänder noch zu haben sind, so dass ein verrückter Hifi-Freund die Tapes auf alle Fälle in den angegebenen Läden bekommt.

Die Übersicht für alle Elektroläden in der hannoverschen City habe ich ja auch mit reingestellt. Natürlich habe ich aus Interesse im letzten halben Jahr auch jedesmal mein täglich Futter in anderen Supermärkten gekauft, nur um zu sehen, ob da vielleicht noch ein Restposten herumvagabundiert. Das ganze war aber nicht von Erfolg gekrönt, in den kleinen Wohngebietsläden waren Kassetten grundsätzlich in dem Angebot nicht mehr vorhanden, egal ob REWE, Lidl, Aldi, Extra, Plus oder Penny. In den sehr großen, mehrgeschossigen real-Märkten in Niedersachsen finden sich dagegen immer TDK D und SA in 60 und 90 in größeren Mengen.

Müller als Großdiscounter gibt es bei uns aber nicht. Die Bedeutung wurde mir aber bewußt, als ich letzten Dezember zu einer Geschäftsreise in Würzburg war und dieses Geschäft das größte Universalkaufhaus vor Ort darstellte. Das Angebot enthielt aber nichts, das Saturn und Media Markt bei uns in Hannover nicht hätten und so habe ich dieses nicht mit aufgenommen. Bei uns ist dafür Kaufhof mit zwei großen Häusern sehr stark vertreten (beide auch mit Spezialitätenlebensmittelabteilungen im Untergeschoss).

Zitat
Dann wieder etwas zu TDK SA:
Die Wickelrädchen sind jetzt durchgehend weiß, kein schwarzes Zwickglied mehr. Ausprobiert habe ich von diesen neuen TDKs bisher noch keine, werde ich bei Gelegenheit mal tun. Vielleicht ist das Bandmaterial jetzt wieder besser und nicht mehr auf Shamrock-Niveau.

An der Stelle hätte ich eine Bitte, solltest du doch noch mal eine ganz aktuelle TDK SA kaufen, dann wirf die doch vor dem bekleben mal auf den Scanner. Ich würde dann meine Übersicht mit einer aktuellen Darstellung korrigieren. Ich habe das ja auch schon mit der UX-S gemacht, muss aber sagen, dass mir die Änderung dort - im Gegensatz zur SA - auch aufgefallen ist.

Wenn schon eine umfassende, deutsche Marktübersicht aller verbliebenen Kassetten zum 45. Geburtstag, dann bitteschön auch wirklich korrekt. Das wird ja wohl auch die letzte Bestandsaufnahme sein, denn ich vermute zum 50. Geburtstag ist da nicht mehr viel zum zusammenfassen ...

Zitat
Was ist mit Globus, Kaufland, Real,- ? Dort gibt´s überall auch noch Kassetten. Allerdings habe ich nirgendwo JVC oder die TDK FE 90 finden können. Meistens nur TDA SA oder Sony HF, CD-IT und natürlich UX-S. Bei Kaufland und Globus auch noch viel SK.

Also wenn du Sammler bist und Interesse an der JVC GI hast, dann schick mir doch mal eine PN. Ich würde da dann mal Abends am MM Nord vorbeischauen und dir zum Selbstkostenpreis ein 5er Päckchen mitnehmen und zusenden. Das Band scheint ja gerade aktuell aus der Produktion zu laufen, bedenkt man, dass ich Anfang des Jahres noch eine deutschsprachige JVC-Informationsseite verlinken konnte, die nun vom Netz ist. Öhem, gleiches gilt natürlich auch für die TDK FE, würde ich dir sowieso ein Päckchen fertig machen.

Das in beiden Fällen ein Testbericht hier Ehrensache wäre ist klar, oder?
Selber habe ich nämlich an den Bändern kein Interesse. Ich habe nun von der TDK SA und der Maxell UR jeweils ein verschweißtes 5er Paket eingelagert. Bei meinem GX 75 sind die TDK SA und Maxell UD in ihrer Klasse Referenzbänder, so dass ich mit dieser Wahl den beiden wohl am nächsten kommen dürfte (abgesehen davon lagern hier noch ein paar wenige Quantegy 472 für ganz seltene, extrem wichtige Aufnahmen, die unbedingt analog sein müssen).

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #12 am: 30. Mär. 2008, 20:38 »
Hallo GX75_MKII,

sorry ich habe Deinen Namen vergessen.

So wichtig sind mir diese Kassetten nun auch wieder nicht. :)
Von JVC habe ich sowieso kaum etwas da, ich stehe mehr auf BASF, AGFA, Universum, Philips, Telefunken usw. Wenn man Sammler ist, muß man sich auf etwas Bestimmtes spezialisieren, denn sonst wird man sein Leben lang nicht mehr fertig und die Wohnung bis unters Dach voll mit Sammelobjekten. ;)

Trotzdem danke für Dein nettes Angebot. :up:

Gruß,
Manuel

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #13 am: 31. Mär. 2008, 16:12 »
Hallo Leute,

Zur TDK SA:

Ja, sie hat durchgehend weiße Wickelrädchen und produziert Abrieb an den Köpfen und an der Tonwelle. Das kannte ich bislang von frisch ausgepackten Kassetten gar nicht. Ebensowenig die Aussetzer, zwar geringer als bei Flohmarktkistenkassetten ( :)), aber dennoch zu viele.
Auch kann ich das Band nicht so hoch aussteueren.

Also, ich kann da nur zustimmen: Die alten SA waren deutlich besser.

Richtig gut war danach eine neue Sony UX-S. Zwar geklebt und ohne Abschirmblech, aber das Band ist spitze. Da habe ich heute gleich ein Regal mit 90ern leergekauft! :lol:

Grüße,

Thommy

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #14 am: 31. Mär. 2008, 20:23 »
Hallo Thommy,

vielen Dank für Deinen Testbericht. Du hast ganz genau 100-%ig das bestätigt, was ich schon vor ca. 4 Jahren feststellen mußte, was TDK SA angeht. Damals zwar noch mit den schwarzen Zwickgliedern, aber das ist egal, das Bandmaterial ist tatsächlich immer noch der gleiche Mist. Daran hat sich nichts geändert.

Die letzten TDK SA, die noch gut waren, (sieht man vom relativ hohen Laufgeräusch ab), waren wohl schätzungsweise bis Mitte des Jahres 2002 erhältlich. Bis dahin habe ich sie jedenfalls noch gekauft, dann erst wieder Ende des Jahres 2004 und da waren sie schon schlecht. 

Stimmt also, die Sony UX-S scheint gegenwärtig die einzige IEC-II-Kassette zu sein, die noch produziert wird und - zumindest, was das Bandmaterial angeht - noch brauchbar ist. Die billige Verarbeitung des Gehäuses - naja, muß man wohl  hinnehmen.

Wahrscheinich wird es noch mehr Hobbyfreunde geben, die jetzt irgendwo Regale leerkaufen. :D Viel Erfolg beim Hamstern!

Gruß,
Manuel
« Letzte Änderung: 31. Mär. 2008, 20:31 von Manuel »

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #15 am: 24. Apr. 2008, 19:40 »
Hallo Leute,

ich habe nun einige der aktuell erhältlichen Kassetten getestet und bin jetzt auf der Suche nach dem besten IEC I und -II Typ.

Bei Typ II bin ich mir ziemlich sicher: Sony UX-S (die C-90 für 1,19 bei Müller). Deutlich besser als die SA und DRII und die schicke CD-it (die aber nicht schlecht ist, aber für 20 Cent mehr gibt es sie UX-S). Die SK ist meines Erachtens schrottig.

Schwieriger wird es bei Typ I, obwohl ich auch hier die Sony (HF) favorisiere. D und DRI klingen nicht schlecht, aber die Sony gefällt mir besser.
Früher mochte ich die UR; diese ist bei Müller C-90 für 59 Cent auch unschlagbar günstig, aber ich finde sie nicht besser, als die oben genannten. Zumal mir mehrfach Aussetzer aufgefallen sind. Allerdings bietet Maxell noch eine C-120 an, die zudem aber noch den Nachteil hat, nicht so hoch aussteuerbar zu sein.

Ferner konnte ich auch keinen klanglichen Unterschied zwischen der alten roten HF und der neuen „billigen“ feststellen.

Habt Ihr ähnliche Meinungen?

Grüße,

Thommy

Offline cassettenfreund

  • User
  • *
  • Beiträge: 363
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #16 am: 24. Apr. 2008, 20:41 »
Hallo Thommy,

wenn man es vom Klang betrachtet, kann man mit allen aktuell erhältlichen Typ I-Kassetten gute Aufnahmen machen. Zumindest das Gehör mag da nicht zwischen den einzelnen Herstellern zu entscheiden. Würde man mir einfach eine Aufnahme vorspielen und ich solle erraten, mit welcher Kassette sie gemacht wurde, müsste ich raten. Ist in der neuen Sony HF nicht sogar das gleiche Bandmaterial drin? Das kommt mir jedenfalls so vor.

Solange die Müller-Filialen noch die Maxell UR vorrätig haben, werde ich die verwenden. Zusammen mit der EMTEC Sound I (meine zweite Wahl) hat diese das beste Gehäuse, verschraubt und noch mit Abschirmblech hinterm Andruckfilz. Ich kann bei den neuen UR auch absolut keine Drop-Outs feststellen. Ich habe heute morgen eine komplette 90er UR-Kassette mit Kopfhörern durchgehört, und habe da keine Drop-Outs gehört.

Liebe Grüße,
Mario

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #17 am: 25. Apr. 2008, 18:58 »
Hallo Mario,

ja, gerade bei den Typ I ist die Qualität recht ähnlich. Da entscheiden wohl nur Preis und erster Eindruck. Und da gefällt mir die HF recht gut.

Die "Drop-outs" bei der UR konnte ich (fast) nur am Bandanfang feststellen, hier allerdings mehrfach (kann aber mit leben:))

Ich werde mich wohl auf die Sonys einstellen und natürlich auf die "alten guten" ;)

Grüße,

Thommy

Offline GX75_MKII

  • User
  • *
  • Beiträge: 80
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #18 am: 28. Apr. 2008, 14:11 »
Hallo Leute,

ich habe nun einige der aktuell erhältlichen Kassetten getestet und bin jetzt auf der Suche nach dem besten IEC I und -II Typ.

Hallo Thommy74,

mensch, das freut mich sehr!  :D
Als ich meine Zusammenstellungen erstellte, habe ich zwar alles einfließen lassen, was ich aus Foren und eigenen Tests in Erfahrung bringen konnte, doch wenn ich da die Einordnung mit deinen praktischen Tests "geraderücken" kann, würde ich mich sehr freuen! Ich habe mir schließlich zum Ziel gesetzt mit den IEC-I- und IEC-II-Übersichten bis zum 45. Geburtstag der Kassette diesen Jahres die wohl letzte große Angebotsübersicht zur Verfügung gestellt zu haben.

Zitat
Bei Typ II bin ich mir ziemlich sicher: Sony UX-S (die C-90 für 1,19 bei Müller). Deutlich besser als die SA und DRII und die schicke CD-it (die aber nicht schlecht ist, aber für 20 Cent mehr gibt es sie UX-S). Die SK ist meines Erachtens schrottig.

Mit der SK stimme ich da auf alle Fälle mit deiner Erfahrung überein. Mit der DRII war ich nicht so begeistert, SA und UX-S klangen bei mir ähnlich was aber vielleich auch daran liegt, dass die SA Referenzkassette meines Akais ist. Nach Abrieb habe ich offengestanden nicht geschaut.

Nichtsdestotrotz, ich habe z.Zt. keine unbeklebte, neue TDK SA 90 zur Hand. Solltest du die Möglichkeit haben eine neue - also mit weißem Bandclip - zur Verfügung haben, würde ich mich sehr freuen, wenn du die mal auf den Scanner werfen könntest (am besten die geschraubte Seite, zurückgespult). Ich würde dann das Bild in der Übersicht entsprechend austauschen, damit die Darstellung auch stimmt (hatte ich bei der UX-S auch schon gemacht).
;)

Zitat
Schwieriger wird es bei Typ I, obwohl ich auch hier die Sony (HF) favorisiere. D und DRI klingen nicht schlecht, aber die Sony gefällt mir besser.
Früher mochte ich die UR; diese ist bei Müller C-90 für 59 Cent auch unschlagbar günstig, aber ich finde sie nicht besser, als die oben genannten. Zumal mir mehrfach Aussetzer aufgefallen sind. Allerdings bietet Maxell noch eine C-120 an, die zudem aber noch den Nachteil hat, nicht so hoch aussteuerbar zu sein.

Gerade bei Normalbändern bin ich, was deine Erfahrungen betrifft, sehr neugierig, da ich nur IEC II selber durchprobiert und ausschließlich die Maxell UR eingelagert, aber nicht getestet habe (nur aus dem Grund, dass das Akai die UD als Referenz hat).

Insbesondere die Fragen, ob qualitätsmäßig zwischen TDK FE und TDK D überhaupt ein Unterschied besteht und ob du es geschafft hast in Deutschland mal eine Sony EF in die Hände zu bekommen, interessieren mich schon sehr - und wie gesagt, ich rücke gerne die Reihenfolge meiner IEC-I-Übersicht auf Basis deiner Erfahrungen zurecht, wirklich!

Falls dir übrigens von den verfügbaren Bändern noch etwas zum Testen fehlt, würde ich dir zum Selbstkostenpreis auch gerne ein Päckchen fertig machen. Immerhin gibt es hier in Hannover ja vielleicht doch noch etwas testwürdiges (wie z.B. die just verschwindende JVC G1).

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #19 am: 29. Apr. 2008, 18:02 »
Hallo,

ich ringe schon seit vielen Monaten damit, meinen Scanner (wie zur Hölle lautet das dt. Wort? Einleser, Abtaster?) zu installieren. Nun haben sich die Gründe aufaddiert, und ich werde Dir, lieber GX75 MkII, die Bilder zukommen lassen.

In der Tat habe ich Interesse an den von mir NICHT genannten Kassetten, da ich jene bei uns nicht beziehen kann.

Grüße,

Thommy

P. S. Ich möchte nochmals betonen, daß ich weder ein „audiophiler“ noch professionelle Testgeräte besitzte. Dies hier ist mein subjektiver Eindruck. Ich verwende auch alte Kassetten auf meinem Teac, die deutlich schlechter sind.

Offline GX75_MKII

  • User
  • *
  • Beiträge: 80
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #20 am: 30. Apr. 2008, 15:00 »
[...] ich ringe schon seit vielen Monaten damit, meinen Scanner (wie zur Hölle lautet das dt. Wort? Einleser, Abtaster?) zu installieren. Nun haben sich die Gründe aufaddiert, und ich werde Dir, lieber GX75 MkII, die Bilder zukommen lassen.

Hm, da befürchte ich Schlimmes: Du bist nicht etwa kürzlich auf Vista gewechselt? Wenn doch, wünsche ich dir viel Erfolg bei der Treibersuche! Hoffen wir, dass es kein HP-Gerät ist ...

Übrigens, für besagten "Flachbettscanner" scheint es wirklich keine deutsche Entsprechung zu geben. Eine solche ist mir zumindest in den letzten 20 Jahren nicht untergekommen.

Zitat
In der Tat habe ich Interesse an den von mir NICHT genannten Kassetten, da ich jene bei uns nicht beziehen kann.
[...]
P. S. Ich möchte nochmals betonen, daß ich weder ein „audiophiler“ noch professionelle Testgeräte besitzte. Dies hier ist mein subjektiver Eindruck. Ich verwende auch alte Kassetten auf meinem Teac, die deutlich schlechter sind.

Also dann lasse ich das mal Revue passieren: Von den nach meiner Recherche erhältlichen, nicht konfektionierten IEC-II-Kassetten hast du alle vor Ort verfügbar (TDK SA, Fuji DR-II und Sony UX-S sowie CDitII). Bei den IEC-I-Probanden liegt dir die Maxell UR, TDK D, Fuji DR, Sony HF und Emtec Sound I vor. Die auf der Sony Seite auftauchende EF hast auch du - genau wie ich - nirgends auftreiben können. Damit bleibt dann noch die TDK FE und die JVC G1 übrig, die bei dir vor Ort nicht verfügbar sind, richtig?

Wenn ich mit dieser Einschätzung richtig liege, dann schick mir doch bitte deine Adresse per PN und ich werde mal zusehen, dass ich beide im kleinstmöglichen Gebinde bekomme.
Dass wir dann nach deinen Tests von deiner ganz subjektiven Einschätzung hier lesen wollen ist Ehrensache, oder? ;-)

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #21 am: 30. Apr. 2008, 18:44 »
Hallo

Zitat
Hm, da befürchte ich Schlimmes: Du bist nicht etwa kürzlich auf Vista gewechselt? Wenn doch, wünsche ich dir viel Erfolg bei der Treibersuche! Hoffen wir, dass es kein HP-Gerät ist ...

Doppeltreffer :wallb:

Zitat
Damit bleibt dann noch die TDK FE und die JVC G1 übrig, die bei dir vor Ort nicht verfügbar sind, richtig?

Richtig. Du hast eine PN!

Schönen Abend noch,

Thommy

Offline Kirunavaara

  • User
  • *
  • Beiträge: 86
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #22 am: 30. Apr. 2008, 21:52 »
Hallo liebe Cassettentesterkollegen,

Euer Projekt verfolge ich schon seit einiger Zeit interessiert, wenn auch eher passiv. Ich hoffe, Ihr erlaubt mir ein paar eher unwissenschaftliche Kommentare:

- Die Sony EF ist qualitativ unter der HF angesiedelt und hauptsächlich in Osteuropa zu bekommen. Daß die plötzlich auf der deutschen Webseite aufgetaucht ist, hat mich auch verwundert. Hin und wieder bekommt man sie auch in windigen Import/Export-Läden. Ich habe ein paar Stück davon. Es sind recht brauchbare Standardbänder, nicht besonders hoch aussteuerbar, aber klingen sauber.

In deutschen Läden zu finden dagegen ist/war? das Modell Sony FX, das ebenfalls unter der HF angesiedelt ist:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=120254819111

Wenn mich nicht alles täuscht, dann bietet Sony sein Einfachstband auf verschiedenen Märkten unter verschiedenen Namen an: EF (blau), FX (hellrot) und ZX (hellgrün) sind mir bisher im aktuellen Design bekannt. Band und Gehäuse sind zwar immer mal unterschiedlich, aber eben auch innerhalb einer Modellbezeichnung, wohingegen ich schon eine FX und eine EF nebeneinander liegen hatte, ohne einen Unterschied zu finden. Es hängt also eher davon ab, aus welchem Werk die Dinger gerade kommen.

- JVG G I: Das ist (war zumindest vor 2 Jahren) die gleiche China-Ware wie schon die JVC FI-S oder auch die Philips FSX und viele OEM-Produkte vor ca 10 Jahren. Die haben meist sehr dunkles, fast schwarzes Band und sind ebenfalls ganz brauchbar, aber kein Überflieger. Klingen etwas rauh, so in etwa als ob es lauter Mini-Dropouts nieselt.

- Maxell UR/UD: Die aktuelle UR hat mit der alten UD aus den 80ern leider nichts gemein. Die UD und die spätere UD I(-S) waren welche jener besseren Typ-I-Cassetten, die vielen Typ-II-Substituten das Fürchten lehren konnten. Ich nehme die heute noch gerne auf Flohmärkten mit und benutze sie für Radioaufnahmen. Neue UR sind durchaus okay, meiner Meinung nach zusammen mit der Sony HF die beste noch erhältliche Typ I.

- SK: Da kann die Qualität verschieden sien. Wie früher Magna und Permaton ist das ja nur ein Verpacker von zugekauften Rohwickeln. Letztes Jahr habe ich ein Zweierpäckchen erwischt, das relativ gutes Band enthielt und meines Erachtens ein Substitut war, wohingegen SK früher meist Echtchrom eingespult hat.

Gruß aus dem Norden,
Martin.

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #23 am: 04. Mai. 2008, 08:31 »
Hallo,

Zitat
- Maxell UR/UD: Die aktuelle UR hat mit der alten UD aus den 80ern leider nichts gemein. Die UD und die spätere UD I(-S) waren welche jener besseren Typ-I-Cassetten, die vielen Typ-II-Substituten das Fürchten lehren konnten. Ich nehme die heute noch gerne auf Flohmärkten mit und benutze sie für Radioaufnahmen. Neue UR sind durchaus okay, meiner Meinung nach zusammen mit der Sony HF die beste noch erhältliche Typ I.

Aber ich kenne die UR auch aus den 80er. Die waren rot. Weißt Du den Unterschied zwischen den UR und UD (der 80er)?

Zitat
- SK: Da kann die Qualität verschieden sien. Wie früher Magna und Permaton ist das ja nur ein Verpacker von zugekauften Rohwickeln. Letztes Jahr habe ich ein Zweierpäckchen erwischt, das relativ gutes Band enthielt und meines Erachtens ein Substitut war, wohingegen SK früher meist Echtchrom eingespult hat.

Dann habe ich wohl die besonders schlechten erwischt. Sicherheitshalber werde ich mit trotzdem keine mehr holen.


Meinen Bildabtaster ( :)) habe ich jetzt angeschlossen und installiert. Ging alles schnell und ohne Probleme :shock:

Jetzt finde ich die SA nicht mehr :roll:

Sie kann aber nicht weit weg sein. Werde später auf die Suche gehen.

Grüße,

Thommy

Offline Kirunavaara

  • User
  • *
  • Beiträge: 86
Re: Marktübersicht Audio-Kassetten 2008
« Antwort #24 am: 04. Mai. 2008, 11:47 »
Hallo Thommy,

die UR war die zweite Stufe auf der Qualitätsskala, die UD die dritte, also etwas höher angesiedelt und etwas teurer. Beide klingen schön neutral und sauber, die UD ließ sich etwas höher aussteuern (daher auch der Name UD - Ultra Dynamic).

Die unterste Standardstufe hieß LN und wurde Mitte der 80er, als es die rote UR gab, schon gar nicht mehr in Deutschland angeboten.

Hier mal übersichtlich die (in Deutschland gebräuchlichen) Maxell-Produktlinien im Typ I von Mitte der 70er bis heute:

LN, UD, UD-XL
LN, UD, UD-XL I
UL, UD, UD-XL I, XL I-S (hier wurde die -S als 4. Stufe draufgesetzt und die LN in UL umbenannt)
UL, UD, XL I, XL I-S (Umbenennung der UD-XL I in XL I. Die UL bekam irgendwann neues Band)
UR, UD I, XL I, XL I-S (Umbenennung der UL in UR)
UR, UD I, XL I-S (Die XL I flog leider aus dem Programm, überlebte aber zB in USA noch länger)
UR, SX I, XL I-S (Umbenennung der UD I in SX I, allerdings auch nicht überall auf der Welt)
UR, UD I-CD, XL I-S (Das SX wurde wieder zu UD und der lustige Hinweis -CD kam dazu)
UR, UD I-CD
UR

Wo ich gerade in Fahrt bin:

UD-XL II
UD-XL II, XL II-S
XL II, XL II-S
UD II, XL II, XL II-S (die UD II wurde als Einsteiger-Typ II untendruntergeschoben)
SX II, XL II, XL II-S
UD II-CD, XL II, XL II-S
CD-Chrome, XL II, XL II-S
SQ, XL II (die SQ wurde bei Lidl verkauft, Hersteller waren Samsung und Raks)

Viele Grüße,
Martin.
« Letzte Änderung: 11. Mai. 2008, 20:28 von Kirunavaara »