Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Bandgeräte / Re: Grundig TS 1000 Hilfe
« Letzter Beitrag von cisumgolana am 05. Mai. 2017, 20:00 »
Hallo Bernd!

Leider dümpelt dieses Forum in stiller Agonie vor sich hin.
Zu wenige Besucher (ich nehme mich da nicht aus) sind
die Ursache dafür, daß auf Anfragen kaum oder kein Echo
erfolgt.
Was natürlich sehr schade ist.

Tipp:
Mehr Aussicht auf Antworten/Lösungsvorschläge könntest Du hier

http://forum2.magnetofon.de/

haben.

Gruß
Wolfgang
2
Bandgeräte / Grundig TS 1000 Hilfe
« Letzter Beitrag von seebank am 29. Apr. 2017, 17:50 »
Hallo
Habe eine Grundig TS 1000 Nr:14114
Leider bewegt sich nur die Motoren    mehr nicht
Wer überholt mir die Leiter Platte : Netzteil und Motorspannung 39300-675  / 39300-677-2

Oder wer hat noch eine Gute die er mir verkaufen kann ??????

oder ne andere Lösung !!

Mfg Bernd
3
Bandgeräte / Re: Olimp MPK 005 S1 Programmierfeld
« Letzter Beitrag von dxfranky am 14. Feb. 2017, 23:07 »
Hallo,

da meine Frau der russischen Sprache mächtig ist und ich das Verständnis dafür habe was
die Maschine können muss, haben wir uns mal dabei gemacht und die Bedienungsanleitung
was das Bedienfeld auf der linken Seite betrifft übersetzt.
Ich rede hier vom Bedienfeld der Olimp 005C. Andere Bedienfelder wie z.B. das der Olimp 005C-1, können weniger oder mehr z.B. Olimp 006C.
In meinem Besitz ist eine 005C und eine 005C-1. Die C kann bedeutend mehr. So fehlt der C-1 unter anderem (leider) die Suchfunktion.
Eigentlich kann die Bandmaschine Olimp 005C alles was ein CD-Player auch kann, wenn man denn durchgestiegen ist wie es funktioniert.
Hier nun die Aufklärung der Bedienung. Viel Spaß beim ausprobieren.:

Wichtig ist, dass zwischen den Titeln immer eine Pause ist. Diese muss mindestens eine Länge von 10cm Band haben.
Die Schaltvorgänge werden durch Auswertung der Pausen zwischen Suchkopf und Tonkopf erzeugt.
Wenn es kein deutsches Zeichen für den Kyrillischen Buchstaben gibt habe ich ein Fragezeichen eingefügt.

Bedeutung der Tasten:
1.   „F“ gehe in den Programmiermodus
2.   „BBOA“ --> „WOD“ --> wähle / schalte
3.   „?ONCK“ -->“ POISK“ --> Zusammenstellung
4.   „O?SOR“ --> „OBSOR“ --> Suche
5.   Zahlenfeld --> sind halt Zahlen
6.   „C?POC“ --> „SBPOS“ --> Enter
7.   „OTMEHA“ --> „OTMENA“ --> verlassen

Alle Programmierungen sind mit SBPOS zu bestätigen. Mit OTMENA kommt man aus allen Programmierungen wieder raus.
Bei Betätigung von OBSOR wird die Suche gestartet. Der erste Titel wird bis zu 25 Sekunden angespielt. Danach spult die Maschine
bis zur nächsten Pause bzw. zum nächsten Titel vor. Dies immer so weiter. Durch betätigen der Abspieltaste auf dem rechten Feld kommt man da
wieder raus und das Band wird ab da abgespielt. Mit OTMENA komme ich da auch raus dann ist halt Ende mit abspielen.
Bei Betätigung von F gefolgt von SBPOS stelle ich das Zählwerk auf null. F plus WOD schaltet zwischen Echtzeit und Titelwahl um.
Wenn ich mit F und SBPOS das Zählwerk genullt habe, merkt sich die Maschine diese Position. Man kann nun das Band weiter abspielen
und das Zählwerk läuft weiter. Wenn man das Abspielen nun stoppt und zwei mal F betätigt, spult die Maschine wieder auf null zurück.
Achtung, wenn man nun noch einmal zwei mal F betätigt wird solange gespult bis eine Spule leer ist.
Mit POISK kann ich eine Reihe von 15 Titeln zusammenstellen die von der Maschine gesucht und nacheinander abgespielt werden.
Die Tastenreihenfolge ist F gefolgt von POISK, dann geht bei WOD die LED an. Nun kann man mit WOD in den Titelmodus schalten in dem man
dann über die Tasten jede Zahl zwischen 01 und 99 eingeben kann. Dies sollte reichen da auf eine Bandseite ca. 65 Titel passen.
Wenn ich nach Umschalten in den Titelmodus den ersten mit den Zifferntasten gewählt habe zum Beispiel 10, drücke ich wieder WOD und kann über die Ziffertasten den nächsten Titel eingeben.
Dies immer so weiter bis man 15 Titel eingegeben hat. Als letztes muss man dann noch einmal POISK betätigen und die Maschine rennt los.
Auf dem Tastenfeld sind noch zwei Tasten für das Autoreverse. Diese haben ebenfalls eine Doppelfunktion.
Wenn das Band in Ruhestellung ist kann man diese aktivieren. Dann leuchten die LED`s. Wenn das Band nun am Anfang und Ende das entsprechende
durchsichtige Bandstück eingeklebt hat, macht die Maschine „Autoreverse“. Das heißt am Band-Ende schaltet sie ab, startet die Motoren
mit anderer Laufrichtung neu und spielt die andere Bandseite. Dies immer so weiter bis der Strom ausfällt.
Jetzt die andere Funktion.
Das Band wird abgespielt und die Tasten sind nicht aktiviert. Wenn man in der nächsten Pause die in Abspielrichtung zweite Taste und in der nächsten
Pause die in Abspielrichtung erste Taste betätigt macht die Maschine „Autoreverse“ für diesen einen oder für mehrere Titel. Dies ist ein wenig schwierig und
funktioniert nur wenn die Pausen lang genug sind.

Ich hoffe, ich habe das Ganze verständlich erklärt. Viel Spaß weiterhin.
4
Wir machen Inventur / Re: Inventurbestand Änderungen Teil 2
« Letzter Beitrag von cisumgolana am 21. Jan. 2017, 13:02 »
Hallo!

1. Neuzugang in 2017:

UHER 1000 Neopilot Report (SN 1112 01563)

Ziemlich verlebt. Muß revidiert werden...

Gruß
Wolfgang
5
Wir machen Inventur / Re: Inventurbestand Änderungen Teil 2
« Letzter Beitrag von cisumgolana am 12. Dez. 2016, 08:46 »
Hallo!

In eigener Sache:

Projekt in 2016:

UHER 4200-IC/38 Report

Ein Halbspur-Stereo-Report mit geänderten Geschwindigkeiten ( 4,75/9,5/19/38)
und entsprechend angepaßter Elektronik/Mechanik.

---

UHER 4000 Report 1. Serie
->  SN 138 137

Bislang ältestes bekanntes UHER Report
Muß noch restauriert werden.

Gruß
Wolfgang
6
Cassettendecks / Re: Nutzt ihr überhaupt noch euer Kassettendeck
« Letzter Beitrag von cisumgolana am 02. Nov. 2016, 08:10 »
Hallo Michael!

Erst einmal heiße ich Dich auf dieser Plattform herzlich willkommen.
Danke für Deinen Beitrag zu diesem Thema.

Gruß
Wolfgang

---

Hallo!

Auch ich benutze noch eingermaßen regelmäßig Cassettenrecorder für meine Archivierung von Musiktiteln.
Mein "Referenz"-CR ist ein ASC AS2000. Der ist, ob des single-capstan, zuverlässiger als mein "Kopier"-CR
ASC AS3000. Außerdem habe ich ihn damals neu gekauft.

Weitere CR, die ich im Einsatz habe:
Technics RD 630USD (mein erster CR!)
ca. 15 UHER-CR (CR124 - CR1601)

Die benutzten CC sind:
TDK SA/SA-X/SA-XS/MA
MAXELL XL-II/XL-IIS
FUJI metal

Gruß
Wolfgang

PS.: Natürlich nehme ich auch auf Spulen-Geräten auf. Aber, daß gehört in einen anderen Beitrag...
7
Cassettendecks / Re: Nutzt ihr überhaupt noch euer Kassettendeck
« Letzter Beitrag von mischel am 23. Okt. 2016, 13:14 »
Ich weiß schon, uuuuuralt... Aaaaber:

Ich nutze zwei meiner Cassettendecks noch mehr oder weniger regelmäßig: Das Dual C844 wegen und mit der doppelten Bandgeschwindigkeit für allerlei Aufnahmen von Radio oder TV... Die Qualität ist -manche werden das wissen- wegen der doppelten Bandgeschwindigkeit einwandfrei. Danach geht's allerdings zur Konservierung und Weiterbearbeitung auf den PC.

Und mein UHER CR240 (sowie auch manchmal das 4200 Report Stereo) für "Unterwegs- und Live-Aufnahmen unseres Chores". Sicher gäbe es handlicheres und moderneres aus der Digitalwelt... Aber... Wenn es mal digital ist, ist es nichtmehr original. Dann sind es nur noch zwei Zahlen, 0 und 1, mehr nicht. Auf Band ist nach wie vor das Original, analog, in sehr guter Qualität, auch in 40 Jahren (so alt werde ich wohl nicht mehr werden) noch sicher abspielbar. Ob das mit den heutigen Digitalmedien auch so sein wird, mag ich sehr arg bezweifeln. Oder wer hier unter uns besitzt z.B. noch ein Diskettenlaufwerk, z.B. in 5 1/4"? Das ist erst gut 20 Jahre her...

Es ist (nicht nur) eine Sache der Weltanschauung...
 
Tschüß
der Michael
8
Wo ist was los? / Re: Funkmärkte, Radiomärkte, Technikmärkte, ... ?
« Letzter Beitrag von Soundy am 16. Sep. 2016, 21:28 »
Sonntag, 25. September 2016, 9:00 - 17:00 Uhr,
Große Radiobörse am Rundfunkmuseum Fürth


Stöbern, Fachsimpeln, Entdecken: Große Radiobörse auf den Parkplätzen rund um das Museum. Für Technikfreunde und -laien bietet sie eine einmalige Chance zum Kauf und Verkauf alter Geräte aus dem gesamten Bereich des Rundfunks. So bieten Sammler, Techniker und Altwarenhändler aus ganz Deutschland historische Radios aller Art an. Zudem umfasst die Auswahl den gesamten Bereich der Unterhaltungselektronik, Rundfunktechnik, Messtechnik und kommerzielle Funk-Elektronik. Auch wer auf der Suche nach Ersatzteilen, Schaltplänen oder Funk-Fachliteratur ist, wird fündig! Außerdem bietet die Radiobörse Gelegenheit zum Austausch von Tipps und Tricks, wertvolle Ratschläge von Technik-Profis inklusive.

Das Museumscafé versorgt alle Gäste gerne mit kleinen Leckereien und Getränken.

Wichtige Info für Verkäufer: Da die Stellfläche nicht überdacht ist, bitten wir Sie, selbst für entsprechenden Wetterschutz zu sorgen. Bei Bedarf können Pavillons vom Museum gemietet werden. Sie können sich bis 9. September unter 0911 75 68 110 oder rundfunkmuseum@fuerth.de zur Radiobörse anmelden.

Quelle und weitere Informationen: http://www.rundfunkmuseum.fuerth.de/index.htm

Soundy
9
Bandmaterial / Zubehör / Re: BASF Tonband-Druckschriften
« Letzter Beitrag von Soundy am 16. Sep. 2016, 21:25 »
Hallo Wickinger,
ja, das ist diese Zeitschrift.

Soundy
10
Bandmaterial / Zubehör / Re: BASF Tonband-Druckschriften
« Letzter Beitrag von Wickinger am 16. Sep. 2016, 20:59 »
Hallo Wolfgang,

meintest Du diese Seiten:
http://www.tbf-austria.org/basf.html

VG
Volkmar
Seiten: [1] 2 3 ... 10