Autor Thema: Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?  (Gelesen 4752 mal)

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?
« am: 29. Okt. 2007, 00:31 »
Hallo liebe Videorekorder-Sammlerfreunde!

Videorekorder sind ja im Prinzip auch nichts anderes als kleine Bandmaschinen. Es gab und gibt Hobbykollegen, die den Videorekorder auch als hochwertigen HiFi-Musikspeicher benutzen. Immerhin kann man mit einer E240-Kassette insg. 4 Stunden am Stück aufnehmen, bei Longplay sogar 8 Stunden. Die Tonqualität ist ja wirklich nicht schlecht. Also ist ein Videorekorder - wenn man so will - durchaus ein weiteres "Audiogerät", wenn auch ein bißchen zweckentfremdet, aber das ist egal.

Irgendwann werde ich in dieser Sektion ein paar Gerätevorstellungen und Tests einstellen. Bei der Vorbereitung ist mir eines aufgefallen: Eine Vielzahl älterer Geräte können das VPS-Signal nicht empfangen, wenn das TV-Programm über die SCART-Buchse eingespeist wird (wenn man z.B. einen digitalen Kabelreceiver angeschlossen hat). Das ist natürlich schlecht.

Schaltet man - wie früher - auf den analogen "Tuner", also auf das integrierte Empfangsteil des Videorekorders, dann leuchtet das VPS-Symbol im Display auf und wenn man eine Sendung programmiert, schaltet das Gerät zuverlässig ein, nimmt die Sendung auf und schaltet selbsttätig wieder aus. Da wir aber in den meisten Teilen Deutschlands bereits keinen Analogempfang über Antenne mehr haben, bleibt nur noch der analoge Satellitenempfang oder der analoge Kabelanschluß, um die VPS-Funktion eines VCRs testen zu können.

Nun hat unsere Bundesregierung beschlossen, das analoge Antennenfernsehen zum Jahr 2010 komplett einzustellen bzw. es wird von DVB-T abgelöst. Natürlich gilt die Einstellung der analogen Verbreitung von TV-Programmen nicht nur für das Fernsehen über Dachantenne, sondern auch für den Kabelempfang!

Das heißt, daß viele (zumeist ältere) Videorekorder nicht mehr in der Lage sein werden, das VPS-Signal zu empfangen.

Es gäbe vielleicht eine Lösung: Einen Receiver benutzen, der auch über einen analogen Ausgang verfügt, sodaß er auf irgendeinem TV-Kanal (meistens Ch 36 UHF) sozusagen "sendet". Für einen Fernseher oder einen Videorekorder wirkt das wie ein herkömmlicher, analoger TV-Sender, ganz genau so wie früher, als es noch analoges Fernsehen über Antenne gab. Man braucht bei dieser Methode nicht mal ein SCART-Kabel, sondern einfach ein gewöhnliches 75-Ohm-Koaxkabel. Mit einem Adapter (Symmetrisch-Unsymmetrisch) könnte man sogar mit antiken Fernsehgeräten aus den Fünfziger Jahren die digitalen Programme noch problemlos anschauen. Es wäre also alles in schönster Ordnung, aber mich beschäftigt die Frage, ob das VPS-Signal sozusagen "Huckepack" mitgeliefert wird, da wäre ich mir nicht bei jedem Receiver sicher.

Also ich werde versuchen, möglichst vor dem Jahr 2010 noch alle meine Videorekorder durchzutesten und ausgiebig mit ihnen herumzuspielen. Wenn es eines Tages kein Analogfernsehen mehr über Kabel gibt, werde ich womöglich nie mehr das VPS-Lämpchen leuchten sehen und kann auch nicht mehr dabei zusehen, wie der Videorekorder schön brav irgendwelche Sendungen wie von Geisterhand vollautomatisch aufnimmt. Wer eine Filmkamera hat, sollte das vielleicht auch mal festhalten, solange es noch geht.

Wie gesagt, nicht bei jedem Videorekorder bzw. Digitalreceiver hat man das Problem. Leider steht über diesen Punkt nie etwas in den Bedienungsanleitungen der jeweiligen Geräe drinnen. Gibt der Receiver das VPS-Signal an seine SCART-Buchse ab? Kann der Videorekorder VPS-Signale erkennen, wenn sie über den SCART-Anschluß kommen?

So weit einmal meine Gedanken zu diesem Thema. Was meint ihr dazu? Sammelt noch jemand von euch Videorekorder außer mir? Interessieren euch diese speziellen "Tonbandmaschinen" überhaupt?

Viele Grüße,
Manuel
« Letzte Änderung: 29. Okt. 2007, 14:37 von Manuel »

Offline cassettenfreund

  • User
  • *
  • Beiträge: 363
Re: Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?
« Antwort #1 am: 29. Okt. 2007, 09:25 »
Hallo Manuel,

wie du sicher weißt, begeistere ich mich auch für VHS-Videorekorder. Das Ding habe ich auch teilweise als Audioaufnahmegerät benutzt, sunshine live sendet ja im analogen Fernsehen als Tonunterträger unter Pro7, da habe ich Pro7 eingestellt, etwas an der Audiofrequenz herumgeschraubt und schon hatte ich den Ton von sunshine live überm Pro7-Bild.

Zum Thema VPS: Das war bei mir noch nie möglich. Der Grund: Mein analoger Satellitenreceiver schleift weder über Scart noch über den Antennenanschluss das VPS-Signal mit. Spaßeshalber habe ich mal den Kathrein-Receiver meiner Eltern über Antenne an den VCR angeschlossen, da konnte ich VPS prima nutzen.

Zum Thema Abschaltung des analogen Fernsehens: Ich mag das analoge Satellitenfernsehen. Der Grund: Ich habe einfach einen besseren Ton. Beim Digitalfernsehen hat der Ton bei einer Samplingrate von 48 kHz eine läppische Bitrate von 192 kbit/s. Das reicht nicht aus. Der Ton im analogen Fernsehen ist top und astrein, aber ich warte immer noch darauf, dass die im analogen TV einfach Bild und Ton vom Digital-TV einspeisen. Dann ist es vorbei mit dem schönen analogen Ton.

Liebe Grüße,
Mario

Offline mash

  • User
  • *
  • Beiträge: 54
Re: Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?
« Antwort #2 am: 29. Okt. 2007, 12:58 »
Hallo Manuel,

das VPS-Signal wird nur von den Öffentlich-Rechtlichen Sendern korrekt gesteuert. Dass über Analog-Satellit VPS möglich ist, ist mir neu. Über DVB geht VPS sowieso nicht, da müsste der Receiver das VPS-Signal selbst aus den Zusatzdaten gewinnen, was aber kein mir bekannter Hersteller macht.

Ich bin für Videoaufnahmen längst auf Festplattenrekorder umgestiegen. Da benötigt man kein VPS. Ich gebe immer genügend Vor- und Nachlaufzeit ein und schneide das nach der Aufnahme wieder ab.

@Mario
Der Ton von analogen Satelliten ist nach meinem Empfinden grottenschlecht, weil dumpf und dynamikkomprimiert und muss mit analogen elektronischen Tricks wieder 'rekonstruiert' werden. Der digitale Ton ist ähnlich wie MP3 komprimiert und klingt für mich völlig ausreichend.
« Letzte Änderung: 29. Okt. 2007, 13:38 von mash »
Gruß,
Michael/SH
*
Unter Benutzung: Revox A77 MK III HS, ASC AS5002T,  Report Monitor 4400, UCT 370 CR
Steht 'rum: Uher CR 210, Philips EL 3302, Ehrcorder
*

Offline cassettenfreund

  • User
  • *
  • Beiträge: 363
Re: Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?
« Antwort #3 am: 29. Okt. 2007, 13:35 »
@mash: Der Ton beim analogen Satellitenfernsehen wird auch stark vom Receiver beeinflusst. Ich habe das mit 2 Receivern durchgetestet. Bei dem einen Receiver ist es wie du sagtest, der Ton ist dumpf, dynamikkomprimiert und rauscht auch sehr. Mit dem Kathrein-Receiver ist der Klang schön klar, rauschfrei und von der Dynamik genauso gut wie das digitale Signal. Außerdem hängt die Tonqualität auch vom jeweiligen Sender ab. Die öffentlich-rechtlichen sind da in der Regel besser. Wenn zum Beispiel Live-Sendungen von der ARD ausgestrahlt werden, bei denen auch noch Live gesungen wird, staune ich da schon, wie weit die Dynamik reicht. Der Eurovision Song Contest 2007 kam Klasse. Bei den privaten Sendern ist etwas mehr Kompression drin. Aber: Die Sender der RTL-Gruppe sind stärker komprimiert als die der ProSiebenSat.1-AG. Ich habe aus der letzten "Schlag den Raab"-Sendung James Blunts 1973 auf Tonband aufgezeichnet und war auch noch positiv beeindruckt. Was aber bei RTL läuft (DSDS u.a.) ist ziemlich hochgezogen von der Dynamikkompression her. Dort neigen auch billige Receiver schneller zum gefürchteten S-Laute-Zischen.

Liebe Grüße,
Mario

Offline cisumgolana

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 379
Re: Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?
« Antwort #4 am: 29. Okt. 2007, 14:33 »
Betrifft VPS:
Ich habe von RADIX je einen Twin-Receiver DSR-/DTR-9000 in Betrieb.  Mit beiden Geräten kann ich auch mit VPS aufnehmen. Es funktioniert allerdings nicht immer zufriedenstellend. Woran es im Einzelnen jeweils gelegen hat, ent-
zieht sich meiner Kenntnis, da nur meine Frau Sendungen auf VHS-Recorder aufzeichnet. Ich bin nicht so ein Fan
von Videokonserven vom Videorecorder.
Mir reicht es, wenn ich mich mit den SONY Hi-8-Recordern (3x EV-S1000E) ´rumärgern muß - weil extrem empfindlich und praktisch keine E-Teilversorgung (vor allem LW-Teile!). Wenn so ein Teil wieder läuft, ist das Bild hervorragend, ebenso der Ton. Der Tuner ist sehr hochwertig, liegt aber mangels Kabel-TV brach. Musikaufzeichnungen per PCM
brauchen sich nicht hinter DAT verstecken. - Trotzdem, wenn ich alle Hi-8-Cassetten digitalisiert habe, werde ich das
Kapitel abschliessen...
Gruß
Wolfgang

Offline mash

  • User
  • *
  • Beiträge: 54
Re: Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?
« Antwort #5 am: 29. Okt. 2007, 15:09 »
Ich habe noch einen leider defekten EV-S550 (kein HI8). Den PCM-Ton fand ich allerdings nicht so gut. Unter dem Kopfhörer waren jede Menge Nebengeräusche zu hören. Die Auflösung ist auch nur 12 Bit bei 15kHz Grenzfrequenz..
Gruß,
Michael/SH
*
Unter Benutzung: Revox A77 MK III HS, ASC AS5002T,  Report Monitor 4400, UCT 370 CR
Steht 'rum: Uher CR 210, Philips EL 3302, Ehrcorder
*

Offline kreiserdiver

  • User
  • *
  • Beiträge: 1578
Re: Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?
« Antwort #6 am: 03. Nov. 2007, 20:34 »
Hallo !

So einen hier

http://cgi.ebay.de/Philips-LDL-1002-Neu_W0QQitemZ160176211317QQihZ006QQcategoryZ22492QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

habe ich auch noch im Keller.
Die Riemen hatten sich aufgelöst.
Leider fehlt der Videokopf, so kann ich von der Tüte Spulen nur den Ton hören  :'(

Gruß,

Ralf.
Es begann 1966 mit Philips EL 3516.Heute N4520,Otari,Technics etc. >>Hobby oder Sucht ?

Manuel (der Fliege)

  • Gast
Re: Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?
« Antwort #7 am: 03. Nov. 2007, 23:55 »
Ja, da habe die Ehre!
Also so eine Art Videorekorder wäre ja etwas vollkommen Neues für mich. Welche Qualität kann man denn von so einem Ding erwarten? Schwarz-weiß-Bild und Mono-Ton, das ist klar, aber ist das noch vorzeigbar, kann man damit vor dem staunenden Publikum angeben?

Möglicherweise gebe ich sogar ein Gebot ab :), obwohl ich ehrlich gesagt nicht weiß, wofür das gute Stück gut sein soll. Kann man denn damit ggf. Videoarchäologie betreiben, gibt es ein gutes Angebot an gebrauchten, vorbespielten Bändern? Ist es denn wahrscheinlich, daß möglicherweise auf solchen Bändern sich die verschollenen ZDF-Hitparaden befinden könnten? Weil dann brauche ich so ein Teil.

Mann Mann Mann, was es alles gibt. Komme aus dem Staunen nicht mehr raus.

Offline thommy74

  • User
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?
« Antwort #8 am: 04. Nov. 2007, 18:41 »
Hallo,

Ich benutze auch ausschließlich VHS zum Aufnehmen.
Für meinen Filmgeschmack läuft leider sehr wenig im Fernsehen, jedoch Spaghetti-Western.
Hier nehme ich natürlich alles auf :D
Leider muß ich mich oft mit den Werbeeinblendungen von z. B./besonders Tele5 rumärgern, aber ich bin froh, daß sie überhaupt Italo-Western bringen (könnten in letzter Zeit ein paar mehr sein :'()

Obwohl ich (erst) seit E1991 aufzeichne, benutze ich selten das VPS, da ich schon oft reingefallen bin
(Zudem, ich muß es hier gestehen, blickte ich selten bei der Programmierung durch; ich hatte mir lieber den Wecker für nachts um drei gestellt!!! Das könnte sogar meine Frau bestätigen!)

Zurzeit habe ich ein "Konzentrat" aus 50 Kassetten (auch mit Raritäten, z. B. Andy Warhol's "Sleep" oder dem vierstündigen Zusammenschnitt der Mondlandung 1969 aus dt. Studios) und den Italo-Western, die ich nicht auf DVD habe (muß auch definitiv nicht sein ;))

Die restlichen Kassetten sind zum Überspielen freigegeben.

Ich werde sie demnächst mal alle durchgehen (und katalogisieren). Zu diesem Zweck habe ich mir einen weiteren VHS-Rekorder und einen kleinen Fernseher gekauft, die ich mittels Antennenkabel verbinden will, was aber nicht klappt. Dazu werde ich bald ein neues Thema starten.

Desweiteren kannte ich einmal eine spannende Seite, die alle "Video Tape Formats"(engl.) (so ähnlich hieß sie auch) aufführte, stellenweise auch mit Bildern. Sucht mal danach, ich habe erst in ein paar Tagen wieder Zeit.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag abend noch aus Lampertheim von

Thommy


Offline WPA

  • User
  • *
  • Beiträge: 30
  • Akai GX 747 dbx, die beste Heimstudiomaschine !
Re: Videorekorder: VPS bald nicht mehr möglich?
« Antwort #9 am: 27. Mär. 2010, 15:46 »
...@thommy74,

wer schaut schon TELE 5 ????