Autor Thema: Screamin' Jay Hawkins  (Gelesen 2513 mal)

Offline Markus Berzborn

  • User
  • *
  • Beiträge: 260
Screamin' Jay Hawkins
« am: 26. Dez. 2004, 23:45 »
Hallo allerseits,

Ich bin sicher nicht der große Rock'n'Roll-Fan, geschweige denn ein Experte auf diesem Gebiet. Aber eine Gestalt des frühen Rock'n'Roll finde ich hochinteressant: Screamin' Jay Hawkins, der ja, nicht zuletzt dank der Jarmusch-Filme, ein kleines Comeback in den 80ern erleben durfte, inzwischen aber leider verstorben ist. Den hätte ich wahnsinnig gerne einmal live gesehen. Ein Bekannter von mir hatte das Vergnügen und hat mir versichert, dass er diesen Abend sein ganzes Leben lang nicht vergessen wird. Kann hier außer mir noch jemand im Forum etwas mit diesem außergewöhnlichen Sänger (und Selbstdarsteller  :wink: ) anfangen?

Gruß,
Markus
Analogbandtechnik von Mechlabor - Nakamichi - Studer - Tandberg - Telefunken - Thurow - Vollmer

Anonymous

  • Gast
Screamin' Jay Hawkins
« Antwort #1 am: 27. Dez. 2004, 01:11 »
Hallo Markus,

obwohl ich gern und oft Rock'n'Roll höre, bin ich dennoch nicht unbedingt der große Spezialist auf diesem Gebiet. Doch Screaming Jay Hawkins ist mir schon ein Begriff. Von ihm stammt doch "I Put A Spell On You", wenn ich nicht irre. Diesen Song schätze ich sehr in den Versionen von Them und vom Alan Price Set.

War SJH nicht auch eine Art Vorbild für Screaming Lord Sutch, vor allem was die Bühnenpräsenz betrifft? Den habe ich 1997 live erlebt. Inzwischen weilt er ja leider auch nicht mehr unter uns.

Gruß, Wolfgang

Offline Markus Berzborn

  • User
  • *
  • Beiträge: 260
Screamin' Jay Hawkins
« Antwort #2 am: 27. Dez. 2004, 01:59 »
Zitat von: wz1950
War SJH nicht auch eine Art Vorbild für Screaming Lord Sutch, vor allem was die Bühnenpräsenz betrifft?


Könnte man sagen. Und von dem scheint sich wiederum eine direkte Linie zu Alice Cooper ziehen zu lassen, obwohl ich gar nicht weiß, ob die sich überhaupt kannten.
"I Put A Spell On You" gefällt mir in der unnachahmlichen Originalversion von Screamin' Jay noch immer am besten.

Gruß,
Markus
Analogbandtechnik von Mechlabor - Nakamichi - Studer - Tandberg - Telefunken - Thurow - Vollmer

Anonymous

  • Gast
Screamin' Jay Hawkins
« Antwort #3 am: 27. Dez. 2004, 02:07 »
Hallo Markus,

ich erinnere mich, die Originalversion in den 60ern einmal im Radio gehört zu haben. Die Erinnerung ist verblaßt, ich weiß nur noch, daß ich die Fassung als sehr gewöhnungsbedürftig empfunden hatte.

Das muß für mich heute nichts mehr zu sagen haben. Hörgewohnheiten ändern sich... werde mal sehen, ob ich mir den Song besorgen kann.

Gruß, Wolfgang

Offline Markus Berzborn

  • User
  • *
  • Beiträge: 260
Screamin' Jay Hawkins
« Antwort #4 am: 27. Dez. 2004, 02:13 »
Zitat von: wz1950
 ich weiß nur noch, daß ich die Fassung als sehr gewöhnungsbedürftig empfunden hatte.


Ja, ist sie sicher auch beim ersten Hören. Aber darin ist alles enthalten, was das Phänomen Screamin' Jay Hawkins ausmacht. Hat man den einen Song gehört, weiß man Bescheid. Ein Klassiker reinsten Wassers ist das.

Gruß,
Markus
Analogbandtechnik von Mechlabor - Nakamichi - Studer - Tandberg - Telefunken - Thurow - Vollmer

Enno

  • Gast
Screamin' Jay Hawkins
« Antwort #5 am: 29. Dez. 2004, 14:12 »
Zitat von: wz1950
Hallo Markus,

obwohl ich gern und oft Rock'n'Roll höre, bin ich dennoch nicht unbedingt der große Spezialist auf diesem Gebiet. Doch Screaming Jay Hawkins ist mir schon ein Begriff. Von ihm stammt doch "I Put A Spell On You", wenn ich nicht irre. Diesen Song schätze ich sehr in den Versionen von Them und vom Alan Price Set.

War SJH nicht auch eine Art Vorbild für Screaming Lord Sutch, vor allem was die Bühnenpräsenz betrifft? Den habe ich 1997 live erlebt. Inzwischen weilt er ja leider auch nicht mehr unter uns.

Gruß, Wolfgang


" I Put A Spell On You von "Creedence Clearwater Revival"  gehört für mich zu den besten Cover-Versionen überhaupt.
Richtig ist, dass Screaming Lord Sutch" sowohl bei der Namensgebung  ("Screaming"!), als auch bei der Bühnenshow von "Jay Hawkins beeinflusst wurde.
Dennoch machte er eine andere Show, mit Messern und als furchteinflössendes Monster, während "Jay Hawkins mehr als Kannibale auftrat.
 
Auf  Alice Cooper und nachfolgende Interpreten angesprochen, soll  der gute Jay sich sinngemäss  so geäussert haben:  
"Alles eine müde Kopie! Das haben "Screaming Lord Sutch" und ich schon viel früher gemacht. Wir hatten nur das Pech, dass wir nur in halbvollen  Häusern spielen konnten, weil die Hälfte des Puplikums in Panik  davon rannte, wenn wir auftraten."

Im Gegensatz zu seinem britischen Pendant merkte man Jay Hawkins auch den Spass bei und an seinen Auftritten an. Er lachte auch wirlich echt auf der Bühne.
Insgesamt kann man sagen, dass er zu den stimmgewaltigsten  Interpreten der modernen Musik zu zählen ist.

Welchen Spass er an seiner Art der Musik hatte, mag man folgendem Sachverhalt entnehmen:
Man stelle sich vor, jemand sitzt auf dem Klo und kann nicht. Wahrlich eine sehr unschöne Vorstellung!
"Screaming Jay Hawkins, hat davon ein Lied gemacht, den "Constipation Blues".
Wer noch mehr über seine humorvollen Ideen hören möchte, der sollte sich "Hongkong" und "Frenzy"  einmal zu  Gemüte führen.
Dieser Mann hatte den Schalk ganz dick im Nacken!

Anonymous

  • Gast
Screamin' Jay Hawkins
« Antwort #6 am: 29. Dez. 2004, 14:58 »
Danke, Enno, für ein wenig Licht im Dunkel! :)

Gruß, Wolfgang

Offline Matthes

  • User
  • *
  • Beiträge: 175
Re: Screamin' Jay Hawkins
« Antwort #7 am: 17. Nov. 2005, 20:30 »
Hallo,

da dieser Thread nach einer Aufbereitung im neuen Forum seine Fortsetzung nehmen wird, ist er hier geschlossen.

www.allaboutmusic.de

Gruß
Matthes
Ich höre meine Bänder mit:
Telefunken M15 (Radio Bremen), TASCAM 42B, Revox A-77 IV, TEAC A-2300SX, AIWA TP-50