Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Bandgeräte / Re: SAJA MK4 Standard
« Letzter Beitrag von Joschi am 13. Apr. 2016, 14:29 »
Hallo TSF,
wenn die Sicherung ihren Wert nicht mehr preis geben will, dann mach mal folgenden Versuch: Schalte in Reihe zum Tonbandgerät eine 100 W Glühlampe. Dann überbrücke die Sicherung. Wenn Du dieses Konstruckt jetzt einschaltest und die Glüglampe leuchtet normal hell, dann dast Du ein Stromproblem im Gerät. Bleibt sie dunkel, dann probiere, inwieweit Dein Tonbandgerät arbeitet. Dabei könnte es sein, dass die Lampe mehr oder weniger stark aufleuchtet.
Wenn dann geklärt ist, dass Dein Gerät in Ordnung ist, dann kannst Du Dich langsam an die Strommessung herantasten. Schalte ein Amperemeter an die beiden Sicherungskontakte und entferne die Brücke. Auch jetzt wieder verschiedene Funktionen testen. Wenn das auch funktioniert, dann entferne die 100 W Glüflampe aus der Reihenschaltung und schließe das Tonbandgerät direkt an. Jetzt miss wieder die Ströme. Merke Dir den höchsten Wert und multipliziere ihn mit 1,5, dann solltest Du einen brauchbaren Wert für die Sicherung haben.

Gruß
Joschi
22
Bandgeräte / Re: Tonbandgerät Geloso G255
« Letzter Beitrag von TSF am 13. Apr. 2016, 14:17 »
Hallo Helmut,

falls Du hier noch gelegentlich reinschaust, würde mich interessieren, was aus diesem Reparaturversuch geworden ist.
Wie sieht das neue Rad aus? Bewährt es sich?

Gruß
TSF
23
Bandgeräte / Re: SAJA MK4 Standard
« Letzter Beitrag von TSF am 13. Apr. 2016, 13:27 »
Hallo Wolfgang,

ich hoffe, Du liest hier noch gelegentlich mit. ;)
Ich versuche gerade, so ein Saja Mk4 zu reparieren. Kannst Du bei Deinem den Wert der originalen Sicherung erkennen?
Bei meinem ist sie durchgebrannt und überdies so korrodiert, daß der Wert nicht mehr leserlich ist.

Gruß
TSF
24
Bandgeräte / Re: UHER 4400 REPORT STEREO IC - Bandgeschwindigkeit einstellen
« Letzter Beitrag von Joschi am 11. Apr. 2016, 18:49 »
Guten Abend,
ich wusste doch, dass da noch was sein muss. Und jetzt habe ich es auch herausgefunden, der rechte Antriebsriemen lief nicht mehr in der Nut. Da ist dann logischerweise der wirksame Durchmesser größer und die Untersetzung nicht mehr die Normgerechte. Also die Riemen wieder in die Nut geschoben und die Geschwindigkeit neu eingestellt. Alles easy, aber die Abspielzeit stimmt wieder nicht. Vorsichtig auf den Riemen geschielt und siehe, er ist wieder nicht da, wn4520o er hingehört. Nach dem vierten Versuch habe ich den Riemen mal ganz abgemacht und neu aufgelegt. Aber kaum Besserung. Also habe ich jetzt mal einen neuen Riemensatz bestellt.
Jetzt wäre mal die Frage, welche Länge haben denn die drei Riemen im 4400? Wenn das jemand genauer wüsste, könnte ich an Hand der im Gerät verbauten mal abschätzen, ob die gedehnt sind oder nicht.
Was mir aufgefallen ist, da das Gerät jetzt mehrere Stunden lief, erscheint mir der Motor etwas ruhiger geworden zu sein. Täusche ich mich da oder habe Ihr Ähnliches bei Euren Geräten beobachtet?

Gruß
Joschi
25
Bandgeräte / Re: UHER 4400 REPORT STEREO IC - Bandgeschwindigkeit einstellen
« Letzter Beitrag von Joschi am 10. Apr. 2016, 20:35 »
Hallo und guten Abend,
heute habe ich mich mal an die Einstellung der Bandgeschwindigkeit von meinem UHER 4400 Report Stereo IC herangemacht. Zunächst einmal habe ich mir dazu ein Band von genau 19 m Länge zusammengeklebt. Damit habe ich dann gemessen, ob meine UHER Royal De Luxe das richtige Tempo hat. Erstes AHA-Erlebnis, ich habe bestimmt 10 Messdurchläufe gemacht und jedes mal eine andere Zeit ermittelt. Die Kombination Mensch-Stoppuhr schein nicht sehr präzise zu sein  :D

Nachdem ich dann den Durchschnitt aus den Messungen berechnet hatte, war ich bei 98 Sekunden Spielzeit, was mit hinreichend genau erscheint. Als nächstes habe ich dann den Trick mit dem Gitarrenstimmer ausprobiert und mit dem UHER Royal De Luxe ein Kurzes Band mit einer Sinusfrequenz von 440 Hz bespielt, Kammerton A sozusagen. Auf die Rückseite kam dann auch noch eine Sinusfrequenz für das darüber liegende E. Und nachdem ich mit dem Oszilloguck das Ergebnis ansah musste ich feststellen, dass die Aufnahme total übersteuert war. Was da vom Band kam sah sehr abgeplattet aus. Also ein zweiter und noch ein dritter Versuch und dann war das Band ok.

Nun ging es dem UHER 4400 Report an den Einstellregler. Relativ schnell war der Kammerton A eingestellt. Gegenprobe mit dem E, huch, das ist ja nur ein D#. Noch ein Test mit dem 19 m Band, 103 Sekunden. Ok, wenn Du das so willst, dann bekommst Du jetzt das 55-Minuten-Band.
58:08 - das ist immer noch zu langsam. Also wird jetzt auf E "umgestimmt". Upps, der Regler ist am Anschlag und ich bin immer noch nicht beim E. Gut, dann messen wir jetzt nochmals mit dem 55 Minuten Band.
55:38 - juchhu - das ist genau die Zeit, die auch das UHER Royal De Luxe für dieses Band braucht. Das hätten wir also. Blöd nur, dass ich tatsächlich mit dem Einstellregler auf Anschlag muss. Ich glaube, da hakelt vielleicht noch etwas anderes. Schauen wir mal.

Viele Grüße
Joschi
26
Bandgeräte / Re: Tesla B 115
« Letzter Beitrag von Bee Gee 53 am 08. Apr. 2016, 20:10 »
Hallo Joschi,
komme gerade aus dem Garten, daher bin ich jetzt etwas schreibfaul......
aber  zum  B 115: die Motorgeräusche stören nicht zu sehr, deshalb lasse ich es ,wie es ist.
Bei mir war auch bei Wiedergabe alles gut, nur bei Aufnahme ein Kanal weg.
Habe dann wie schon gesagt, die Vormagnetisierung erhöht. Ach so, und die Köpfe noch geläppt.
Ja, ich habe ein Uher Report 4000 L und das Variocord 263. Beide laufen sehr gut.
Wenn Du natürlich mehrere hast, Glückwunsch!! Und wenn Dein Sohn Dir Ersatzteile drehen kann..was willst Du mehr?
Philipsgeräte habe ich nur noch 2, die 4308 ( 4-spur mono V- 4 und 9 ) und die N 7300 ( 4- spur Stereo 26'er ) Beide laufen auch gut. Hatte mal noch die N 7150," die kleine Schwester " der 7300,
aber keinen Platz mehr...also  ist sie gegangen....
Ach ja, dann war noch die 4407, da hatte ich die Riemenpest....Gummis aufgelöst, alles schwarze,
klebrige Masse. Riesensauerrei...Spiritus und Isopropanol konnten aber helfen.
Diese Maschine ist auch  verkauft.
Ansonsten bin ich zufrieden. Habe noch Grundig  : TK 2200, TK 545, Tk 1400
Dann noch einige Unitras und Tesla Geräte.
So, genug für heute.

Grüße
Jörg

27
Bandmaterial / Zubehör / Re: Schaltband selbst gemacht
« Letzter Beitrag von Joschi am 07. Apr. 2016, 22:04 »
Hallo Jörg,
ich habe mal zum Thema B 115 unter Bandgeräte ein neues Thema mit meiner Antwort auf Deinen Beitrag aufgemacht.

Gruß
Joschi
28
Bandgeräte / Tesla B 115
« Letzter Beitrag von Joschi am 07. Apr. 2016, 22:03 »
Hallo Jörg,
ich habe mal ein neues Thema aufgemacht, weil der Inhalt unserer letzten Beiträge passt ja doch nicht zu dem alten Thema.

Du schriebst: "Der Motor vom  B 115, 116 ist  etwas geräuschvoller, bei mir aber auch. kann nicht sagen, warum." Ich denke, das liegt zum einen an den Lagern der Motorwelle und zum anderen wohl auch an der höheren Drehzahl. Allerdings weiß ich auch nicht, warum die Lager so sind. Durch einen Tropfen Öl konnte ich die Lautstärke etwas dämpfen, aber das macht insgesamt nich viel aus.

Dann schreibst Du: "Mein Uher Report 4000 L surrt auch schön vor sich hin." Von den Reports habe ich auch drei. Bei einem habe ich die Elektronik durch eine Unachtsamkeit gehimmelt, das dient jetzt als Ersatzteilspender. Eine Krankheit der Reports sind die Auf- und Abwickelteller. Ich habe da schon zwei, bei denen die Plaste gebrochen ist. Das erzeugt natürlich ordentlich Geräusch. Da will ich mal sehen, ob mir mein Kind auf seiner Drehbank Ersatz drehen kann. Allerdings will der Brietzel immer eine Zeichnung dazu, damit er nich so viel Arbeit bei der Erstellung einer CNC-Datei hat.  ;)
Von den PHILIPS-Bahndgeräten schreibst Du: "Die Philips hört man gar nicht!! Klar, beim  Spulen..." An diese Geräte habe ich mich noch nicht herangetraut. Hier im Forum wurde da immer bemängelt, dass sich die Riemen mit den Jahren zu einem schwarzen Brei auflösen. Welche Erfahrungen und welche Philips-Geräte hast Du denn in Gebrauch?

Zurück zum B 115, danke für Deinen Tipp betreffs der Vormagnetisierung. Aber ich denke, dass es bei mir eine andere Ursache haben muss. Denn wenn ich ein bespieltes Band abspiele, dann höre ich beide Kanäle. Es kann also nicht am Wiedergabezweig liegen. Aber das bleibt jetzt auch so, das B 115 steht wieder im Speicher.
Zudem ist heute ein weiteres Uher Royal De Luxe angekommen. Der Verkäufer schrieb, Aufnahme kann er nicht testen. Klar, funktionierte zunächst auch nicht. Kopfträger getaucht und siehe da, alles in Butter. Also ist da irgend eine Macke im Aufnahmekopf. Ja und die eine Wickeltellerbremse muss ich auch mal neu einstellen, aber das ist eher Spaß. Ansonsten läuft die Maschine noch recht ordentlich. Ich habe sie ja vor allem gekauft, weil bei einer anderen Maschine ein paar Ersatzteile fehlen. Mal sehen, welche von beiden nun der Ersatzteilspender wird.

Viele Grüße
Joschi
29
Bandmaterial / Zubehör / Re: Schaltband selbst gemacht
« Letzter Beitrag von Joschi am 07. Apr. 2016, 21:44 »
Hallo Soundy,
danke für Dein Angebot. Eventuell komme ich darauf nochmals zurück. Im Moment habe ich noch einige Schnipsel von meiner Bastelaktion, damit komme ich noch eine Weile hin. Und ich will ja mal sehen, wie die Schnipsel sich so über längere Zeit verhalten.

Gruß
Joschi
30
Bandgeräte / Re: UHER 4400 REPORT STEREO IC - Bandgeschwindigkeit einstellen
« Letzter Beitrag von Joschi am 05. Apr. 2016, 21:36 »
Guten Abend Soundy,
vielen Dank für Deine Hilfe. Das mit dem Meßband bekomme ich schon selber hin. Ich verfüge über einen entsprechenden Sinusgenerator und auch über einen Oszilloguck. Deine Idee mit dem Gitarrenstimmgerät hat natürlich auch was, das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren. Was mir jetzt fehlt ist wieder mal - ZEIT.   :?

Viele Grüße
Joschi
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10